Anfänger verzweifelt am Pullover

Für Einsteiger und Profis.

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
Fusselrolle
Beiträge: 160
Registriert: 10.01.2017 21:49
Wohnort: Thüringen

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Fusselrolle » 09.02.2017 14:20

Hallo Sonja, ja an die Häkelnadel habe ich gedacht als ich fertig damit war.... :roll: , beim nächsten Mal weiß ich dann Bescheid, danke für den Tip. Hallo Sabine, auch dir vielen Dank für die Info, in einer ruhigen Minute werde ich mir dies zu Gemüte führen. Im Moment habe ich sehr viele tolle Hinweise bekommen, dass ich erstmal sortieren muß. Ich seit alle soooo nett und hilfsbereit, das ist echt toll von euch ! :D
Viele Grüße von Gabriele

Lilifee
Beiträge: 11
Registriert: 05.02.2017 16:34

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Lilifee » 13.02.2017 11:12

Hallo ihr Lieben,

dank euch habe ich die Ärmel jetzt abgeschlossen und sitze am Rückenteil 8)

Fusselrolle: Dein Problem mit dem ungleichmäßigen Stricken kenne ich auch. Bei mir ist es so, dass ich anscheinnd alle paar Reihen mal eine Masche mal zu locker stricke und dann so kleine "Löcher" da sind :cry:
Zudem hab ich auch ne blöde Wolle, die recht dünn und "hart" ist... wäre sie von der Struktur flauschiger und dicker, denke ich immer, würde sie vllt etwas mehr kaschieren...

Die Ränder der Ärmel sind jetzt auch nicht sonderlich schön geworden ... aber naja ich hab ja keine Ahnung, ob das so soll und wie es nach dem Zusammennähen aussieht.... zumal darf man an das Erstlingswerk ja auch nicht sooooo hohe Ansprüche stellen ;)

Fusselrolle
Beiträge: 160
Registriert: 10.01.2017 21:49
Wohnort: Thüringen

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Fusselrolle » 13.02.2017 11:36

Hallo lilifee, ich freue mich daß du nicht aufgegeben hast.... :D . Ich arbeite ja nun zum allerersten Mal an einem Tuch nach Sonjas Anleitung ( Sonja, 1000 Dank dir dafür! Bin begeistert!) und habe doch tatsächlich festgestellt, daß mein Maschenbild hierbei so schön gleichmäßig ist....bin ganz dolle stolz darauf... :mrgreen: . Ich denke es liegt in erster Linie an den "nur " rechten Maschen und 2. auch an der Wolle. Diese ist ein großer Rest Polyachryl (ehemals Riesenknäul) , also kein Garn mit unregelmäßigen Fadenverlauf. ... ich wünsche dir weiterhin viel Freude bei deinem Projekt !
Viele Grüße von Gabriele

Online
Birgit1982
Beiträge: 859
Registriert: 27.04.2009 13:54
Wohnort: hier

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Birgit1982 » 13.02.2017 12:08

Mädels, haltet durch!!! Bei meiner ersten Jacke hab ich falschgemacht, was nur ging. Allein das Rückenteil habe mind. 3 mal gestrickt. Mal zu klein, mal zu groß, usw. Aber, die ist jetzt 9 Jahre alt und immer noch meine Lieblingsjacke und vor allem überhaupt nicht ausgeleiert oder schäbig/pillig. Das liegt bestimmt auch am Material, welches nicht billig war.

Deswegen, seid nicht zu streng zu euch und freut euch an eurem tollen Werk.

Lillifee, wenn du die Ärmel nachher zusammenhäkelst, dann sieht man die Ränder nicht mehr. Manchmal muss man die unschönen Dinge halt etwas verstecken :D

Viele Grüße

Birgit

Lilifee
Beiträge: 11
Registriert: 05.02.2017 16:34

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Lilifee » 15.02.2017 14:07

Ja ich hab jetzt ein wenig versucht die Löcher zu verstecken...bzw wie vorgeschlagen die Maschen daneben ein wenig nachzuziehen... es sieht ok aus... wenn man genau hinschaut sieht man es, aber ist ok :)

Ich bin jetzt am (Rücken-)Ausschnitt ... und direkt schon wieder am rätseln :oops:
Nehme an ich zähle durch und kette die 32 mittleren Maschen ab. AbKETTEN, ja? Weil in so einem Youtube Video hat die Dame immer 2 zusammen abgestrickt, also abgenommen.

Und dann in jeder 2. Reihe 2x 3 M abketten .... Schon in der 1. Reihe ? Wohl eher ab der 3. dann oder?
Und wie macht man das. In hin und Rückreihe?

