Anfänger verzweifelt am Pullover

Für Einsteiger und Profis.

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
Fusselrolle
Beiträge: 160
Registriert: 10.01.2017 21:49
Wohnort: Thüringen

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Fusselrolle » 27.03.2017 19:41

Hallo Lilifee, ich hab dich hier schon vermißt :D . Meinen herzlichen Glückwunsch zu deinem ersten Werk ! Du hast dir Hilfe geholt, hast tapfer durchgehalten und nun ist es vollbracht! Sei stolz auf dich und freu dich. Ich finde dein Werk sehr gelungen :lol: . Hauptsache du trägst den Pulli auch :D ! Die Farbe gefällt mir sehr gut! Hast du dir schon überlegt was dein nächstes Projekt sein wird? :mrgreen:
Viele Grüße von Gabriele

Benutzeravatar
knittingdaisy
Beiträge: 1655
Registriert: 20.09.2011 09:44
Wohnort: südlich von Heidelberg

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von knittingdaisy » 28.03.2017 10:26

Hallo Lilifee,

herzlichen Glückwunsch!
Der Pulli ist schön, das Durchhalten lohnt sich!
Das Halsbündchen kommt ja noch ...

Zu dem eingestrickten A:
Die eine Frage ist, warum sich Löcher bilden.
Hier sind das dunkelrote und das gelbe Gestrick nicht fest genug verbunden, außerdem gehen die "exponierten Maschen" (hier in Gelb die jeweils letzten, bevor das A schmaler wird) etwas auseinander.
Das ist ganz typisch für schmales Eingestricktes. Wenn ich die Fäden personalisiere, könnte ich es so beschreiben:
Die Fäden sind sich nicht einig, was sie eigentlich tun. Der gelbe macht Intarsienstricken (also ein größeres eingestricktes Motiv), der rote macht Norwegerstricken (er wird abwechselnd mit dem Musterfaden gestrickt).
Da das nicht völlig harmoniert, gibt es diese Löchlein.
Während des Strickens kann man den Effekt ein wenig minimieren, indem der Kontrastfaden, der ja auf der Rückseite hängen bleibt, sozusagen immer außen um die beiden roten Fäden (vom Weiterstricken und Zurückkommen) herumführt. Also gelben Faden fallen lassen, der roten Faden oberhalb der gelben vorbeiführen und damit weiterstricken. Wenn man zurückkommt, roten Faden fallen lassen und gelben Faden oberhalb des roten Fadens führen und damit weiterstricken.
Am Schluss wird dann "gezutzelt" wie weiter oben schon bei zu großen Maschen beschrieben.
Tja, und dann ist das eben so.
Völlig vermeiden kann man die Löchlein nur, wenn man alles in Intarsientechnik strickt, also die Fäden nicht mitführt, sondern neue ansetzt. Das wären bei einem großen A bis zu 5 Fäden (und ein wenig Übung).
Eine ziemliche Fummelei.
Ehrlich: Dein Einstrickmuster ist insgesamt gut gelungen, und ich gratuliere zu deinem Mut!

Die zweite Frage war, warum sich das A so ein wenig beult.
Vermutlich ist der rote Faden etwas zu straff mitgeführt.
Die Strecke ist auch einigermaßen lang, 5 oder 6 Maschen, nicht wahr? Dann würde man (wie beim Norwegerstricken oder Fair Isle Stricken) die beiden Fäden nach 2 bis drei Maschen verkreuzen. das verringert außerdem die Gefahr, innen im Pulli an den Fäden hängenzubleiben. Wichtig ist hier, in jeder Reihe an einer anderen Stelle zu verkreuzen, sonst schimmert es durch.
Verkeuzen heißt im Wesenlichen: Der hängende Faden wird einmal über der Arbeitsfaden geführt. Dann lässt man ihn wieder hängen. Wenn man mehrfach kreuzen muss, (zB wenn insgesamt 8 Maschen oder mehr zu überbrücken sind) verdrehen sich die Fäden langfristig weniger, wenn man sich den Arbeitsfaden ein paar Maschen lang unter dem ruhenden Faden hindurch holt und ein paar Maschen lang oberhalb.
(Ich habe jetzt kein Video dazu zur Hand, mit "Norwegermuster stricken" müsste sich was finden lassen.)
Wenn allerdings wirklich viel zu überbrücken ist, ist es besser, mehrere Knäuel zu nehmen und Intarsientechnik zu verwenden. Das hast du beim Querbalken des A vielleicht schon gemacht, kann das sein?

Du kannst wirklich stolz auf deinen Pulli sein!

Viele Grüße,
Gundula

PS: Verstrickung hat mich überholt :)
Tja, eines kann ich bestimmt nicht: mich kurz fassen :D

Lilifee
Beiträge: 11
Registriert: 05.02.2017 16:34

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Lilifee » 28.03.2017 13:28

Danke Fusselrolle :)

Der Pullover ist als Geschenk gedacht, aber er bleibt in der Familie - insofern muss ich ihn nicht tragen :lol:
Es soll ja ein "Weasley Pulli" aus Harry Potter sein (habe mir nen Wolf gesucht bis ich dieses Tweed Garn in den authentischen Hogwarts Farben gefunden habe :roll: ) ... der ist ja auch im Film selbstgestrickt und soll auch so aussehen - das ist mir wohl gelungen :lol: (überlege aber doch, ihn noch einmal aufzumachen, um das Vorderteil neu zu probieren)...

Knittingdaisy & Verstrickung

Danke :) Dass sich das A zusammenzieht liegt klar daran, dass ich den roten Faden nicht lang genug gelassen habe.
Habe extra drauf geachtet und sorgar verkreuzt ;) aber dann wohl doch unterschätzt, wie weit sich das A noch ausdehen will.
außerdem gehen die "exponierten Maschen" (hier in Gelb die jeweils letzten, bevor das A schmaler wird) etwas auseinander.
Meinst du damit diese "Widerhaken" an der Außenseite des A ? Habe mich auch schon gefragt, wie mir das wieder passiert ist :lol:


Also habe mir jetzt mal angeschaut, was Intarsien und Norweger stricken überhaupt ist :oops:
Die 5 Knäule würden bedeuten: 1 in gelb für den Buchstaben und 4 rote für linke Seite vom A, rechte Seite vom A und für die beiden Zwischenräume des As jeweils 1 ?
Nach Fummelei klingt das wirklich, aber das sollte doch machbar sein ...*grübel*

Kraut
Beiträge: 2006
Registriert: 23.11.2012 23:19

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Kraut » 28.03.2017 20:16

Hallo!

Früher habe ich sehr viel in Intarsientechnik gestrickt, die Bilderpullis waren ja mal sehr in Mode. Das ist viel einfacher als die Norwegertechnik mit den Spannfäden . Hättest du den roten Faden länger gelassen hättest du an den Stellen die dir nicht gefallen noch größere Löcher. Für so ein Muster kommt eigentlich nur die Intarsientechnik in Frage.
vlG Barbara

Schiebe nicht die Wolken von morgen über die Sonne von heute. Arabische Lebensweisheit

Lilifee
Beiträge: 11
Registriert: 05.02.2017 16:34

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Lilifee » 29.03.2017 11:01

Alles klar, ich danke euch!

Besonders für Erklärung und Zeichnung :)

Dann lese ich mich jetzt mal ein bisschen ein ... und versuchs.
Hoffe ich kann bald wieder ein neues Ergebnis vorweisen .... im Zweifelsfall ist es aber zuerst ne neue Frage :lol:

Antworten