Weste aus Baumwollgarn gezielt einlaufen lassen

Für Einsteiger und Profis.

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
Rosenquarz
Beiträge: 24
Registriert: 12.01.2010 13:18

Weste aus Baumwollgarn gezielt einlaufen lassen

Beitrag von Rosenquarz » 14.05.2017 11:17

Guten Morgen zusammen!

Habe mir eine Langarmweste aus Baumwollgarn von Lana Grossa im Perlmuster gestrickt, die insgesamt Größe L abgibt.
Entweder habe ich den Strickrechner gleich mit großzügigen Maßen gefüttert und ein mögl. Einlaufen mitkalkuliert oder lockerer gestrickt als die Maschenprobe. Wie auch immer: Muss sie irgendwie in Größe S/M bekommen.

Die erste Wäsche überhaupt war fast kalte Handwäsche, beim zweiten Mal hab´ ich die Weste über eine Stunde in knapp 50 Grad C heißes Wasser gelegt und ein wenig geknetet, überdies komplett ausgeschleudert. Falls sich da etwas getan hatte, dann nur minimal.

Mein nächster Gedanke wäre komplette Maschinenwäsche bei 60 Grad C. Allerdings befürchte ich, dass das Garn an sich leiden könnte.

Merkwürdigerweise laufen hier sonst regemäßig handgestrickte Pullis selbst bei kalter Wollwäsche etwas ein. Ein Pulli aus LG Bändchengarn eignet sich jetzt prima für den Lagenlook. :roll:

Die Maschenprobe habe ich übrigens verballern müssen, die wenigen Gramm Restwolle möchte ich für etwaige Nachbesserungen aufbewahren.

Hat jemand eine Idee, was zu tun ist, damit ich die Weste schließlich doch tragen kann?

Benutzeravatar
Ingibjörg
Beiträge: 1554
Registriert: 31.01.2009 17:42
Wohnort: Hamburg

Re: Weste aus Baumwollgarn gezielt einlaufen lassen

Beitrag von Ingibjörg » 14.05.2017 11:26

Ich würde das Restgarn doch für ein Probeläppchen verbrauchen und dieses bei 30°C in der Waschmaschine waschen. Dann siehst du ja, wie und ob es sich verändert. Notfalls kannst du es ja auch nochmal bei 60° versuchen. Alles andere wäre ein Glücksspiel... :?
Notfalls würde ich sogar noch ein Knäul kaufen, besser als die ganze Weste schrotten.
Liebe Grüße von Ingibjörg

UFOQueen
Beiträge: 261
Registriert: 22.12.2010 18:01

Re: Weste aus Baumwollgarn gezielt einlaufen lassen

Beitrag von UFOQueen » 14.05.2017 23:53

Hallo,

evtl falls vorhanden im Wäschetrockner trocknen (am besten erst mal ein Probeläppchen und im Schontrocknen).
Ich drücke die Daumen.

Benutzeravatar
Hotline
Beiträge: 9675
Registriert: 25.08.2005 09:02
Wohnort: Südhessen

Re: Weste aus Baumwollgarn gezielt einlaufen lassen

Beitrag von Hotline » 15.05.2017 09:25

Ich hätte auch den Wäschetrockner empfohlen. Aber schreibe doch mal, um welches Baumwollgarn genau es sich handelt. Vielleicht hat es jemand hier schon verstrickt und Erfahrungen damit.
Gruß Hotline

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 6625
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: Weste aus Baumwollgarn gezielt einlaufen lassen

Beitrag von JustIllusion » 15.05.2017 09:30

Baumwolle verträgt durchaus 60°C, manchmal sogar mehr.
Ich würde auch erst mal mit einem Probelappen testen.
Trockner klingt gut, wenn man einen hat :mrgreen:
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Kraut
Beiträge: 1447
Registriert: 23.11.2012 23:19

Re: Weste aus Baumwollgarn gezielt einlaufen lassen

Beitrag von Kraut » 15.05.2017 09:54

Hallo!

Wenn etwas einlaufen soll tut es das meist nicht :evil: . Ich habe auch schon verzweifelt versucht "zu groß geradenes einlaufen zu lassen" ist mir, wenn es beim ersten Versuch nicht geklappt hat, weder mit heiß waschen noch mit dem Trockner gelungen das Teil kleiner zu bekommen. Im Gegentei,l meist wurde es nur noch zusätzlich durch heißes waschen schlabbrig.
vlG Barbara

Schiebe nicht die Wolken von morgen über die Sonne von heute. Arabische Lebensweisheit

Rosenquarz
Beiträge: 24
Registriert: 12.01.2010 13:18

Re: Weste aus Baumwollgarn gezielt einlaufen lassen

Beitrag von Rosenquarz » 15.05.2017 16:55

Blöderweise kann ich mich nicht mehr genau erinnern, welches Garn es war; tippe auf "Linea Pura Organico Print". Auf jeden Fall 100 % Baumwolle und nix aktuelles, eher aus dem vorvorletzten Jahr (Farbververlauf Rtg. Jeansstyle).

