wollmeise!?

Für Einsteiger und Profis.

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
Mari60
Beiträge: 774
Registriert: 12.02.2011 19:12
Wohnort: Landgraaf (Niederlande)

Re: wollmeise!?

Beitrag von Mari60 » 21.01.2012 13:45

Anette,
Tigerface hat geschrieben:
Ich verstehe den ganzen Hype um die Meisengarne nicht.
Ich habe noch nie die Wolle in den Händen gehabt und / oder verstrickt.
Sicher mag die wunderschön sein und auch ne super Qualität haben, aber

1) bin ich meinem Geld nicht böse - es gibt auch andere gute Qualitäten, die wesentlich kostengünstiger sind
2) stelle ich mich nicht in einer Schlange an und warte drauf, mein Geld loswerden zu dürfen
3) stört mich das Geschäftsgebahren dieser Herrschaften, welches ich nie unterstützen werde.

Und wenn ich dann lese, dass es Menschen gibt, die ihre Wollstränge in die Glasvitrine legen zum Ansehen und damit kuscheln und niemals verstricken wollen - sorry - dafür fehlt mir jegliches Verständnis!
ich kann dir in allen Punkten nur beipflichten, du hast es gut auf den Punkt gebracht!!!
Tigerface hat geschrieben: ... Und Wollmeise löst Diskussionen selber aus - weil das Garn im Onlineshop nur zu bestimmten Zeiten erhältlich ist.
Noro, Kauni und auch andere Garne sind immer zu bekommen, da muss sich niemand die Ware aus dem virtuellen Einkaufskorb reißen lassen, wie das von Meisenwolle berichtet wurde.
Genau ... das ist das sehr geschickt selbstinszenierte Theater von Frau Wollmeise und die Stammkundschaft klatscht kräftig Beifall und kloppt sich virtuell um die Wolle so wie es früher nur in Kaufhäusern bei den Körben im Schlussverkauf zuging. Da wird teilweise ohne zu gucken und ohne nachzudenken Wolle in den Einkaufskorb geschmissen, Hauptsache "Haben" und erst zu Hause/bei Lieferung wird dann geschaut ob es überhaupt gefällt und man es tatsächlich haben will. Dann wird der ganze Kram, der dann doch nicht so toll ist, wieder auf den Markt geworfen und irrwitzigerweise findet sich auch dafür dann wieder Kundschaft, die bereit ist die horrenden Preise zu zahlen. Nun ja, Frau Wollmeise hatte da eine anscheinend geniale Geschäftsidee ... immer das Angebot niedriger halten als die Nachfrage dazu dann auch noch eine zeitliche Begrenzung in der die Ware überhaupt erhältlich ist ... und schon brummt der Laden.
Ich mache da nicht mit, ich lasse mich nicht gern in irgendeiner Form manipulieren.

Aber ganz ehrlich, das einzige was mich wirklich ärgert ist:
:twisted: :twisted: :twisted:
Wieso habe ich nie solche genialen Geschäftsideen???? :lol: :lol: :lol:

PS: Noro kaufe ich auch nicht, mir gefallen von den Norogarnen nur wenige und die Preise gefallen mir schon überhaupt gar nicht. :wink:
Liebe Grüsse,
Marina

meine Projekte auf Ravelry

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10256
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: wollmeise!?

