Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da !

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 14.11.2015 12:24

Ich hatte auch bei Fa. Onken nachgefragt, und heute morgen kam seine Antwort :shock: :
"Reparaturen von Abkettschlitten bieten wir nicht an, da sie aufgrund des Zeit-Aufwands meist nicht lohnen. Wenn der rote Feststeller fest hängt, ist wahrscheinlich das Fett im Inneren eingetrocknet. Das bedeutet Zerlegung, Reinigung, Justierung, Test. Eine solche Reparatur wird auf jeden Fall teurer als ein neuer Abkettschlitten (199,- €). Deshalb habe ich mich mit diesen Schlitten auch noch nicht näher beschäftigt und kann Ihnen leider nicht weiter helfen." :shock: :shock:

Also, ab in die Kiste ...

Mein GöGa meinte ja, ich soll ihn doch zerlegen, putzen und dann wieder zusammen bauen, wenn ich alle Teile abmontiere, sehe ich vielleicht auch, wo das rausgefallene reinkommt :roll: ... nee nee ... das Thema ist erstmal für mich erledigt.

Heute mittag putze ich meine 200 Nadeln vom Doppelbett und setze sie wieder ein. Dann werde ich das Teilchen mal anmontieren und, wenn ich noch Zeit habe, einen ersten Versuch starten 8)
Einen kleinen V-Ausschnitt habe ich auch probiert. Hat gut geklappt! Auch das Abketten mit der Arbeitszungennadel hat heute gut geklappt. Kann ich also bald mit Kleidungsstücken loslegen :lol: :lol:

Wünsche euch ein schönes und gemütliches Wochenende :-)
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 15.11.2015 22:39

Das DB habe ich angebaut, aber ich bin mit den Brackets nicht ganz zufrieden. Da wurde wohl auch rumgemacht. Denn bei diesem Tischabstandhalter oder wie das heißt, sollte doch das Blech sicherlich an der Tischkante nach unten hin anliegen, sodass man die Einbettklemmen drüber schieben kann zum anschrauben. Das Blech steht bei mir aber hoch und ist schwarz verfärbt und nicht "golden".... :?
Bild
Ich glaube die 40€ muß ich noch setzen ... bevor mir was auf den Fuß fällt.

Und der Hebel, um zwischen "P" und "H" zu wählen, geht auch sauschwer zu schieben, nicht locker flockig mit einem Finger ... darf ich da mal bißle WD40 reinsprühen?

Was ich eigentlich wissen wollte: auf dem HNB geht die Scala bei Strickschlitten von 0-10, am VNB geht sie nur bis 8. Wie stelle ich die Maschenweite ein? Trotzdem immer auf die gleiche Zahl, z.b. beide auf 3 oder 5? Oder sollte ich vorne eine andere Zahl nehmen?
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

italia
Beiträge: 189
Registriert: 27.02.2011 19:49

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von italia » 16.11.2015 14:25

Erst musst Du das Einbett montieren mit der Schraube vom Doppelbett,
das Einbett muss so 10cm hoch sein,schräg.Dann das Doppelbett reinhängen
Grüße
italia

italia
Beiträge: 189
Registriert: 27.02.2011 19:49

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von italia » 16.11.2015 14:39

A normal mit der Einstellung Hauptbett wenn Du Rippenmuster strickst,
jenachdem,Hauptbett 0 und Doppelbett 0 wird nicht labbrig,es kommt
auf die Wolle an.
Mit dem Hebel P und H würde ich auch ein bischen WD40 einsprühen
aber das weis ich jetzt nicht.Der Hebel muss leicht schieben.
Grüße
italia

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10253
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von Basteline » 16.11.2015 16:06

Geli, ich habe das Gefühl, dass du noch die Klemmen fürs Einzelbett genommen hast.
Diese musst du entfernen und die anderen reinmachen, die so etwas schräg nach oben geformt sind. Damit befestigst du das hintere Einzelbett, somit steht diese hintere Bett nun etwas schräg hoch und unten kommt dann das Doppelbett eingehängt mit den ganzen Verbindungsmetallteilen. ( weiß nicht mehr wie sich das alles nennt. :oops:

hier kannst die dafür passenden Zwingen auf dem untersten Bild, rechts unten in der Ecke sehen.
http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze ... -282-14101
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
Wollpalast
Beiträge: 1562
Registriert: 08.08.2007 20:17
Wohnort: Hibbdebach
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von Wollpalast » 16.11.2015 18:07

Ich befürchte Gela hat die falschen DB-Zwingen.
Wenn ich mir ihr Bild auf Seite 2 hier anschaue sehen die Zwingen aus als wären sie abgesägt.

