Muster für Herrenschals?

"Wie stricke ich...?"

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
Benutzeravatar
irishdancer
Beiträge: 2659
Registriert: 20.09.2005 09:30
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Muster für Herrenschals?

Beitrag von irishdancer » 02.11.2005 11:40

Hallo zusammen,

heute habe ich mal wieder eine Frage. Mein Süßer und mein Bruder möchten beide einen Schal gestrickt haben. Gut, Muster für Schals gibt es mehr als genug und mir fallen auch etliche ein, aber Zopf-, Loch- oder Fallmaschenmuster für Herren? :? Irgendwie begeistert mich das nicht so wirklich...
Welche "Muster" strickt Ihr denn für Herrenschals?
Viele Grüße, "Eirischdänser" Marion

"Ein Knäuel, sie zu knechten, sie alle zu finden, auf's Sofa zu treiben und an die Nadeln zu binden."
(irishdancer, seeehr frei nach Tolkien)

Benutzeravatar
Ulla72
Beiträge: 2044
Registriert: 24.08.2005 21:24
Wohnort: Unterfranken/Bayern

Beitrag von Ulla72 » 02.11.2005 13:16

Hallo Irishdancer.
also ich bin da eher konservativ und würde Rippen stricken, d. h. zwei rechts zwei links (aber dann keine fallenlassen . . . :wink: )
Evtl. wäre für Männer noch so ein eingestricktes Muster an den beiden Enden möglich, habe ich auch mal gesehen in einer Zeitschrift (Schal war in marine und das Eingestrickte in natur).
Mal schauen, was noch so für Vorschläge kommen, würde mich auch mal interessieren, wie das andere machen würden!
Liebe Grüße
Ulla

Benutzeravatar
Strickwut
Beiträge: 3484
Registriert: 25.08.2005 07:54
Wohnort: Bremerhaven

Beitrag von Strickwut » 02.11.2005 13:40

Da hab ich bitte eine Frage:
Ich hatte mal ein Zopfmuster im Schal versucht, und ich fand, dass die Rückseite blöd aussah. Da ich keine Lust habe, meinen Schal so zu wickeln, dass die Rückseite nicht zu sehen ist, hab ich's mit Mustern in Schals gar nicht mehr weiter versucht.

Ist Euch das egal, oder wie macht Ihr das?

Voller Spannung
grüßt Strickwut

Wollhamster
Beiträge: 443
Registriert: 25.08.2005 14:00

Beitrag von Wollhamster » 02.11.2005 14:44

Hallo,
hab letztes Jahr mehrere Schals im" falschen Patent" gestrickt, die beschenkten Herren waren alle begeistert, wenn man dann noch Wolle nimmt, die sich von den üblichen Schals etwas abhebt.. :wink:
Jedenfalls haben meine Herren die Schals nicht mehr vom Hals bekommen, obwohl sie sich sonst überhaupt nicht bestricken lassen :lol: und der Verbrauch gegenüber dem "richtigen Patent" ist auch normal, also so 3 Knäule pro Schal.. :P
Liebe Grüße
vom Wollhamster

Kerstin
Beiträge: 412
Registriert: 25.08.2005 12:15
Kontaktdaten:

Beitrag von Kerstin » 02.11.2005 18:48

Strickwut hat geschrieben:Da hab ich bitte eine Frage:
Ich hatte mal ein Zopfmuster im Schal versucht, und ich fand, dass die Rückseite blöd aussah. Da ich keine Lust habe, meinen Schal so zu wickeln, dass die Rückseite nicht zu sehen ist, hab ich's mit Mustern in Schals gar nicht mehr weiter versucht.
Ist Euch das egal, oder wie macht Ihr das?
Hallo Strickwut,

versuch mal, einen Zopf nicht glatt rechts, sondern im Rippenmuster 1 re 1 li zu stricken. Dann ganz normal verkreuzen, also z.B. 4 Maschen über 4 Maschen alle 8-10 Reihen. Dabei hast Du dann auf beiden Seiten ein Zopfmuster.
Wenn Du noch die nicht gezopften Maschen zu beiden Seiten z.B. im großen oder kleinen Perlmuster strickst, damit Du einen guten Kontrast zum Zopf hast, bekommst Du ein perfekt reversibles Muster.

