Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Für Einsteiger und Profis.

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
Benutzeravatar
Hotline
Beiträge: 11468
Registriert: 25.08.2005 09:02
Wohnort: Südhessen

Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Hotline » 08.12.2015 12:06

Hallo zusammen,

ich stricke schon lange, aber Socken erst seit einem Jahr. Da ich nicht der einzige Sockenanfänger bin (hier lesen ja auch Gäste mit), erzähle ich mal von meinen ersten Strickversuchen.

Mit dem Nadelspiel kann ich nicht stricken, also mache ich das auf zwei Rundstricknadeln. Mit Nadelstärke 3 wird das zu löchrig; mit Nadelstärke 2,5 eigentlich zu fest (dafür schön warm), aber das gleiche ich aus, in dem ich die Maschenzahl der nächsten Größe anschlage, und ansonsten nach den Zentimeterangaben in der Sockentabelle stricke.

Mein Mann brauchte Socken in Größe 43, hat sich in die Dreher-Socken verguckt und jeansblaue Sockenwolle ausgesucht.
http://nowak.blog.hobbyschneiderin24.ne ... rensocken/
"Anfängertauglich, Größe 43" – passt. 72 Maschen (würden lt. Sockentabelle für Größe 46/47 reichen) für Größe 43 ist ja reichlich, und die Autorin hat die ja sogar mit Nadelstärke 2 gestrickt, also los mit Nd 2,5. Herausgekommen ist das Paar auf dem Bild rechts, allenfalls Größe 40!!! Herr Hotline: brummelig.

Bild

Also endlich zwei Rundstricknadeln (aus Bambus) der Stärke 2,75 gefunden (gibt es nicht an jeder Ecke), und die Maschenprobe stimmte. Dieselbe Farbe noch mal besorgt, und herausgekommen ist das Paar auf dem Bild links, Größe 44/45 und daher zu groß. Herr Hotline: noch brummeliger, weil er die dem Nachbarn mit Schuhgröße 44/45 als Weihnachtsgeschenk nicht gönnt.

Die Anleitung wäre ja anfängertauglich, wenn da nicht ein dicker Fehler beim Schaft der linken Socke wäre – da hat man aber schon die rechte Socke fertig! Wenn nicht bei Ravelry jemand geschrieben hätte, wie es richtig ist – ich wäre gescheitert. Die Socken werden von der Spitze aus gestrickt, und dann kommt zum Schluss das Problem, wie man das schön locker abkettet. Dazu habe ich diese Methode gefunden,

https://www.youtube.com/watch?v=abBhe-JYmgI

aber mir ist es nicht gelungen, die inversen Umschläge vor den rechten Maschen auf die Nadel zu bekommen. Also habe ich nur vor den linken Maschen einen Umschlag gemacht, und die rechten normal durch überziehen abgekettet; das sieht für mich sogar besser aus, und reicht dicke für einen elastischen Anschluss.

So, jetzt habe ich nach der Sockentabelle gestrickt, genau gemessen, und jetzt habe ich optimal passende Socken bekommen.

Bild

Garn ist von Woll Butt „Bamboo“ sehr zart und angenehm, aber vermutlich nicht ganz so warm. Herr Hotline: lächelt und will noch so ein Paar haben. Und ich stricke in Zukunft schön mit Nadeln 2,75 mm nach der Sockentabelle und lasse die Finger von solchen Anleitungen.
Gruß Hotline

Geli06
Beiträge: 145
Registriert: 11.07.2012 15:48
Wohnort: Wuppertal

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Geli06 » 08.12.2015 14:21

Sehr schön geschrieben, das hätte auch mir passieren können. Ich kann mich einfach nicht an eine Mapro gewöhnen. Ist schlimm, ich weiß das. Aber beim nächsten pullover werde ich erst eine Maschen Probe in dem Muster stricken was ich mir ausgesucht habe und dann die Mapro waschen.
Ich hoffe ich bekomme das dann hin mit dem umrechnen, denn ich wollte Wellenmuster stricken.....na mal sehen.

