"Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Für Einsteiger und Profis.

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
littlewitch
Beiträge: 160
Registriert: 21.10.2009 10:12
Wohnort: Nähe Koblenz

"Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von littlewitch » 01.11.2017 17:49

Hallo Ihr Lieben,
ich brauche mal dringend Euren Rat.
Ich habe mir Anfang Oktober richtig schöne blaue Wolle mit Farbverlauf vom Mittelaltermarkt (Handgefärbt) gegönnt, die ich gerade zu einem Tuch für meine Schwiegermutter verstricke. Nach ein paar Reihen ist mir aber aufgefallen, das sie abfärbt (blaue Finger beim stricken). Habt Ihr einen Tip, wie ich die Farbe im nachhinein noch fixieren kann, so das sie nicht mehr ausblutet?
Wie gesagt: soll ein Geschenk für meine Schwiegermutter sein...
Vielen Dank im Voraus
Liebe Grüße vom Mittelrhein
Dana

Stash 1.1.18: 11986g
gekauft 2018: 0 g
verstrickt 2018: 929 g
Zu-/Abnahme: - 929 g

Benutzeravatar
Biene50
Beiträge: 141
Registriert: 11.01.2016 19:56

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von Biene50 » 01.11.2017 19:05

Erst die Wolle gut durchwaschen, bis nichts mehr ausblutet und dann erst stricken. Das ist zwar Mehrarbeit aber es erspart den Ärger hinterher wenn die Farben bei der ersten Wäsche ineinander laufen.

littlewitch
Beiträge: 160
Registriert: 21.10.2009 10:12
Wohnort: Nähe Koblenz

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von littlewitch » 01.11.2017 19:37

Danke Biene, leider ist es dafür schon zu spät, da das Tuch jetzt schon über die Hälfte fertig ist, und da es ein Drachenzahn wird, mag ich ihn auch nicht wieder ribbeln.
Liebe Grüße vom Mittelrhein
Dana

Stash 1.1.18: 11986g
gekauft 2018: 0 g
verstrickt 2018: 929 g
Zu-/Abnahme: - 929 g

Knäuel
Beiträge: 214
Registriert: 10.04.2010 19:33
Wohnort: in der Nähe von Mainz

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von Knäuel » 01.11.2017 19:46

Versuche es mal damit.

Den fertigen Drachenschwanz in verdünntem Essigwasser spülen.

Meine Oma hat das immer gemacht, wenn sie z.B. schwarz und weiss zusammen vertrickt hat. Sie hat gesagt, dass würde die Farben "versiegeln" sodass auch beim normalen waschen nichts verfärbt. Hat bei ihr funktioniert.

Vielleicht klappt das ja auch bei Deinem Drachenschwanz.

liebe Grüße
Knäuel

littlewitch
Beiträge: 160
Registriert: 21.10.2009 10:12
Wohnort: Nähe Koblenz

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von littlewitch » 01.11.2017 20:19

Danke Dir, dass werde ich mal versuchen. Hab auch schon davon gehört, war mir aber nicht sicher, ob dass mit Essig wirklich klappt.
Den Drachenschwanz stricke ich ja auch mit einem Knäuel hellem und einem Knäuel dunklem blau, abgegrenzt mit weiß. Das Problem sind ja nicht meine blauen Finger, ich möcht ja nicht, dass meine Schwiemu einem blauen Hals bekommt....
Liebe Grüße vom Mittelrhein
Dana

Stash 1.1.18: 11986g
gekauft 2018: 0 g
verstrickt 2018: 929 g
Zu-/Abnahme: - 929 g

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 6580
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von JustIllusion » 01.11.2017 21:43

Essig ist die eine Lösung... damit werden die Farben fixiert,
aber es gibt auch Farb- und Schmutzfangtücher.
Wenn Du das Tuch in der Maschine waschen kannst, gib
3 bis 4 Tücher mit dazu. Das müssen übrigens nicht unbeding
die teuren Markentücher sein, ich nehme immer die von Rossmann.

Nu hab ich auch mal Werbung gemacht :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Benutzeravatar
Sonnenkäfer
Beiträge: 402
Registriert: 26.06.2007 20:31
Wohnort: Hattingen

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von Sonnenkäfer » 02.11.2017 01:46

Hallo,
das Fertige Tuch in reichlich Essigwasser einweichen und dann in Frischhaltefolie einwickeln
aber so das sich noch etwas dampf darin ausdehnen kann.Das ganze dann auf einen Teller
und das ganze dann 5 min volle Leistung in die Mikrowelle.

Vorsicht beim rausnehmen es ist sehr heiss.
Dann das Tuch stehen lassen und auskühlen lassen.
danach noch mal mit Wollwaschmittel in Handwäsche waschen.

