FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Moderator: moderator_eva

Antworten
Benutzeravatar
Beyenburgerin
Beiträge: 2861
Registriert: 08.10.2007 15:38
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Beyenburgerin » 09.02.2015 15:23

Man kann mit jedem Spinnrad dünne Garne spinnen, dafür muss man nicht unbedingt ein Hochgeschwindigkeitsset haben. Man muss sich dann aber mehr Zeit lassen, bis man das Garn auf die Spule laufen lässt. Denn dünnes Garn hat mehr Umdrehungen, und das braucht eben länger, bis die im Faden sind. Wenn du häufig dünne Garne spinnen willst, kann so eine Anschaffung Sinn machen, damit du dir "keinen Wolf trittst".

LG Brigitte
Grüße aus dem Woll-Bergischen Brigitte
Fotos: http://www.flickr.com/photos/37598471@N00/
Blog: http://beyenburgerin.wordpress.com/

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 7251
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von JustIllusion » 13.03.2015 14:35

mhm.... ob das hier richtig ist?

Wollte Euch das mal zeigen, evtl. hat ja jemand Interesse daran ;-)

http://www.ravelry.com/discuss/ende-neu/3159442/1-25
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Nicki47
Beiträge: 15893
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Nicki47 » 13.03.2015 18:41

So wie Brigitte schon erwähnte, man brauch es nicht.
Sonja das ist sicher schon weg.

lg Nicki

Benutzeravatar
Bergstrickerin
Beiträge: 3674
Registriert: 21.08.2009 15:22
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Bergstrickerin » 25.09.2015 15:18

Liebe Mädels,
brauche wieder mal Eure Hilfe.
Habe heute nun endlich das Navajo-Zwirnen probiert und es hat geklappt. Nun liegt das Mini-Strängchen im Wasser und badet, denn es ist total überdreht. Habe viel zu schnell getreten und das war mein Fehler, wird daran geübt :)

Aber nun meine Frage, mir ist der Faden 2x gerissen und ich habe irgendwie den Faden mit Schlinge angepappt, was natürlich nicht schön aussieht.
Könnt Ihr mir sagen, wie Ihr den Faden mit Schlinge wieder hinbekommt und ordentlich weiterverzwirnt?

Vielen Dank und liebe Grüße Gabi

Benutzeravatar
Little Witch
Beiträge: 2536
Registriert: 12.01.2011 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Little Witch » 25.09.2015 15:38

Also ich fixiere meine Fäden mit je einer Wäschklammer,dann drösel ich alles ein Stück auf und lege den abgerissenen Faden da rein und lasse dann denn vorhandenen Drall rein laufen.
Viele Grüße Bild
Kerstin

Benutzeravatar
Bergstrickerin
Beiträge: 3674
Registriert: 21.08.2009 15:22
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Bergstrickerin » 25.09.2015 16:02

Danke Dir herzlich, liebe Kerstin.

Aber wie machst Du denn die Schlinge für den wieder neu durchzuholenden Faden? Einfach eine Schlinge mit Knoten in den aufgedröselten Faden?
Bin Navajo-Anfänger und stelle bestimmt doofe Fragen, aber will das auch noch hinkriegen, dass es ordentlich aussieht :wink:

Danke und liebe Grüße Gabi

Benutzeravatar
Little Witch
Beiträge: 2536
Registriert: 12.01.2011 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Little Witch » 25.09.2015 16:45

Nein,keinen Knoten machen! Du legst einfach eine Schlinge,verdrehst das Ende etwas und legst das Ende in das Aufgedröselte.Wenn Du das dann etwas verdrehen läßt (ist ja Drall da),dann ist die Schlinge fixiert.

Wäscheklammern sind gute Hilfen :wink:
Viele Grüße Bild
Kerstin

Benutzeravatar
Bergstrickerin
Beiträge: 3674
Registriert: 21.08.2009 15:22
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Bergstrickerin » 25.09.2015 16:57

Ah, jetzt hab ich´s, manchmal steht man echt auf dem Schlauch :D
Danke, liebe Kerstin.

Liebe Grüße Gabi

Benutzeravatar
Little Witch
Beiträge: 2536
Registriert: 12.01.2011 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Little Witch » 25.09.2015 18:58

Gern geschehen,liebe Gabi :D
Viele Grüße Bild
Kerstin

Benutzeravatar
Bergstrickerin
Beiträge: 3674
Registriert: 21.08.2009 15:22
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Bergstrickerin » 25.09.2015 19:47

Ich noch mal.
Freue mir gerade ein Loch in den Bauch. Habe meinen Baby-Strang aus dem Wasser genommen und er hängt gerade herunter :D
Nun traue mich auch an größere Mengen.

Nochmals Danke und liebe Grüße Gabi

Benutzeravatar
Lille
Beiträge: 1482
Registriert: 07.01.2010 21:03
Wohnort: zwischen Köln und Frankfurt

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Lille » 25.09.2015 21:16

ich schreib jetzt besser nicht, was ich gerade gelesen habe :oops: :lol:

Gabi, ich kann mich gut an mein erstes Navajo erinnern - ich war zu angespannt,
hab zu dicht vor dem Rad gesessen und zu schnell getreten!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei dieser Art des Verzwirnens (noch) mehr Abstand zwischen Rad und mir sein muss
- dann flutscht das 'häkeln' nur so :lol:

Benutzeravatar
Bergstrickerin
Beiträge: 3674
Registriert: 21.08.2009 15:22
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Bergstrickerin » 26.09.2015 18:30

Vielen Dank, liebe Lille.
Solche kleinen Tipps helfen enorm, verlängere den Abstand beim nächsten Versuch auf jeden Fall. Deine Beschreibung trifft es genau!
Will Deine schöne Wolle nämlich Navajo-Zwirnen und das muss 1A klappen.

Habe keine Vorstellung, was Du gelesen hast :idea: :)

Liebe Grüße Gabi

spinne
Beiträge: 2
Registriert: 22.02.2018 19:45

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von spinne » 22.02.2018 20:14

eine verrückte Idee von mir war,mein nicht ganz ausreichendes Garn in schwarz einfach mit Pailettenbeilaufgarn zu verzwirnen-schon reichte die Lauflänge für einen Pullover -zur zeit ja gerade "inn",ein sehr schöner Glitzerpullover aus dünnem Lace-Garn, Dank Pailettengarn

Antworten