Beitrag von Basteline » 21.01.2012 14:24

Ich oute mich mal:
Ich liebe Norogarne, auch wenn ich mich manchmal über vorhandene Knoten ärgere. Die Wolle wird während des stricken und nach dem Waschen weich, die Farben sind brillant und sogar nichtstrickende Fremde sprechen mich auf Mützen oder Schals an, die ich gerade aus diesem Garn an mir trage, woher ich denn diese tollen Sachen her hätte. :D
Ich liebe Zauberbälle und andere Verlaufsgarne (z.B von ProLana), besonders wenn die Farben ganz sanft ineinander übergehen. Ich meine aber nicht die fleckig gefärbten Garne, denn das sind KEINE Verlaufgarne.
Und ich liebe Wollmeisengarne, die 100% Merino. Denn teurer als andere ähnliche Wollen ist sie NICHT, denn schließlich sind offiziell 150 g drauf und in echt 160 g und mehr!!!
Die Farben sind ebenfalls brillant, schönes Strickbild, gute verzwirntes Garn, frau strickt nicht zwischen die Masche, Strickteile werden ganz toll weich und haben einen wunderschönen Fall und Griffigkeit.
Zum Thema geringe Verfügbarkeit: ist doch ganz logisch: wer alleine färbt, kann nur eine bestimmte Menge pro Zeiteinheit (sprich Woche) fertigstellen. Punkt. Und mehr geht halt nicht.
Es kann somit nur das zum Verkauf angeboten werden, was in der Woche über fertiggestellt werden konnte.
So geht es mir auch, wenn ich Sachen für den Basar stricke. Was nicht da ist, ist halt nicht da, ganz einfach. :wink:
Was dann die Kunden bei den Weiterverkäufen ihrer Wollmeisen machen, da hat Fr. Wollmeise einen sehr geringen, bzw, gar keinen Einfluss drauf.
Ich glaube nicht, dass sie es toll findet, wenn sie ihre Wolle im E..y sieht, wofür sie 17-19 Euro bekommen hat, und nun für 30 - 100 Euro gehandelt wird.
Also ICH wäre sauer darüber und würde diese Geld lieber selber einstecken = verdienen. 8)

Und den Aussagen, dass jede das verstricken möge, was sie will und was der Geldbeutel hergibt, stimme ich voll zu. :wink: :D
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
yellow1908
Beiträge: 12307
Registriert: 23.08.2006 12:27
Wohnort: Wünsdorf (bei Berlin)

Re: wollmeise!?

Beitrag von yellow1908 » 21.01.2012 16:50

Bisher hab ich Wollmeisen leider nur bereits verstrickt betatschen dürfen. Für mich haben die Stränge eine recht einmalige Farbintensität. Die Qualität stimmt und die meisten Meisenerfahrenen sagen, dass der Faden zu 99,9% eine Stärke hat.
Vom Kauf hält mich persönlich nur der "Stress" im Shop ab.

Ansonsten denke ich genauso wie chrissymaya - jedem Tierchen sein Pläsierchen, jedem Strickfrauchen ihr Wollrauschchen :D :D
Liebe Grüße
Inge

Benutzeravatar
Geli/HI
Beiträge: 2982
Registriert: 02.10.2007 13:49
Wohnort: Hildesheim

Re: wollmeise!?

Beitrag von Geli/HI » 21.01.2012 17:55

Ich finde es auch erstaunlich das ausgerechnet die Wollmeise immer wieder zur Diskussion steht.

Dabei unterscheiden sich zumindest im Preis andere handgefärbte Garne gar nicht so von der Meise. Zauberglöckchen-Garne, die auch sehr gerne verstricke, liegen in der Qualität 100% Merino für 100 Gramm mittlerweile auch bei um die 12-13 Euro. Also so gut wie kein Unterschied.

Der Unterschied macht für mich die satte Farbe aus und die schwere Qualität die ein tolles Strickbild ergibt und einen tollen Fall der fertigen Teile.
Und es gibt unifarbene Stränge die bei naher Betrachtung eben doch nicht Uni sind, was einen besonderen Reiz ausmacht.

Klar fände ich es auch schöner wenn der Shop immer gut gefüllt wäre, aber in welchem Shop der handgefärbte Wolle anbietet gibt es das schon?

Ich stehe zu meiner Meisen-Macke *lach*
Der eine hortet eben Meisen, der nächste Zauberwiese, der Dritte Dibadu und der Vierte eben Industriewolle.

Aber Wolle horten, bestaunen und bekuscheln machen wir doch alle, oder etwa nicht?
Da ist es doch völlig egal von welcher Firma die ist.
=============================
Liebe Grüße von Geli

http://geliskleinestrick-upuppenwelt.blogspot.com/

Bild

Bild

Benutzeravatar
Geli/HI
Beiträge: 2982
Registriert: 02.10.2007 13:49
Wohnort: Hildesheim

Re: wollmeise!?