Ahhh ich stehe wieder auf dem Schlauch :lol:

Fusselrolle
Beiträge: 160
Registriert: 10.01.2017 21:49
Wohnort: Thüringen

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Fusselrolle » 15.02.2017 15:15

Lilifee, nicht aufgeben....leider kann ich schlecht erklären :oops: , aber bestimmt kriegst du hier baldgleich Hilfe. Manchmal hab ich die Anleitung am Abend weggelegt :twisted: , habe drüber geschlafen und am nächsten Tag hatte ich es dann verstanden. Ich habe am Rücken auch solange probiert bis ich es verstanden habe...ich drück dir jedenfalls die Daumen ! :wink:
Viele Grüße von Gabriele

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10235
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Basteline » 15.02.2017 15:21

hermi hat geschrieben:Nachdem du die 32 M ABGEKETTET hast
- strickst du die Reihe fertig. Wenden.
- dann bis zu den abgeketteten Maschen stricken, wenden.
- 3 Maschen abketten, Reihe fertigstricken. Wenden.
- dann bis zu den abgeketteten Maschen stricken, wenden.
- 3 Maschen abketten, Reihe fertigstricken.

Dann hast du einmal die Abnahmen für die eine Halsausschnittseite gemacht.

Dann die Achsel wie beschrieben fertigstricken.



Bei der zweiten Achsel funktioniert das gegengleich.

Du musst mit neuem Faden ansetzen (ich fang da immer auf der Seite des Armausschnittes an) und

- dann bis zu den abgeketteten Maschen stricken, wenden.
- 3 Maschen abketten, Reihe fertigstricken. Wenden.
- dann bis zu den abgeketteten Maschen stricken, wenden.
- 3 Maschen abketten, Reihe fertigstricken.

Dann hast du auch die Abnahmen für die zweite Halsausschnittseite gemacht.

Dann die Achsel wie beschrieben auch gegengleich fertigstricken.

Hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt und du kannst weitermachen.
Hast du wundebar und ausführlich erklärt. *Daumen hoch* :D
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10235
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Basteline » 15.02.2017 15:37

Nun, 55 Jahre sind es bei mir noch nicht.
Obwoooohl, soweit ich mich erinnere, hat mir Muttern schon mit ca 5-6 Jahren Nadeln und Wolle in die Hand gegeben, dann käme es fast hin. :wink: :lol:
Erfahnung ist daher acuh sehr viel da, auch gutes erklären. Ich bin aber ganz erlich, dass es mir manchmal einfach ZU viel ist, so Reihe für Reihe zu beschreiben. Und manchmal ist eine Andere shcneller. :wink:
Und wer dann die Geduld dafür hat, gehört belobt!!
Nicht wahr? :D
So hängt dann die nächste an der Nadel. :wink:
Liebe Grüße
Basteline

Fusselrolle
Beiträge: 160
Registriert: 10.01.2017 21:49
Wohnort: Thüringen

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Fusselrolle » 15.02.2017 15:43

Hallo Basteline,....vielen Dank dir...ich habe deine Anleitung auch gut verstanden und werde sie beim nächsten Pulli nutzen :lol:
Viele Grüße von Gabriele

Benutzeravatar
knittingdaisy
Beiträge: 1655
Registriert: 20.09.2011 09:44
Wohnort: südlich von Heidelberg

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von knittingdaisy » 15.02.2017 16:44

Hallo Hermi,

ich finde auch, du hast es sehr gut erklärt.
Stricken können und erklären können ist nicht dasselbe.

Viele Grüße,
Gundula

Eumelchen100
Beiträge: 89
Registriert: 28.02.2016 15:19

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Eumelchen100 » 15.02.2017 18:37

..na hoffentlich klappt es jetzT!!!
Ich habe auch so meine Probleme mit dieser Anleitung,rechtes Vorderteil ist fertig,das linke bekomme
ich absolut nicht hin,bin nur am trennen!!!
http://www.garnstudio.com/pattern.php?i ... id=9...bin auch am verzweifeln,egal was ich mache.habe mir schon eine Strickschrift gemacht wie beim anderen,aber auch das haut nicht hin. :cry: :cry: :cry: :cry:
Naja,muß klappen,ist ein Auftrag!!!


Liebe Grüße von Eumelchen!!!

Fusselrolle
Beiträge: 160
Registriert: 10.01.2017 21:49
Wohnort: Thüringen

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Fusselrolle » 15.02.2017 19:53

....ohje...ich leide mit dir... und kann dir nicht helfen...vielleicht hilft eine kleine Pause ... mit etwas Schokiladi :roll: ?
Viele Grüße von Gabriele

Lilifee
Beiträge: 11
Registriert: 05.02.2017 16:34

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Lilifee » 16.02.2017 16:35

Ganz tolle Hilfe hier =))) - wäre der Pulli eine Doktorarbeit, ich würde ihn euch widmen :wink:

Besonderen Dank natürlich an hermi für die Mühe. Wenn man das noch nie gemacht hat, ist so eine Schritt für Schritt Anleitung wirklich das, was man braucht und es hat mir schon sehr geholfen.