Mit den guten Wollgeschäften ist es hier nicht weit her. Vermutlich werde ich wirklich dieses winzige Restknäuel opfern.
Auf jeden Fall ist mir das eine Lehre: Ab jetzt wird hier keine Maschenprobe mehr aufgeribbelt, sondern meinetwegen katalogisiert und sicher aufbewahrt, z. B. neben der Steuererklärung...

Wäschetrockner habe ich leder nicht. Vielleicht taste ich mich (nach dem Probeläppchen) mit einer Wäsche bei 60 Grad heran. Wobei: Inzwischen kann ich die Weste kaum noch sehen. :(

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 2389
Registriert: 05.04.2007 14:23
Wohnort: 085 Vogtland
Kontaktdaten:

Re: Weste aus Baumwollgarn gezielt einlaufen lassen

Beitrag von Manu » 17.05.2017 15:14

hm, einen ordentlichen Rat habe ich leider auch nicht, bei mir wird alles nach dem ersten Waschen weiter (außer Kleider aus richtiger Wolle, die schaffe ich immer zu ruinieren)

ich kann dir aber versichern, dass das Garn darunter leidet, wenn man zuviel mit ihm anstellt

gibt es vielleicht jemanden, dem du mit der Weste eine Freude machen kannst?

bevor das Teil nach etlichen Fehlversuchen in der Tonne landet????

liebe Grüße
Manu
mein Strickblog http://www.manu-strickt.blogspot.com
mein Renovierungsblog http://www.manuswhitelove.blogspot.com
würde mich freuen, wenn Ihr mich mal besucht ;o))

Rosenquarz
Beiträge: 24
Registriert: 12.01.2010 13:18

Re: Weste aus Baumwollgarn gezielt einlaufen lassen

Beitrag von Rosenquarz » 18.05.2017 16:57

Kenne niemandem, dem ich sie schenken könnte oder wollte. Außerdem möchte ich mich ungern erpressbar machen... :roll:

Der Dame aus dem Wollgeschäft fiel leider auch nichts zielführendes ein. Zusammen kamen wir allerdings auf die Idee, besser den Weichspüler beim nächsten Schrumpfversuch wegzulassen. Erinnere mich an generelle Warnungen von Verkäufern auf einer Verkaufsplattform.

Andere Frage in dem Zusammenhang: Ab jetzt werden ankündigungsgemäß Maschenproben gefertigt, gewaschen und behalten.
Bei der Lana "Musica" (97 % BW, 3 % Poly.) gestern habe ich ein Einlaufen festgestellt (30 Grad mit voller Maschine, Buntwaschmittel, o. WS). Bin ja ein Fan des Perlmusters bei Printwolle. Macht das Muster für die Waschprobe einen Unterschied bzgl. des Umfanges des Einlaufens? :?: Klar sieht das Perlmuster nachher (bestenfalls, aber offenbar nicht immer) dichter aus - aber das Material ändert sich ja nicht.

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10166
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Weste aus Baumwollgarn gezielt einlaufen lassen

Beitrag von Basteline » 19.05.2017 07:51

Macht das Muster für die Waschprobe einen Unterschied bzgl. des Umfanges des Einlaufens?
Ja!!
Die MaPro IMMER im zu strickenden Muster anfertigen, diese waschen usw...
Jedes Muster verhält sich anders mit dem jeweiligen Material.
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 6625
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: Weste aus Baumwollgarn gezielt einlaufen lassen

Beitrag von JustIllusion » 19.05.2017 08:13

Basteline hat geschrieben:
Macht das Muster für die Waschprobe einen Unterschied bzgl. des Umfanges des Einlaufens?
Ja!!
Die MaPro IMMER im zu strickenden Muster anfertigen, diese waschen usw...
Jedes Muster verhält sich anders mit dem jeweiligen Material.
Die Maschenprobe mache ich grundsätzlich in dem Muster, in dem ich das Projekt
stricken möchte, da jedes Muster andere Maße hat.
Gerade das Perlmuster neigt übrigens zum Ausleiern, ähnlich
wie kraus rechts Gestrick.
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Rosenquarz
Beiträge: 24
Registriert: 12.01.2010 13:18

Re: Weste aus Baumwollgarn gezielt einlaufen lassen

Beitrag von Rosenquarz » 22.05.2017 16:57

Dass der Wollverbrauch je nach Muster unterschiedlich ist, wusste ich. War mir nur nicht sicher, ob die Muster auch unterschiedlich einlaufen.

Meine Idee war, an einem guten Tag von meinen Vorräten reihum Maschen- bzw. Waschproben anzufertigen in den Mustern, die ich mir zu dem Zeitpunkt vorstellen kann, damit ich mich, wenn ich loslegen will, nicht lange aufhalten muss. Sollte ich mich später evtl. aber umentscheiden, ist das ja Essig.

Die Tage kommt die Weste wohl bei 60 Grad mit in die Maschine, sollte ich mich bis dahin noch trauen....

Antworten