Beitrag von Geli/HI » 21.01.2012 18:05

Sassy hat geschrieben:
chrissymaya hat geschrieben:Ich sag ja auch nicht das jemand angegriffen wurde...ich wundere mich nur das um die Meisenwolle so ein Theater gemacht wird.
"Theater" kann ich leider auch nicht erkennen.
Es ging um die Verfügbarkeit und die Preise der Wolle.... :wink:
Sorry, vergessen...........

Es ist aber immer nur die Wollmeise über die solche Diskussionen geführt werden.
Oder hat schonmal jemand hier ein Wort über den Shop, ich glaube es ist Dibadu, korrigiert mich wenn ich da flasch liege, verloren der Wolle verkauft die nur in Vollmondnächten gefärbt wird ?
Das ist mindestens genauso ein Hype und doch auch irgendwie unverständlich, oder?
=============================
Liebe Grüße von Geli

http://geliskleinestrick-upuppenwelt.blogspot.com/

Bild

Bild

Mari60
Beiträge: 774
Registriert: 12.02.2011 19:12
Wohnort: Landgraaf (Niederlande)

Re: wollmeise!?

Beitrag von Mari60 » 21.01.2012 18:39

Hihi nee, mit dem Mond, das ist die Drachenwolle http://drachenwolle.com/shop/index.php. Jo, ist auch ein kleiner Hype, allerdings wird da einfach nicht ganz so ein Theater drum gemacht wie bei der Wollmeise. Vollmonddrachenwolle gibt es immer an den beiden Tagen nach Vollmond und sie hat auch jedes Mal einen Überraschungsstrang dabei. Scheint auch eine gute Qualität zu sein und, wie ich finde, auch sehr schöne Färbungen dabei ... trotzdem habe ich auch da noch nie gekauft.

Ich glaube, mir ist einfach alles was nach "Hype" riecht irgendwie zuwieder. Ich schau mir die Sachen zwar an, finde manche auch schön, aber kaufen mag ich es dann doch nicht.

@ Basteline
Ach, das ist ja interessant. Wusste ich nicht, dass die Noro nach dem Waschen noch weich wird. Ich finde, sie fühlt sich immer ziemlich derb an. Na ja, die meiste Norowolle gefällt mir trotzdem nicht. So auf dem Knäuel und auch die Strickproben sind von den Farben her schon oft toll, nur ich mag, ausser für Kinder (und dafür ist sie mir dann definitiv zu teuer), persönlich nicht so kunterbunte, schrille Klamotten.
Liebe Grüsse,
Marina

meine Projekte auf Ravelry

Benutzeravatar
Geli/HI
Beiträge: 2982
Registriert: 02.10.2007 13:49
Wohnort: Hildesheim

Re: wollmeise!?

Beitrag von Geli/HI » 21.01.2012 18:48

Mari60 hat geschrieben:Hihi nee, mit dem Mond, das ist die Drachenwolle http://drachenwolle.com/shop/index.php. Jo, ist auch ein kleiner Hype, allerdings wird da einfach nicht ganz so ein Theater drum gemacht wie bei der Wollmeise. Vollmonddrachenwolle gibt es immer an den beiden Tagen nach Vollmond und sie hat auch jedes Mal einen Überraschungsstrang dabei. Scheint auch eine gute Qualität zu sein und, wie ich finde, auch sehr schöne Färbungen dabei ... trotzdem habe ich auch da noch nie gekauft.
Jaaa, genau, Drachenwolle ist das, vielen Dank für die Korrektur *lach*

Mal ganz ehrlich, das ist doch genauso bescheuert wie die Klopperei um die Meisen, oder?
Aber da ist noch nie ein Wort drüber verloren worden.
=============================
Liebe Grüße von Geli

http://geliskleinestrick-upuppenwelt.blogspot.com/

Bild

Bild

Mari60
Beiträge: 774
Registriert: 12.02.2011 19:12
Wohnort: Landgraaf (Niederlande)

Re: wollmeise!?

Beitrag von Mari60 » 21.01.2012 21:15

Ja, ich weiss nicht, wird sich denn um die Drachenwolle genauso gekloppt wie um die Meisen? Habe ich jetzt noch nicht so mitgekriegt, aber wie gesagt, ich kaufe da auch nicht ein.