Wenn das Wasser nicht mehr blau wird hat geholfen
( So mache ich es auch immer bei meiner selbst gefärbten Wolle)
Grüße
sonnenkäfer
Suche Schutzengel-
meiner ist mit den Nerven am Ende !

http://trinchen.vondir.de

Benutzeravatar
Hotline
Beiträge: 9645
Registriert: 25.08.2005 09:02
Wohnort: Südhessen

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von Hotline » 02.11.2017 11:11

Ich würde auch Farb- und Schmutzfangtücher verwenden. Die gibt es auch bei dm.
Gruß Hotline

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10162
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von Basteline » 02.11.2017 12:27

Das Wichtigste ist erst mal, dass die ausblutende Farbe fixiert wird. Das hat Sonnenkäfer schon toll beschrieben.
Für zukünftige Wäschen dann noch vorsichtshalber ein Farbfangtuch mit in die Wäsche geben. Dann ist man auf der sicheren Seite.
Aber eigentlich dürfte nach dem Farbefixieren nichts mehr ausbluten.
Liebe Grüße
Basteline

littlewitch
Beiträge: 160
Registriert: 21.10.2009 10:12
Wohnort: Nähe Koblenz

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von littlewitch » 03.11.2017 10:03

Ich danke Euch für die Tips. Ich werde das mit dem Essigwasser versuchen. Ich habe allerdings Bedenken mit der Mikrowelle wegen der Hitze... läuft das da nicht ein? Die Wolle ist nur für Handwäsche geeignet und verträgt keine große Hitze.
Die Farbfangtücher hab ich auch von R...mann, bei Buntwäsche seeehr hilfreich...
Liebe Grüße vom Mittelrhein
Dana

Stash 1.1.18: 11986g
gekauft 2018: 0 g
verstrickt 2018: 929 g
Zu-/Abnahme: - 929 g

Benutzeravatar
brigitte2
Beiträge: 4786
Registriert: 01.04.2006 17:17

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von brigitte2 » 03.11.2017 22:59

Also dass mit der Mikrowelle, da hätte ich Angst. Wird nicht ständig davor gewarnt, Kleidung in der Mikro zu trocknen. Brandgefahr?
Liebe Grüße
Brigitte


1.01.2017: 42150 gr
1.01.2018: 43800 gr
Verstrickt:..510 g, 620 gr,
Gekauft: ....300g, 300 gr,
1.2.18.........43270 g

Benutzeravatar
Tigerface
Beiträge: 13264
Registriert: 28.02.2008 19:02
Kontaktdaten:

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von Tigerface » 04.11.2017 11:05

Brigitte2: du kannst das gefahrlos machen, denn die Wolle ist ja nass.
ich habe schon oft Wolle gefaerbt und in der Microwelle fixiert.

Offensichtlich ist diese Wolle von littlewitch nur gefaerbt worden und man hat das Fixieren vergessen oder sie wurde mit zu viel Farbe gefaerbt, dass einfach ausbluten MUSS.

Ich wuerde also auch den ganzen "Schmodder" in Essigwasser legen und nochmal fixieren. Sonnenkaefer hat das prima erklaert. Wenn alles kalt ist, auswaschen per Hand - x mal spuelen - und dann noch mal in der Waschmaschine mit Farbfangtuechern waschen.
Ignoranz tötet!

Ich wuensche niemandem etwas Boeses. Ich wuensche lediglich einigen Menschen, sie wuerden sich selbst begegnen.

Benutzeravatar
Biene50
Beiträge: 141
Registriert: 11.01.2016 19:56

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von Biene50 » 04.11.2017 11:16

littlewitch hat geschrieben:Ich danke Euch für die Tips. Ich werde das mit dem Essigwasser versuchen. Ich habe allerdings Bedenken mit der Mikrowelle wegen der Hitze... läuft das da nicht ein? Die Wolle ist nur für Handwäsche geeignet und verträgt keine große Hitze.
Die Farbfangtücher hab ich auch von R...mann, bei Buntwäsche seeehr hilfreich...

Also in die Mikrowelle würde ich die Wolle auch nicht stopfen. Man steckt ja auch keine Wolle in den Trockner.

Benutzeravatar
Tigerface
Beiträge: 13264
Registriert: 28.02.2008 19:02
Kontaktdaten:

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von Tigerface » 04.11.2017 11:35

Biene50 hat geschrieben:

Also in die Mikrowelle würde ich die Wolle auch nicht stopfen. Man steckt ja auch keine Wolle in den Trockner.
das ist relativ! mein Trockner hat ein extra Programm, in welchem Wolle durchgepustet wird um zu entfusseln.
Ignoranz tötet!

Ich wuensche niemandem etwas Boeses. Ich wuensche lediglich einigen Menschen, sie wuerden sich selbst begegnen.