Zahlreiche Grüße
Kerstin

calla-lilli
Beiträge: 284
Registriert: 25.08.2005 17:46
Wohnort: Harburg

Beitrag von calla-lilli » 02.11.2005 19:49

Hallo, ich habe den letzten Herrenschal für meinen Mann quer (also Länge aufgenommen und die Breite gestrickt) kraus rechts gestrickt.
In dieser Ausfertigung hingen mehrere Schals im Wollladen und es gefiehl mir sehr gut. Ihm übrigens auch :D
Liebe Grüße
Sandra

Murmel
Beiträge: 67
Registriert: 27.08.2005 18:58

Beitrag von Murmel » 02.11.2005 20:22

Hallo zusammen,

Zopfmuster stricke ich bei nem Schal immer nur mit relativ dünner Wolle. Dann stricke ich den Schal nämlich doppelt, also als Schlauch auf einem Nadelspiel und habe dann gar keine Rückseite.
Genau wie Calla-Lilli habe ich auch schon einen Herrenschal quer, also der länge und nicht der Breite nach, gestrickt und zwar mit verschiedenen Farben. Diese Art von Schal ist momentan (unisex-mäßig) ziemlich in. Ansonsten ist doch auch der Klassiker beliebt: Breite Querstreifen in dezenten Farbnuancen.
Welche Wolle schwebt Dir denn vor? Dann ergeben sich mitunter ja noch ungeahnte Möglichkeiten ... ;-)
Viele Grüße und viel Spaß beim Nadeln,

Murmel

Benutzeravatar
Hotline
Beiträge: 10883
Registriert: 25.08.2005 09:02
Wohnort: Südhessen

Beitrag von Hotline » 02.11.2005 21:18

Hallo Sabine, ich hatte im letzten Jahr so einen Schal mit 180 Maschen kraus rechts verstrickt und dabei sämtliche Wollreste verbraten: dünne, dicke, glatte, mit Fransen, seidige, also alles, was sonst nicht zusammenpasst. Der Schal sieht toll aus, ist 2 Meter lang, aber dünn. Na ja, er wird halt dreimal um den Hals gewickelt :oops: Hat auch nichts gekostet.
Ich rate dir, doch mal eine Maschenrobe zu machen. Aber so ein längs gestreifter Schal ist gerade für die Herren der Schöpfung schön. Irgendwann verstricke ich auf diese Art wieder meine und die geschnorrten Wollreste. Diesmal mit Maschenprobe.

Gruß Hotline

Niri
Beiträge: 48
Registriert: 25.08.2005 16:34
Wohnort: Münster

Beitrag von Niri » 02.11.2005 21:52

Also ich kann auch nur zu Patent Muster raten, oder Flasches Patent, was am ende ja fast aufs gleiche raus kommt.
Mein Freund und mein Vater haben von mir einen Schal im Patent bekommen und sind beide total begeistert.

Niri

Benutzeravatar
Strickwut
Beiträge: 3484
Registriert: 25.08.2005 07:54
Wohnort: Bremerhaven

Beitrag von Strickwut » 03.11.2005 08:46

Hallo, Kerstin,
herzlichen Dank für diesen Tipp! Meinen nächsten Schal werde ich nach Deinem Vorschlag arbeiten.

Hallo an alle,
für den nächsten Herrenschal merke ich mir das falsche Patent vor, und wenn mein Restehügel ein Berg geworden ist, werde ich mich an längs gestrickt versuchen.

Meine Güte, was ich alles machen will; so alt werde ich nicht :lol:

Eilige Grüße, ich muss was tun...
Strickwut

Benutzeravatar
irishdancer
Beiträge: 2659
Registriert: 20.09.2005 09:30
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von irishdancer » 03.11.2005 10:48

Aaaalso, erst mal danke für die vielen Vorschläge! :D

@Ulla: ja an Rippenmuster hatte ich auch gedacht. Andersfarbiges Muster am Ende, könnte ganz nett aussehen. Das werde ich mir mal merken. Die beiden möchten diesmal einfarbige etwas schlichtere Schals, einmal in grau und einmal in weinrot.

@Doris, Wollhamster und Niri: an Patentmuster hatte ich noch gar nicht gedacht. Das könnte evtl. auch was sein.

@Sandra: meine letzten Schals habe ich auch quer gestrickt, allerdings nicht rechts kraus, sondern nach zwei bzw. vier Reihen von glatt rechts auf glatt links wechseln. Das gibt dann letzten Endes auch so eine Art Rippenmuster. Aber auf kraus rechts quer bin ich auch noch nicht gekommen.

@Hotline: mir gefallen Länsstreifen auch besser. Damit habe ich, wie schon gesagt meine letzten drei Schals gestrickt. :-)

Jetzt kann ich ja mal mit meinen Überlegungen rausrücken... ;) Im Moment favorisiere ich Rippenmuster einmal längs einmal quer gestrickt.
Der weinrote Schal (aus Opal) wird wohl quer gestrickt und entweder kraus rechts oder dann alle zwei bis vier Reihen von rechts auf links wechseln.
Der graue Schal wird voraussichtlich aus einer dünneren Wolle gestrickt (deswegen wohl eher nicht quer ;) ) mit einer linken Masche nach 8-10 rechten Maschen. Links und rechs am Rand, so als Abschluß, könnte dann jeweils ein kleines Mini-Zöpfchen ganz nett aussehen so mit 2 Maschen pro Zopfseite.
Aber, wie gesagt, noch sind das Überlegungen und es ist noch nichts entschieden. Ich werde wohl erst mal an Wollresten ausprobieren, wie die Muster aussehen, und mich dann entscheiden.