Bei Ravelry habe ich festgestellt, da gibt es einige deutsche Designer (also ich hab es bisher nur bei deutschen gesehen zumindest), die haben es geschafft eine Fangemeinschaft um sich zu scharen. Diese Fanschar ist in vielen Foren unterwegs und so wird die Gruppe immer grösser und der Designer bekannter. Der betreffende Designer kann dann irgendwann entwerfen was er will ... selbst das schnödeste 08-15 Teil wird mit grosser Begeisterung von der, zum Teil internationalen, Fanschar begrüsst, in den höchsten Tönen gelobt und alle reissen sich um die Anleitungen, vorallem wenn es ab und zu auch mal was kostenlos oder nur für die besten Fans kostenlos gibt. :wink: Der Designer hat dann auch früher oder später eine deutsche Lieblingswollmarke, ergo strickt er seine Teil in eben dieser Wolle und was macht die Fanschar???? ... Genau, die muss natürlich auch unbedingt genau dieses Garn haben. Ja und so kommt dann eins zum andern, denke ich. Selbst denken, eigener Geschmack wird zeitweise ausgeschaltet und man folgt der Masse.

... hm, ganz frei davon bin ich sicherlich auch nicht, ich folge auch der Mode und den Trends. Ich kann es halt nur nicht besonders leiden wenn sich normale erwachsene Menschen teilweise zum Affen machen, sich einem Designer virtuell vor die Füsse werfen, und darum betteln doch auch bitte bitte als erste auserwählte dieses tolle Design (wovon noch keiner überhaupt ein Foto gesehen hat!!!) stricken zu dürfen.

Aber wie yellow schon schrieb:
... jedem Tierchen sein Pläsierchen, jedem Strickfrauchen ihr Wollrauschchen
:lol: :lol:
Liebe Grüsse,
Marina

meine Projekte auf Ravelry

Benutzeravatar
Dunkelwollfee
Beiträge: 3869
Registriert: 13.02.2007 12:58

Re: wollmeise!?

Beitrag von Dunkelwollfee » 21.01.2012 21:36

@Mari60: Nö, davon ist genug da für alle, die die Vollmondstränge haben wollen. Das ist nur eine monatliche Sonderfärbung, halt sowas wie z.B. die Wilden bei Tausendschön.
LG Dunkelwollfee

Benutzeravatar
Claudia29
Beiträge: 615
Registriert: 22.03.2011 09:33

Re: wollmeise!?

Beitrag von Claudia29 » 21.01.2012 21:53

Basteline hat geschrieben:Zum Thema geringe Verfügbarkeit: ist doch ganz logisch: wer alleine färbt, kann nur eine bestimmte Menge pro Zeiteinheit (sprich Woche) fertigstellen. Punkt. Und mehr geht halt nicht.
Es kann somit nur das zum Verkauf angeboten werden, was in der Woche über fertiggestellt werden konnte
.
Danke, Basteline, für diesen Kommentar. Das wird bei den ewigen Disksussionen, warum es nur so kurz was im Shop zu kaufen gibt, nämlich gerne ignoriert. Außerdem will ja nicht nur der Online-Shop, sondern auch der Laden vor Ort gefüllt sein. Dies ist auch der Grund, warum sie keine Zwischenhändler beliefern kann. Nicht weil sie nicht will, sondern weil sie nicht mehr produzieren kann.

Gruß, Claudia

Benutzeravatar
Claudia29
Beiträge: 615
Registriert: 22.03.2011 09:33

Re: wollmeise!?

Beitrag von Claudia29 » 21.01.2012 22:39

@Sassy: Hat sie aber nicht. Hast du schon mal selbst Wolle gefärbt? Dann weißt du sicher, dass man nicht beiliebig viele Stränge auf einmal in der gleichen Qualität färben kann.
Solltest du mal in den Laden in Pfaffenhofen gehen, wirst du feststellen, dass dort kein elitärer Strickzirkel verkehrt, der sich was auf seine Exklusivität einbildet, sondern ganz normale wollsüchtige Frauen, wie in anderen Wollgeschäften auch...

Also nix mit böser Marketing-Strategie, sondern einfach nur eine Tatsache. Alles andere ist eine böswillige Unterstellung und grenzt für mich schon fast an Rufmord.