Nun kommen natürlich trotzdem wieder Fragen auf:lol:
Die erste Seite ist mir vollkommen klar.
1.R Ich kette die Mittelmaschen ab und stricke normal zuende
2.R Rückreihe bis zu den abgeketteten M stricken
3.R In dieser Hinreihe beginne ich dann mit dem abketten in jeder 2. Reihe (also danach 5.R wieder usw)

Sooooo, aber wenn ich mit der Ausschnittseite fertig bin... und mir danach die andere Seite vornehme... beginn ich ja da bei der 2. Reihe, also Rückreihe.
Da fummel ich den Faden ran (zum Glück gabs dazu Videos im Netz ;) ) Da verstehe es nicht, wie du am Armausschnitt anfängst.
Habe mir hier nen kleinen Musterlappen gestrickt und mal geübt und da MUSS ich doch den Faden an der ersten Masche ansetzen, dh auf Seite des Halsausschnittes.
Und folglich kann ich doch auch nur in den Rückreihen abketten und nicht mehr ,wie auf der anderen Seite , in den Hinreihen.
Und dann auch doch am besten schon in dieser Reihe direkt mit abketten beginnen... weil wenn ich diese Rückreihe stricke, dann noch die Hinreihe und erst in der nächsten Rückreihe anfange... stricke ich ein viel zu großes Stück gerade hoch ...

ahhhh :mrgreen:

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10235
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Basteline » 16.02.2017 16:56

Deine Gedankengänge sind ganz richtig.
Egal wo du den Faden ansetzt, es ist auf der einen Seite eine Reihe weniger und du beginnt sofort mit der Halsausschnittabkettung, oder du setzt an der Armseite an, mit einer Reihe mehr und kettest dannach das 1. Mal ab.
Also: gehupft wie gesprungen, ist einfach so. :wink:
Mache es so wie du magst.
Ich würde an der Armseite den Faden mit der 1. M abstricken ansetzen, dann verschwindert der Faden später schön in der Naht - kann dort vernäht werden.
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
kerstin_istauchda
Beiträge: 386
Registriert: 28.12.2013 00:42
Wohnort: Bünde OWL

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von kerstin_istauchda » 16.02.2017 20:03

Hallo Ihr Lieben :-)

Erstmal ein dickes Lob an die beiden Anfänger, die sich so tapfer durchbeißen. :-) Bleibt dran, es lohnt sich wirklich. Vor allem nicht die Freude über das Werk verderben lassen, weil ein paar Maschen ungleichmäßig sind. Das gibt sich mit der Übung.

Ein zweites Lob geht an die vielen Erklärer und Tippgeber. Ihr seid klasse und man merkt die Liebe zum Hobby. :-)

Mit einem kleinen Tipp mag ich mich auch beteiligen:

Fusselrolle, warst Du das mit dem ungleichmäßigen Maschenbild bei glatt rechts in Reihen? Ja, es ist richtig, wie ja auch schon gesagt wurde, daß das bei flauschigerem Garn nicht so auffällt. Auch richtig ist, daß man die Maschen fester ziehen kann, ist aber relativ aufwendig bzw. zumindest ungewohnt und löst eigentlich nicht das Problem. Linke Maschen verbrauchen einfach mehr Faden als rechte durch die Art, wie sie gestrickt werden.

Ich hatte das gleiche Problem und vor meiner zweiten Strickkarriere eigentlich nur flauschig, flauschiger, am flauschigsten verstrickt und mich an glatte Garne überhaupt nicht rangetraut. Als ich vor ein paar Jahren wieder angefangen habe, mochte ich das flauschige Garn aber nicht mehr so gern leiden und für alles, was mir so durch den Kopf ging, wäre es ja auch nicht geeignet. Den Tipp habe ich hier aus dem Forum:

Einfach die Rückreihe mit einer halben bis einer Nadelstärke kleiner stricken! Also entweder mit zwei Nadeln oder mit einem Schraubsystem. Mir hat das so geholfen, daß ich mittlerweile nicht nur mit den Quatros (meistens) ein schönes Maschenbild hinbekomme, sondern tatsächlich auch mit den Zing Metallnadeln (die haben noch den zusätzlichen Vorteil, daß man nur nach der Farbe schauen muß, um zu sehen, ob man gerade die richtige Nadel am Wickel hat).

Okay, manchmal gibts "dämliche" Wolle, die einfach kein schönes Maschenbild hergibt, davor schützt einen leider nichts. Aber ansonsten hilft es wirklich, einfach mal ausprobieren.