Schade das deine socken nicht zu gross geworden sind, sprich Größe 49, dann hätte ich sie dir abgekauft!
Sehr sehr schön und gleichmäßig strickt du, das gefällt mir sehr gut. Wenn ich das auch nur so gleichmäßig könnte!
LG Angelika

Benutzeravatar
Bergstrickerin
Beiträge: 3678
Registriert: 21.08.2009 15:22
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Bergstrickerin » 08.12.2015 14:51

Liebe Hotline,
das sieht eher nach Socken-Profi als Sockenanfänger aus.
Die letzten Socken sehen spitze aus!
Hatte ich nicht mal so etwas angedeutet, wie, dass Du Sockenprofi wirst :?: :wink:

Liebe Grüße Gabi

Madeleine
Beiträge: 2640
Registriert: 28.04.2008 16:35
Wohnort: Südl. Rheintal

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Madeleine » 08.12.2015 14:59

Hallo Hotline!

Deine Socken sind super-schön geworden! Aber eine Frage: ich habe noch nie Socken auf 2 Rundstricknadeln gestrickt. Wie geht das??? Braucht man da nicht noch eine 3. Nadel??? Wenn ich nur 2 habe, muss ich dann nicht andauernd die Maschen die auf der einen der beiden Nadeln abgestrickt werden und irgendwann zu viel sind wieder auf die andere Nadel schieben? Ich bin wohl für diese Art Socken zu stricken zu doof...? HILFE: nimmt mir jemand das Brett vom Kopf?

Madeleine :oops: :oops: :oops:
Stricken macht MICH glücklich!

M A D E L E I N E

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 7348
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von JustIllusion » 08.12.2015 15:30

Deine Ausdauer bewundere ich aufrichtig.
Vermutlich hätte ich nach dem ersten verunglückten Paar wohl schon aufgegeben.
Das zweite Paar wird ganz sicher gerne von jemandem adoptiert werden.

Das letzte Paar... da soll mal einer sagen, grau wäre langweilig. Diese Socken finde ich wunderschön. Ich verstehe Deinen Mann sehr gut, dass er noch ein Paar davon haben möchte.
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Benutzeravatar
Ingibjörg
Beiträge: 1575
Registriert: 31.01.2009 17:42
Wohnort: Hamburg

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Ingibjörg » 08.12.2015 18:31

Die Socken sehen ja alle toll aus, aber Deine Erfahrungen mit der Passform motivieren mich nicht gerade, mich auch mal daran zu versuchen. Ich stricke seit fast 50 Jahren, aber ich habe noch nie Socken gestrickt (ja, sowas gibt es.... :oops: ). Vor einigen Wochen hatte ich so einen Anfall von "jetzt aber" und ich habe mir Sockenwolle und ein Nadelspiel gekauft. Seitdem dümpelt beides bei mir herum, und ich habe erstmal wieder einen Pullover angefangen. Hmmm, jetzt beschleicht mich so ein Gefühl, als ob das nichts mehr wird mit den Socken :mrgreen:
Liebe Grüße von Ingibjörg

Benutzeravatar
Pickmueck
Beiträge: 1084
Registriert: 29.11.2013 17:11
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Pickmueck » 08.12.2015 18:38

Hallo,

also ich finde die Socken alle toll. :shock:

Naja, Abnehmer finden sich immer, wenn sie mal nicht passen. :wink:

Nu ist Dein Mann auch zufrieden, hat er auch endlich passende Socken.
Was will Frau mehr ?

Und wenn ich an meine ersten Sockenversuche denke, die sahen nicht so toll aus wie Deine.
Man , was hab ich Euch genervt :oops: .....aber ihr habt mich dadurch gelotzt. :D
LG Pickmueck


Redenden Leuten kann geholfen werden.

Madeleine
Beiträge: 2640
Registriert: 28.04.2008 16:35
Wohnort: Südl. Rheintal

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Madeleine » 08.12.2015 19:02

@ Ingibjörg: als ich für gefühlten 10 Jahren mir selbst das Erlernen von Socken-Stricken verordnet habe (wohl infiziert durch dieses Forum...) bin ich kurzerhand zu dem Wolleladen gegangen und habe dort gefragt wegen der Technik für die Boomerang-Ferse... Es gab da jeden Monat einen Abend für solche Fragen. Dort hat man mir das einfach gezeigt und dann konnte ich es auch... und seit dem stricke ich halt auch Stinos, was für meine Zwecke ausreichend ist.