Traurig, dass es immer wieder Leute gibt, die anderen den Erfolg einer eigenen Geschäftsidee nicht gönnen wollen. Und verräterisch noch dazu, denn wie andere schon geschrieben haben, warum regt sich niemand über andere teure handgefärbte Wolle auf? Ganz schön scheinheilig.... oder einfach nur den blanke Neid?

Gruß, Claudia

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10256
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: wollmeise!?

Beitrag von Basteline » 21.01.2012 22:52

Ich finde es gut, dass die Wollmeise bei ihrem Geschäftprinzip bleibt.
Sie könnte ja Leute einstellen, die dann mitfärben, aber dann hätte sie nicht mehr die Kontrolle darüber, dass alles in gleicher Qualität ist, wie die von ihr gefärbte Wolle. Und sie läßt sich nicht stressen, indem sie noch mehr arbeitet. Denn schließlich hat sie auch noch ein Privatleben. :wink:
Meine Freunde waren mal für mich im Laden gewesen und erstaunt, wie die Frauen, mit den Kleinkindern im Wagen, gemütlich dort saßen und strickten. Da hat mein Freund sich einfach dazugesetzt und seine Frau hat mit der Wollmeise zusammen Wolle für mich ausgesucht. :D

Hier gönne ich ihr ihren geschäflichen Erfolg.
Neudisch bin ich (ich gebe es zu :oops: ), wenn männliche Stricker/Häkler einen Riesenerfolg mit ihren Mützen und so haben...nur weil die Sachen von Männern hergestellt wurden. :roll:
Da verstehe ich echt die Welt nicht mehr.
Was habe ich mich in den 80ern geplagt mit Gestricktem Geld zu verdienen, einen ordentliche Preis bezahlt zu bekommen....aber ich bin ja "bloß" eine Frau. :wink: :wink: :lol:
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
Strickzeppl
Beiträge: 467
Registriert: 13.02.2011 21:40
Wohnort: Im Herzen der Pfalz

Re: wollmeise!?

Beitrag von Strickzeppl » 22.01.2012 01:04

Claudia29 hat geschrieben:
Basteline hat geschrieben:Zum Thema geringe Verfügbarkeit: ist doch ganz logisch: wer alleine färbt, kann nur eine bestimmte Menge pro Zeiteinheit (sprich Woche) fertigstellen. Punkt. Und mehr geht halt nicht.
Es kann somit nur das zum Verkauf angeboten werden, was in der Woche über fertiggestellt werden konnte
.
Danke, Basteline, für diesen Kommentar. Das wird bei den ewigen Disksussionen, warum es nur so kurz was im Shop zu kaufen gibt, nämlich gerne ignoriert. Außerdem will ja nicht nur der Online-Shop, sondern auch der Laden vor Ort gefüllt sein. Dies ist auch der Grund, warum sie keine Zwischenhändler beliefern kann. Nicht weil sie nicht will, sondern weil sie nicht mehr produzieren kann.

Gruß, Claudia
Hi, dann sag ich auch nochmal was:
Wir hatten vor kurzem ja schonmal die Diskussion um die Verfügbarkeit der Wollmeisen.
Was mich, wie auch schonmal erwähnt, an dem Geschäftsgebaren ein wenig verwundert ist, dass Wiederverkäufer im Ausland sehr wohl pünktlich und in ausreichender Menge beliefert werden. :?:
Wie passt das nun zu dem oben von euch erwähnten begrenzten Angebot einer Einzelfärberin?
Nur mal so zum überlegen.
Möglicherweise würde sich diese Zielgruppe nicht auf den Freitagshype einlassen wollen.
Warum sollten also wir das tun?
Naja, aber schließlich ist es ja Frau Wollmeisens Sache, an wen und wie sie verkauft.
Viele Grüße,
Strickzeppl
Sträkelnde Grüße :-)
Strickzeppl
Vorsicht, komplizierte Ausdrucksweise! Stricken vernetzt meine Gehirnhälften!

kornelia
Beiträge: 3384
Registriert: 17.11.2006 14:11

Re: wollmeise!?