Derjenigen, die das hier vor Jahren mal gepostet hat, bin ich echt dankbar.
---------------------------------------------------------------------
Liebe Grüße von Kerstin, die nach dem Exotenwahn nun auch wieder dem Wollwahn verfallen ist. ;-)

Wolldiät 2018
Startgewicht 42.630 g
- Ende Feb 40.952 g

Fusselrolle
Beiträge: 160
Registriert: 10.01.2017 21:49
Wohnort: Thüringen

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Fusselrolle » 16.02.2017 20:51

Hallo Kerstin, vielen Dank dir für dein Looob :D und deinen Tip....ja die bin ich. Stricknadeln mit dem Schraubsyst.benutze ich in quadratischer Form. Dadurch ist das Maschenbild schon etwas besser geworden, allerdings war es auch eine sehr flauschige Wolle. Zur Zeit stricke ich ein Tuch -Green Emotion- mit glatter Wolle nur rechts mit Lochmuster ...und die Maschen sehen sehr schön aus. Ich weiß aber, dass ich bei glatt rechts die linken Maschen lockerer stricke. Ich habe hier.... Dank euch Allen.... soviele Tips bekommen, dass irgendetwas funktionieren wird....zum Aufgeben ist es zu spät :( ....bin komplett infiziert :mrgreen: ...die nächsten Tücher sind in Gedanken bereits fertig und mit Perlchenglitzer aufgepeppt.... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: ....das habt ihr nun davon... es wird schlimm enden mit mir ...im Strickwahn :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :lol: :lol: :lol:
Viele Grüße von Gabriele

Benutzeravatar
kerstin_istauchda
Beiträge: 386
Registriert: 28.12.2013 00:42
Wohnort: Bünde OWL

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von kerstin_istauchda » 16.02.2017 21:16

Na dann, willkommen im Club derer im Woll- und Strickwahn. :D

Wenn Du sowieso schon das System nutzt (die Quatro sind toll!), dann probier es einfach mal aus. Ich war auch immer am verzweifeln, aber auf die Art und Weise funktioniert es. Egal was, wenn ich in Reihen stricke, dann mit zwei Nadelstärken, auch Tücher im Lacemuster: Hinreihe rechts, Nadelstärke 4,5 - Rückreihe links, Nadelstärke 4.
---------------------------------------------------------------------
Liebe Grüße von Kerstin, die nach dem Exotenwahn nun auch wieder dem Wollwahn verfallen ist. ;-)

Wolldiät 2018
Startgewicht 42.630 g
- Ende Feb 40.952 g

Lilifee
Beiträge: 11
Registriert: 05.02.2017 16:34

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Lilifee » 17.02.2017 12:05

Ok viiielen Dank, ich habe das Gefühl, langsam löst sich der Knoten im Hirn und ich kann mich da rantrauen ;)
Dann kommt nur noch das Vorderteil mit dem Muster - aber dafür gibt es zum Glück mal viele Videos online ... sodass ich hoffe, euch in einer Woche ein - hoffentlich leidlich gutes - Ergebnis präsentieren zu können :)

Nur noch eins, die Schrägung der Schultern, die auf der Anleitung zu sehen ist, wird tatsächlich ja nicht so aussehen, oder? Deshalb dieses kleine "x" ?

Lilifee
Beiträge: 11
Registriert: 05.02.2017 16:34

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Lilifee » 17.02.2017 14:58

Ich Blindfisch :shock:

Neuer Knoten :lol:

Erstmal... beidseitig verschieden abketten... also quasi Hasausschnitt in Hinreihe und Schulter in Rückreihe (bzw andersrum auf der anderen Seite) vermute ich.

Was mich irritiert: In j. 2. R 3x4 und1x5 sind 8 Reihen... aber das soll doch nur über 6 gehen *grübel*

Lilifee
Beiträge: 11
Registriert: 05.02.2017 16:34

Re: Anfänger verzweifelt am Pullover

Beitrag von Lilifee » 27.03.2017 15:19

Hallo zusammen,

hat etwas länger gedauert, aber das Werk ist (fast) vollbracht und wollte es euch doch mal zeigen, denn ohne die Hilfe hier wärs wohl nie soweit gekommen ;)

Bild

Bild

Der Ausschnitt müsste noch gemacht werden und es hängen noch ein paar Fäden raus, die abgeschnitten werden müssen, aber im Großen und Ganzen bin ich relativ zufrieden - fürs erste Mal ;)


Leider leider habe ich die Fäden des Buchstabens wohl nicht locker genug gelassen und so zieht sich das A leicht zusammen :oops:
Das ist kein soooo großes optisches Drama, deshalb hab ich es so gelassen, leider ist der Übergang von gelb zu rot (komischerweise nur an den Außenrändern des As nicht innen ) sehr locker bzw löchrig... zumindest wenn es ein wenig auf Spannung ist.

Siehe hier (ich dehne es mit den Fingern auseinander - locker sieht es zum Glück besser aus) :

Bild

Liegt das an dem verzogenen Buchstaben?

Antworten