:wink: :wink: :wink: Madeleine
Stricken macht MICH glücklich!

M A D E L E I N E

Benutzeravatar
Lizzy
Beiträge: 4895
Registriert: 23.10.2009 15:33
Wohnort: Köln-Porz
Kontaktdaten:

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Lizzy » 08.12.2015 21:06

So geht es mir auch. :D Habe mich auch mit einem Nadelspiel sehr schwer getan. Letzlich ist dann doch irgendwann der Knoten geplatzt und nicht zuletzt durch dieses Forum stricke ich nun mit wachsender Begeisterung Socken.

@ Hotline

Die Socken sind super geworden. :D Von wegen Anfängersocken, die sehen schon sehr professionell aus :wink:
Lieben Gruß
Elisabeth

_____________________________________


SEIT ICH DIE MENSCHEN KENNE LIEBE ICH DIE TIERE

Ein Tier zu retten verändert nicht die Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.

Benutzeravatar
Zottelbärin
Beiträge: 149
Registriert: 06.10.2015 23:54
Wohnort: Krs. Plön, Schleswig-Holstein

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Zottelbärin » 09.12.2015 00:09

Ich stricke erst seit einigen Monaten Socken und ich neige zur maßlosen Selbstüberschätzung :mrgreen:
Sockentabellen wurden von Leuten für Leute ohne Fantasie entwickelt (Achtung: Ironie), die nehme ich allenfalls als grobe Richtlinie und Maschenproben? Ach was, doch nicht für mich, wozu habe ich denn Augenmaß! :roll:

Naja, entsprechend sind auch meine ersten Versuche ......... :wink:
Bis denne .......

Sandra

Bild

Bestand am 01.01.2016 .....
Sockenwolle:
1.550g 4-fädig uni
3.800g 4-fädig bunt
2.800g 6-fädig uni
2.250g 6-fädig bunt
..100g 8-fädig uni
..850g Reste
11.350g Sockenwolle Bild sowie 1.600g dicke Wolle

Benutzeravatar
Krinya
Beiträge: 2039
Registriert: 04.03.2009 17:07
Kontaktdaten:

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Krinya » 09.12.2015 09:48

... dass Herr Hotline grummelig war, kann ich nachvollziehen. :lol:
Die Drehersocken sehen klasse aus, auch in der Farbe.

Das 3. Paar ist aber auch super.


liebe Grüße
Kathrin
BildWie sich das Schneckenhaus auch windet,
die Schnecke findet stets hinaus. (chinesisches Sprichwort)


Bild

Benutzeravatar
Hotline
Beiträge: 11468
Registriert: 25.08.2005 09:02
Wohnort: Südhessen

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Hotline » 09.12.2015 10:52

Ja, ich bin stolz auf mich, das gebe ich ja zu. Besonders, weil ich die grauen tatsächlich identisch hinbekommen habe.

@Madeleine: Ich versuche es mal. Guck dir mal dieses Video an; es gibt im Netzt auch andere.

http://www.garnstudio.com/lang/de/video ... mbnails=on

Die Maschen sind auf den flexiblen Seilen von 2 Rundstricknadeln, am besten 60 cm lange. Die Maschen von Nadel 4 und 1 auf der einen, die Maschen von Nadel 2 und 3 auf der anderen. Dann strickst du die Maschen jeweils mit der anderen Nadelspitze ab, wie beim Reihen stricken. Wichtig: Die Maschen bleiben immer auf der Nadel, auf der sie sind! Gut ist es, wenn man zwei unterschiedliche Nadeln hat, oder bei Bambusnadeln: einfach die Spitzen der einen Nadeln mit einem Permanentmarker kennzeichnen, oder sie auf ein Stempelkissen drücken; dann kommt man nicht durcheinander. Der Rundenanfang ist nicht in der hinteren Mitte, sondern auf der Seite. Die Ferse wird einfach über die Maschen der ersten Rundstricknadel gestrickt.

Socken auf zwei Rundstricknadeln zu stricken, hat nur Vorteile: Nadeln können nicht herausrutschen, du sparst die Hälfte aller Nadelwechsel, es entstehen kaum Lücken beim Nadelwechsel, und wenn, sind sie auf der Seite, wo es weniger auffällt. Toll ist, dass man die Socken zwichendurch problemlos anprobieren kann. Wenn du das kannst, rührst du nie wieder ein Nadelspiel an.