Benutzeravatar
Biene50
Beiträge: 141
Registriert: 11.01.2016 19:56

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von Biene50 » 04.11.2017 14:24

Tigerface hat geschrieben:
Biene50 hat geschrieben:

Also in die Mikrowelle würde ich die Wolle auch nicht stopfen. Man steckt ja auch keine Wolle in den Trockner.
das ist relativ! mein Trockner hat ein extra Programm, in welchem Wolle durchgepustet wird um zu entfusseln.
Meiner hat zwar auch ein Wollprogramm, aber es wird immer noch zu heiß für manche Wollsorten.

Benutzeravatar
Tigerface
Beiträge: 13264
Registriert: 28.02.2008 19:02
Kontaktdaten:

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von Tigerface » 04.11.2017 15:30

trotzdem ist das Farbe fixieren in der Mikrowelle eine ganz andere Geschichte ;)
Ignoranz tötet!

Ich wuensche niemandem etwas Boeses. Ich wuensche lediglich einigen Menschen, sie wuerden sich selbst begegnen.

littlewitch
Beiträge: 160
Registriert: 21.10.2009 10:12
Wohnort: Nähe Koblenz

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von littlewitch » 07.11.2017 12:12

So, ich habe das Tuch nun fertig und bin Eurem Rat gefolgt:
Das Tuch in Essigwasser gespült und ab damit in die Mikrowelle. Danach ausgespült und mit Wollwaschmittel gewaschen... Schock! es kam eine Menge Farbe raus. War wohl doch etwas zu zögerlich mit Essig und Dauer in der Mikrowelle. Also den Vorgang nochmal wiederholt, diesmal mit reichlich Essig im Wasser und länger in der Mikrowelle, dann abkühlen lassen, ausspülen mit klarem Wasser und danach erst mit Haarshampoo für coloriertes Haar gewaschen und es kam kaum noch etwas raus... muss meiner Schwiemu dann doch Waschanleitung geben, aber ich hoffe, dass die Farbe jetzt soweit fixiert ist, dass es nicht mehr auf der Kleidung, bzw. Haut abfärbt.

@Tigerface: das dunklere Knäuel hat auf jeden Fall zuviel Farbe abbekommen, bzw. wurde diese nicht genügend fixiert. Beim helleren Knäuel hatte ich nämlich keine blauen Finger...

Jetzt muss es nur noch trocknen und dann die Fäden vernähen. Wenn es komplett fertig ist, dann bekommt ihr es auf jeden Fall hier zu sehen...

Vielen, vielen Dank für Eure Hilfe
Liebe Grüße vom Mittelrhein
Dana

Stash 1.1.18: 11986g
gekauft 2018: 0 g
verstrickt 2018: 929 g
Zu-/Abnahme: - 929 g

Benutzeravatar
Tigerface
Beiträge: 13264
Registriert: 28.02.2008 19:02
Kontaktdaten:

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von Tigerface » 07.11.2017 13:15

hurraaaaaaaaaa ich freue mich mit dir, das es geklappt hat!
Ignoranz tötet!

Ich wuensche niemandem etwas Boeses. Ich wuensche lediglich einigen Menschen, sie wuerden sich selbst begegnen.

littlewitch
Beiträge: 160
Registriert: 21.10.2009 10:12
Wohnort: Nähe Koblenz

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von littlewitch » 23.01.2018 11:28

So, nachdem mich die Technik ganz böse im Stich gelassen hat, kann ich jetzt endlich mein Versprechen einlösen und Euch das Werk zeigen

Bild

Meine Schiegermutter hat sich riesig gefreut und mir hat das stricken soviel Spaß gemacht, dass ich schon an einem zweiten Tuch für mich dran bin
Liebe Grüße vom Mittelrhein
Dana

Stash 1.1.18: 11986g
gekauft 2018: 0 g
verstrickt 2018: 929 g
Zu-/Abnahme: - 929 g

Benutzeravatar
Tigerface
Beiträge: 13264
Registriert: 28.02.2008 19:02
Kontaktdaten:

Re: "Ausbluten" von handgefärbter Wolle

Beitrag von Tigerface » 23.01.2018 11:45

Das ist ein wunderschoenes Tuch! Glueckwunsch.

(meine Schwiegermutter hatte damals zwei Tuecher beiseite gelegt mit dem Hinweis: "ich frag mal Anita, vielleicht will die die haben". Anita = Lebensgefaehrtin ihres anderen Sohnes und ich kenne sie nicht mal. Der beste aller Ehemaenner hat beide Tuecher wieder eingepackt und mitgebracht mit dem Hinweis: "Wenn die das nicht zu schaetzen weiss, kriegt sie eben nichts!")
Ignoranz tötet!

Ich wuensche niemandem etwas Boeses. Ich wuensche lediglich einigen Menschen, sie wuerden sich selbst begegnen.

Antworten