Nochmals danke für die Vorschläge! :)
Viele Grüße, "Eirischdänser" Marion

"Ein Knäuel, sie zu knechten, sie alle zu finden, auf's Sofa zu treiben und an die Nadeln zu binden."
(irishdancer, seeehr frei nach Tolkien)

Benutzeravatar
irishdancer
Beiträge: 2659
Registriert: 20.09.2005 09:30
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von irishdancer » 03.11.2005 10:53

Hallo Strickwut
Ich hatte mal ein Zopfmuster im Schal versucht, und ich fand, dass die Rückseite blöd aussah. Da ich keine Lust habe, meinen Schal so zu wickeln, dass die Rückseite nicht zu sehen ist, hab ich's mit Mustern in Schals gar nicht mehr weiter versucht.
Ich habe auch schon einen Schal im Zopfmuster gestrickt mit Perlmuster zwischen den einzelnen Zöpfen. Mich hat die Rückseite aber ehrlich gesagt nicht gestört. Ich wickle ihn um den Hals ohne Nachzudenken, aber man sieht die Rückseite trotzdem nicht.
Aber probier den Tip von Kerstin doch einfach mal aus. Ich kenne diese Variante auch noch nicht, aber ich werd´s bestimmt mal ausprobieren.
Viele Grüße, "Eirischdänser" Marion

"Ein Knäuel, sie zu knechten, sie alle zu finden, auf's Sofa zu treiben und an die Nadeln zu binden."
(irishdancer, seeehr frei nach Tolkien)

Benutzeravatar
irishdancer
Beiträge: 2659
Registriert: 20.09.2005 09:30
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von irishdancer » 03.11.2005 10:59

Hallo Murmel,
Welche Wolle schwebt Dir denn vor? Dann ergeben sich mitunter ja noch ungeahnte Möglichkeiten
Die eine Wolle (Opal in weinrot) steht schon fest. Mein Süßer hat einen Pullover daraus bekommen (bzw. wird er zu Weihnachten) und ich habe, da ich ohne richtige Anleitung gearbeitet habe, großzügig bestellt und recht viel übrig. Also habe ich ihn gefragt, ob ich sie zurückschicken soll, oder er vielleich noch einen Schal möchte... ;)
Mein Bruder möchte einen grauen, passend zu seinem Mantel, und hat bisher vergeblich gesucht. Da weiß ich aber noch nicht, welche Wolle. Wie oben schon geschrieben, könnte ich mir was "eleganteres" aus einer dünneren Wolle gut vorstellen.
Viele Grüße, "Eirischdänser" Marion

"Ein Knäuel, sie zu knechten, sie alle zu finden, auf's Sofa zu treiben und an die Nadeln zu binden."
(irishdancer, seeehr frei nach Tolkien)

Benutzeravatar
irishdancer
Beiträge: 2659
Registriert: 20.09.2005 09:30
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von irishdancer » 03.11.2005 11:49

Hallo Sabine,
ich möchte auch einen Schal für meinen Mann stricken. Wieviel Maschen muss man denn für einen quer-gestrickten Schal aufnehmen
Das hängt davon ab, wie lang er ihn haben möchte und welcher Nadelstärke Du arbeitest. Mein eigener quer gestrickter war 1,80cm lang und da kam ich mit Nadelstärke 3,5 mit meiner Maschenprobe auf 400 Maschen. Aber Herrenschals sind ja meistens nicht so lang. ;-)
... und welches Garn nimmt man am besten für die Männerwelt.
Ja, das ist auch so ein Problem... Bei dem für meinen Bruder habe ich mich noch nicht entschieden. Ich denke, man muss da auch berücksichtigen, für welchen Zweck der Schal gedacht ist. Soll es ein eleganterer werden, der zu einem Mantel passen soll oder wirklich einer für den Winter, der zur dicken Winterjacke passen soll?
Ich hatte meinem Schatz einfach mal die Musterkarte vorgelegt, alle markiert, die keine Schurwolle enthalten (die verträgt er nicht), und er hat sich die Wolle dann selbst ausgesucht. Kannst Du das nicht auch machen? Im Prinzip kann man aus jeder Wolle einen Schal stricken...
Viele Grüße, "Eirischdänser" Marion

"Ein Knäuel, sie zu knechten, sie alle zu finden, auf's Sofa zu treiben und an die Nadeln zu binden."
(irishdancer, seeehr frei nach Tolkien)

Benutzeravatar
mimi
Beiträge: 2028
Registriert: 19.09.2005 20:41
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von mimi » 03.11.2005 13:21

Hallo!