Inzwischen glaube ich, dass sich jeder irgendwann "auf die Socken macht" :lol: - spätestens wenn sich der Partner über den nächtlichen Besuch von zwei Eisbergen von nebenan unter seiner Bettdecke beschwert. Da helfen nur Stricksocken oder getrennte Schlafzimmer.

Die zu groß geratenen Socken sind ja schon vergeben als Weihnachtsgeschenk für den Nachbarn; seine Frau hat schon welche von mir. Die anderen kommen bestimmt auch noch an den Mann oder die Frau. Irgendwie spricht es sich sehr schnell herum, wenn man ocken stricken kann.
Gruß Hotline

Madeleine
Beiträge: 2640
Registriert: 28.04.2008 16:35
Wohnort: Südl. Rheintal

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Madeleine » 09.12.2015 14:44

Hallo Hotline!

Dummerweise wollen weder mein Mann noch meine Söhne handgestrickte Socken... Lediglich meine Tochter und ich tragen solche...

Aber danke für die Hinweise wegen der 2 Rundstricknadeln-Socken... Muss ich mal ausprobieren, so wie Du es angegeben hast. Mal sehen wie das dann geht. Ich habe zwar keinerlei Probleme mit dem Nadelspiel, bin aber immer offen für neue Techniken... :-))

Vielen Dank! Madeleine
Stricken macht MICH glücklich!

M A D E L E I N E

Benutzeravatar
Pickmueck
Beiträge: 1084
Registriert: 29.11.2013 17:11
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Pickmueck » 09.12.2015 15:08

Hallo,

wie gesagt, die Socken sind einfach nur toll, alle 3 Paare.

Socken stricke ich auch auf der Rundnadel, in der Magic-Loop-Methode,
das Nadelspiel hab ich direkt in die Ecke gepfeffert.
Und auf der Rundstricknadel hat es wirklich nur Vorteile.
LG Pickmueck


Redenden Leuten kann geholfen werden.

Madeleine
Beiträge: 2640
Registriert: 28.04.2008 16:35
Wohnort: Südl. Rheintal

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Madeleine » 09.12.2015 15:41

Danke Annette auch Dir!

Die Socken die ich z.Zt. auf den Nadeln habe stricke ich noch herkömmlich, die nächsten dann mit den beiden Rundnadeln, so wie Du es angegeben hast...

Wie ich schon sagte: ich habe zwar keinerlei Probleme mit dem Nadelspiel aber es ist auch richtig, dass es vorkommt, dass ich hängen bleibe und aus Versehen eine Nadel vom Spiel rausziehe...

Ich sage Bescheid wenn es das nächste Mal geklappt hat mit der (für mich) neuen Technik :wink: :wink: :wink: Madeleine
Stricken macht MICH glücklich!

M A D E L E I N E

Benutzeravatar
Hotline
Beiträge: 11468
Registriert: 25.08.2005 09:02
Wohnort: Südhessen

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von Hotline » 12.12.2015 13:22

So, noch mal ein kleine Rückmeldung zu der Sockenwolle mit Bambus-Viskose (60 % Wolle, 25 % Viskose, 15 % Polyamid):

Mein Mann trägt die Socken schon ein paar Tage als Bettsocken. Sie sind nicht ganz so warm wie die übliche Sockenwolle nur aus Schurwolle und Polyamid, aber er empfindet sie als warm genug und uuunheimlich angenehm.

Ich lege mir auch noch solche zu. Zum einschlafen ziehe auch ich gerne Socken im Bett an, aber gegen Morgen wird mir das zu warm, und ich ziehe sie dann wieder aus. Lästig, wenn man wegen zu warmer Füße aufwacht :mrgreen:
Gruß Hotline

mausebär
Beiträge: 88
Registriert: 18.04.2012 17:09

Re: Meine Erfahrungen als Sockenanfänger

Beitrag von mausebär » 12.12.2015 20:16

Hallo ich sticke schon seid Zwanzig mit einem Nadelspiel.
Mit zwei Rundstricknadeln komme ich nicht klar.
Mützen stricke ich auch mit fünf Nadeln.
Jeder so wie er mag. Lg. mausebär

Antworten