Beitrag von kornelia » 22.01.2012 10:44

Hallo,

ich wollte mit meinem Beitrag lediglich feststellen, daß aufgrund der merklich gestiegenen Preise die Nachfrage wohl gesunken ist, weil die Stränge jetzt freitags einige Stunden zu kaufen sind und der "Hype" wohl etwas nachläßt.

Außerdem habe ich bedauert, dass in letzter Zeit online nur "einfache" Färbungen zu erhalten sind und nicht die tollen Multicoloren, die es zu Dutzenden gibt, die aber wohl knapp gehalten werden, vielleicht aufgrund komplizierter Färbungsvorgänge.

@ Basteline: Übrigens - Einzelfärberin - da frag ich mich auch, was der Rest vom "WollmeiseTeam" macht, das auf der Homepage vorgestellt wird


https://shop.strato.de/epages/61425309. ... ories/News


- wohl kaum alles Verkäuferinnen oder Putzfrauen (ich weiß, ich bin etwas gemein), aber vielleicht sind es ja auch nur Verwandte.

Nichts desto trotz , wenn online mal ein schöner Strang angeboten wird, werde ich mal wieder kaufen

Inzwischen kann ich von meinen Vorräten stricken oder in einem der anderen schon hier genannten Färbeshops stöbern und kaufen.

Benutzeravatar
chrissymaya
Beiträge: 1894
Registriert: 27.01.2009 22:55
Wohnort: Main-Taunus-Kreis
Kontaktdaten:

Re: wollmeise!?

Beitrag von chrissymaya » 22.01.2012 22:09

Wolle vorbereiten,färben,ausspülen,zum trocknen aufhängen,Qualitätskontrolle,Lagerung,Verpackung,Versand...da brauchts dann doch mehr als nur zwei oder drei Leute....der Laden will auch geführt werden,auch wenn nur alle zwei oder drei Wochen geöffnet ist...
BildBild

kornelia
Beiträge: 3384
Registriert: 17.11.2006 14:11

Re: wollmeise!?

Beitrag von kornelia » 22.01.2012 22:56

Eben, man braucht Personal, und damit wollte ich ja nur mit dem Mythos der alleinarbeitenden - alleinfärbenden Wollmeise aufräumen, das Knapphalten der Ware ist daher meiner Meinung nach kein Mangel an Personal sonder Geschäftsgebaren bzw. Geschäftsstrategie, und das meine ich nicht böse, sonder bewundere eigentlich den Dreh, denn so verdient man Geld.
Ich wollte ich hätte auch so ein Geschäfsmodell!

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10256
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: wollmeise!?

Beitrag von Basteline » 23.01.2012 00:49

Inzwischen kann ich echt nur noch mit dem Kopf schütteln. :o
Wie soll man denn mit Wolle verkaufen, nun doch vorhandenes Personal bezahlen, Wolle, Farben und sonstigem Zubehör kaufen, Ladenmiete bezahlen, Strom, Wasser und sonstige Abgaben, wie Handwerkskammern, Versicherungen und Steuern....., wie soll man denn damit reich werden?
Wenn sich die Kosten tragen und noch etwas übrig bleibt, dann ist das schon toll.
Man bedenke schließlich, dass die hier besprochene Färberin und Händlerin, ihre Garne zu normalen Preisen abgibt und nicht die Summen erhält, die ihre Garne im Internet bei den Versteigerungen erzielen.
Denn dann, und nur dann, würde sie so richtige Geld verdienen.
Und diejenigen, die ihre Garne bei den Freitagsaktionen erwerben, sind diejenigen, die sich dumm und dusselig verdienen!
Was für eine Preissteigerung, wenn man selber für 17,50 bis 19,50 Euro eingekauft hat, und das dann für 2- bis 5fache verkauft!!!
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
Rena
Beiträge: 1759
Registriert: 16.02.2011 00:56
Wohnort: S-H

Re: wollmeise!?