Ich hol das Bild mal hier her
Bild

Ich hab nun mal meine Anleitung für das KR-830 rausgesucht und die Zwingen sehen definitiv anders aus.

Hier mal ein von mir gemachtes Bild von meinem ehemaligen KR-830
Bild

Gela, was Deine Frage zum Hebel angeht. Du hast alles ab gehabt und gebadet. Die Montageplatte und auch die Brackets brauchen, wie Dir per PN auch mitgeteilt, Maschinenfett, kein WD 40. Wenn Du das DB mal auf die Nase legst und dann von P nach H schiebst wirst Du sehen was sich hinten bewegt bzw. was geschmiert werden muß.

Ausserdem...wenn das Doppelbett nach meiner eigens erstellten Anleitung justierst, brauchst Du nur beim Versatzmuster stricken von P auf H stellen. Denn ich habe meine Betten so justiert das es kein Nadelbruch gibt. Braucht aber Geduld und Feingefühl.
Liebe Grüsse Marion

„Zugpferde, die sich vor den Karren anderer spannen lassen, sind Esel.“

HP: http://www.wollpalast.de.tl
Mein Werkzeug: KH-930, KR-850, KG-93 ,2 & 5 Nadeln

italia
Beiträge: 189
Registriert: 27.02.2011 19:49

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von italia » 16.11.2015 19:47

Bei Strick-gela fehlen die grossen Schrauben von den Zwingen die man an den
Tisch erst befestigt.
italia

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10253
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von Basteline » 16.11.2015 20:56

italia hat geschrieben:Bei Strick-gela fehlen die grossen Schrauben von den Zwingen die man an den
Tisch erst befestigt.
italia
So einfach ist das gar nicht, denn der Gela fehlt total der untere Teil der Zwingen und da hängen die Schrauben drin, so wie Wollpalast es schon geschrieben hatte.
Das sieht wirklich nach abgesägt aus. :o
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 17.11.2015 09:20

Nun, ihr habt es erkannt! Die Tischklemmen sind, genauso wie die Brackets, manipuliert! Ich habe gestern extra nochmal alles auseinander genommen und angeschaut.
Am Bracket wurde dieses Blech, was vorne an der Tischplatte normalerweise anliegt, nach oben gebogen! Dadurch kann man die Tischklemme nicht mehr auf normale Weise drüber schieben (deshalb wohl die anderen Klemmen mit dem langen Bügel).
Bild
Bild
Und an der Doppelbetttischklemme wurde wahrhaftig der untere Teil abgesägt und ein neues Loch gebohrt!!!
Bildseht ihr die Sägespuren???
Bild
Deshalb nochmal andere Tischklemmen, die an der Schraube einen Gummi haben, damit man das Ganze am Tisch befestigt!

Na gut! Da werde ich wohl nochmal an die Sparbüchse müssen und die vier Teile neu kaufen, denn das stört mich doch sehr!!

jeaniemel kann da nichts dafür, sie hat gesagt, daß sie alles so übernommen hat und durch sie nichts geändert wurde. Da hat ihrer Vorgängerin wohl einiges nicht gepaßt :mrgreen:
Wollpalast hat geschrieben:Gela, was Deine Frage zum Hebel angeht. Du hast alles ab gehabt und gebadet.
Marion, ich habe das Bracket und die Platte aber nicht im WD40 gebadet, es lag nur in der Wanne, nachdem ich es abmontiert hatte. Ich habe lediglich am Hebel, wo man anfäßt, geputzt. Jetzt, mit 2 kleinen Spritzern WD40 direkt am Hebel gehts schon viel leichter, wenn auch nicht so leicht wie bei "Herr Maschenprobe" im Video :-)
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10253
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von Basteline » 17.11.2015 10:52