Jetzt gebe ich auch mal meinen Senf dazu: Ich habe letztes Jahr einen Schal gestrickt mit Rippenmuster und rechts verschränkten Maschen. Also z.B. 6 Maschen rechts verschränkt, dann 2 links, dann wieder 6 rechts verschränkt... Ich finde das sieht irgendwie edler aus als "einfache Rippen". Das Muster wirkt auch gut wenn mann die Rippen verschieden breit macht. Bei einem Pullover hatte ich das Muster:

2 re verschränkt, 2 li, 4 re verschränkt, 2li, 6 re verschränkt, 2 li, 8 re verschränkt, 2 li und dann wieder von vorne. Das ist relativ einfach aber macht was her.
Hatte dabei Nadelstärke 3,5, soweit ich mich erinnern kann.

Liebe Grüße
Mimi

Benutzeravatar
Doris1963w
Beiträge: 1766
Registriert: 26.08.2005 12:29
Wohnort: Berlin

Beitrag von Doris1963w » 03.11.2005 18:50

Hallo ihr lieben
ich habe mir auch mal einen Schal mit Zopfmuster gestrickt ich habe es so gemacht das ich 40 maschen hatte 20 maschen zopf vordere seite 20 maschen zopf hintere seite sah voll der hammer aus musste ihn dreimal stricken vieleicht ist das eine lösung für dich .... Viele grüße aus Berlin

Benutzeravatar
irishdancer
Beiträge: 2659
Registriert: 20.09.2005 09:30
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von irishdancer » 08.11.2005 11:29

Es ist endlich entschieden und die Maschenprobe gemacht. :)
Mein Süßer will einen quergestrickten mit Längsrippen (2 R re, 2 R li) und mein Bruder bekommt einen im großen Perlmuster. Das sieht beides sehr schön aus und auch auf beiden Seiten gleich. :)

@Sabine: auch wenn es fürchterlich viel klingt. Selbst die 400 Maschen bei Nadelstärke 3,5 sind machbar und nicht so schlimm, besonders, wenn Stricken wie bei mir fast immer im "Multi-Tasking-Modus" läuft, sprich ich Radio oder eine CD höre oder einen Film anschaue und parallel dazu stricke. Wenn ich nur glatt oder einfach Rippen stricke, muss ich nicht mal ständig hinschauen. Man muss sich nur aufraffen, die Menge an Maschen anzuschlagen (und am Besten einen markierungsfaden oder so was mitlaufen lassen, damit man sich hinterher nicht dumm und dussselig zählt... ;) ).

Erzähl doch mal, wofür Du Dich entschieden hast.
Viele Grüße, "Eirischdänser" Marion

"Ein Knäuel, sie zu knechten, sie alle zu finden, auf's Sofa zu treiben und an die Nadeln zu binden."
(irishdancer, seeehr frei nach Tolkien)

Benutzeravatar
Ulla72
Beiträge: 2044
Registriert: 24.08.2005 21:24
Wohnort: Unterfranken/Bayern

Beitrag von Ulla72 » 13.12.2005 08:34

Hallo Sabine
tolle Sachen hast Du da gemacht! Sieht alles supergut aus! Vor allem die Decke gefällt mir echt sehr gut (ich würde ihr Asyl geben :wink: )
Liebe Grüße
Ulla

strickspaß
Beiträge: 834
Registriert: 25.08.2005 15:00
Wohnort: Sachsen

Beitrag von strickspaß » 13.12.2005 10:46

Hallo Sabine,

du warst ja super fleißig und hast sehr schöne Sachen gestrickt.

Hast du bei der Decke die Quadrate einzeln gestrickt oder mit mehreren Knäuelen + die Fäden verkreuzt? Die Farben vom Schal wirken besonders frisch. Kommst du sicher gut mit an.
Herzliche Grüße
http://www.techhelpers.net/e4u/animal/4.gif[/img]

Nichts ist entspannender, als das anzunehmen, was kommt. Dalai-Lama

Benutzeravatar
irishdancer
Beiträge: 2659
Registriert: 20.09.2005 09:30
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von irishdancer » 13.12.2005 13:45

Hallo Sabine,

der Schal lag aber nicht lange auf Eis... ;)

Sind echt schön geworden, die Sachen. Vor allem die Decke sieht zum Reinkuscheln aus... :)
Viele Grüße, "Eirischdänser" Marion

"Ein Knäuel, sie zu knechten, sie alle zu finden, auf's Sofa zu treiben und an die Nadeln zu binden."
(irishdancer, seeehr frei nach Tolkien)

Antworten