Beitrag von Rena » 23.01.2012 01:56

Basteline hat geschrieben:Inzwischen kann ich echt nur noch mit dem Kopf schütteln. :o
Wie soll man denn mit Wolle verkaufen, nun doch vorhandenes Personal bezahlen, Wolle, Farben und sonstigem Zubehör kaufen, Ladenmiete bezahlen, Strom, Wasser und sonstige Abgaben, wie Handwerkskammern, Versicherungen und Steuern....., wie soll man denn damit reich werden?
Das regelt sich über einen entsprechens günstigen Einkauf
Wenn sich die Kosten tragen und noch etwas übrig bleibt, dann ist das schon toll.
Natürlich, sonst müßte sie den Betrieb schließen
Und diejenigen, die ihre Garne bei den Freitagsaktionen erwerben, sind diejenigen, die sich dumm und dusselig verdienen!
Was für eine Preissteigerung, wenn man selber für 17,50 bis 19,50 Euro eingekauft hat, und das dann für 2- bis 5fache verkauft!!!
Naja, das nennt sich freie Marktwirtschaft.
Und ob diese Bucht-Anbieter am Ende dann wirklich Abnehmer zu den gewünschten Preisen finden, weiß ja niemand :wink:

Von mir aus sollen die Wollmeisen den Markt abschöpfen, solange es geht. Ich kaufe da nicht, allein schon, weil mir das Ganze etwas unsriös vorkommt.
Wenn der Strick-Boom vorbei ist, sinken die Preise von allein ... dann zeigt sich auch, welche Händler dann weiterhin bestehen können, das regelt der Markt dann ganz schnell
Liebe Grüße von der Ostsee
Rena :)

kornelia
Beiträge: 3384
Registriert: 17.11.2006 14:11

Re: wollmeise!?

Beitrag von kornelia » 23.01.2012 10:29

@ Basteline: Hinsichtlich der Verkäufe/Versteigerungen im Internet hast Du ja sicher auch schon von dem Link von Sassy gewußt, dass man dann mit Nichtbelieferung abgestraft wird - ist schon toll, dass man mit seinem Eigentum = bezahlter Wolle nicht machen kann was man will. Wenn die Wollmeise also von den Kunden verlangt, dass die gekauften Stränge erst nach einem Jahr verkauft/versteigert werden dürfen, kann sie das selbst ja wohl OFFIZIELL auch nicht machen, die Preise würden schnell in den Keller rauschen.

Darum geht es mir aber gar nicht. Soll sie Färben und Verkaufen wie sie will, an wenn sie will und für soviel diese zu zahlen bereit sind. Ich will mich nur nichts vormachen lassen hinsichtlich armer einsamer Färberin, die nur 2 Hände hat, die nur einen schmalen Gewinn hat etc. etc.Wenn man bei ravelry den Club-der-Wollmeisenliebhaber und seine Aktivitäten verfolgt, bekommt man einen Eindruck vom Ganzen drum und dran.
Ich bin sicher, sie liest hier mit - ich bin gespannt, ob ich noch beliefert werde, wenn ich noch mal bestellen sollte.

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10256
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: wollmeise!?

Beitrag von Basteline » 23.01.2012 13:23

Diese ganzen "Abmahnungs"geschichten habe ich damals auch mitverfolgt und mich sehr stark drüber gewundert.
Aber trotzdem haben sich die Meisenkäufer über den hohen Versteigerungserlösen, freuen können. Da hatte ich von Beträgen über 100 Euro gelesen. :shock:
Aber diese Erträge hatte NCHT die Wollmeise, sondern die Meisenkäufer. Klar, da würde ich mich als Färberin auch blöd drüber ärgern.
Ich selber habe mir Wolle mitbringen lassen, dann auch in Köln einiges gekauft, Mensch, wenn ich rechtzeitig auf diesen Zug noch mit aufspringe, dann könnte ich auch noch gut dran verdienen. :P Und keiner kann mich abmahnen, weil ich nicht im Shop bestellt hatte.
Aber das sind alte Kamellen, die da mal wieder aufgewärmt werden. hohoho...
Ich habe in Frechen für 150 g Merino auch so viel bezahlt, wie bei der Meise. und diese Dame kann auch nur so viel färben, wie sie Zeit hat. Aber die Garnqualität und auch die Leuchtkraft ist doch eine ganz andere. Tja, und darum gibt es dort nicht diesen Run ....
Laßt doch der Meise ihren Verdienst, wieso wird ihr das schon wieder nicht gegönnt? *immernochverwundertbin*
Liebe Grüße
Basteline

Antworten