Manchmal kann ich wirklich nicht verstehen, warum an Geräten solch starke Manipulationen vorgenommen werden. :roll: :roll:
Ich glaube, ich würde auch neue kaufen. Meine kann ich dir leider nicht abgeben, denn dann könnte ich kein Doppelbett mehr anbringen. :wink:
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 17.11.2015 11:10

Basteline hat geschrieben:Manchmal kann ich wirklich nicht verstehen, warum an Geräten solch starke Manipulationen vorgenommen werden. :roll: :roll:
Ich glaube, ich würde auch neue kaufen. Meine kann ich dir leider nicht abgeben, denn dann könnte ich kein Doppelbett mehr anbringen. :wink:
Ja, Basteline, ich versteh es auch nicht ... angefangen hatte es ja mit der versetzten Tischklemmenhalterung am Hauptbett-Koffer... wo ja die Schrauben keinerlei Verbindung mit dem Hauptbett hatten, sondern nur in dem dünnen Blech waren. ... konnte ich noch drüber hinwegsehen. Aber das jetzt noch alles ... :roll: :roll:

Ich habe schon die Ersatzteile bestellt ... 8)

Jetzt bin ich noch gespannt, ob ich das mit dem Umhängeschlitten hinbekomme, und ob der Intarsienschlitten funzt ... :?
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 17.11.2015 13:16

Vielleicht hast du Recht, Simone... irgendwie ist es aber schon ärgerlich ... Naja. Nur daß der Kleinkram, wenn man es neu kauft, damit es Ordnung hat, auch schon 50 Euro kostet ...

Den Umhänger muß ich noch testen ...

Hier habe ich euch noch ein paar Übungen... V-Ausschnitt war noch ohne das DB :-)
Bild
Aber warum wird die feste Anschlagkante so wellig? Kann man was dagegen tun? Oder einfach den Wickelanschlag üben und nur damit arbeiten?
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10253
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von Basteline » 17.11.2015 14:11

Aber warum wird die feste Anschlagkante so wellig
An den Anschlag kann ich mich nicht so erinnern, aber vom Bild her kann ich mir diesen Anschlag gut an einem Pulli vorstellen, den der wird ja beim Tragen gedehnt und soll nicht einschnüren.
Deine Übungen sind klasse, du wirst sehen, das hilft dir deine Strickstücke zügiger arbeiten zu können!! :D
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 18.11.2015 08:28

Ich habs geschafft! Meine erstes Söckchen ist entstanden! Ich habe sie mit Hilfe der Videos von maschenprobe.com gearbeitet. Sie ist voller Fehler ... aber Übung macht den Meister.
Bild
beim Rundstricken hatte ich vergessen, am unteren Nadelbett auch die MW zu erhöhen. Dann hat sie bei der Ferse die Maschen nicht richtig gestrickt, hab es aber erst nach 3 Reihen gesehen. Da fehlte der ordentliche Abzug, und ich war dann froh, daß ich die fehlenden Maschen irgendwie mehr schlecht als recht retten konnte ... UND die Ferse hat schöne Löcher ;-)
Bild
Aber der Fuß und auch die Spitze sind dann ganz ordentlich geworden :-)

Also werde ich weiter üben, habe mir schon die Anleitung von Marion ausgedruckt. Ich werde dann aber erstmal Fäustlinge üben, damit Sohnemann nächste Woche keine kalten Fingerchen bekommt... hat mir da jemand vielleicht ne Anleitung?? DANKE!
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Nicki47
Beiträge: 15950
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von Nicki47 » 18.11.2015 10:31

Hier wären Handstulpen, evtl kommst du über diesen Link zu den Handschuhen

https://www.youtube.com/watch?v=M2vbtX44EyE

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 18.11.2015 12:06

Ha no, des isch ja schwääbisch ... un a gar ned mol so weit weg von uns :lol: gell ;-)
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Antworten