Horror Maschenanschlagen - Wie schlagt ihr Maschen an?

Für Einsteiger und Profis.

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
Benutzeravatar
noerml
Beiträge: 268
Registriert: 09.06.2008 20:11

Horror Maschenanschlagen - Wie schlagt ihr Maschen an?

Beitrag von noerml » 22.11.2014 17:51

Hallo Zusammen,

irgendwie stell ich bei jedem Strick-Projekt fest, dass ich für nichts länger brauche als das Maschenanschlagen.
Denke mir die ganze Zeit: "Kann doch nicht so schwierig sein: zwei links, zwei rechts und sp bis 140 zählen".

Schlussendlich sieht das ganze aber dann so aus, dass ich alle 20 neu angeschlagenen Maschen wie panisch durchzähle, wo ich bin, ob ich mich nicht doch wieder verzählt habe und dass ich ja keine linken/verschränkten Maschen rechts angeschlagen habe. Und wenn ich dann fertig bin, gefühlte 30 mal nachgezählt habe, merke ich dann in der ersten Reihe dann, dass wieder alles nicht stimmt. *Seufz*

Habt ihr da manchmal ähnliche Probleme? Was ist euer Trick?
Zuletzt geändert von noerml am 23.11.2014 18:11, insgesamt 1-mal geändert.
like Janus, i have two faces: / one looking forward with hope, / the other, behind, with regret.
https://nimble-needles.com/

Kraut
Beiträge: 2051
Registriert: 23.11.2012 23:19

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von Kraut » 22.11.2014 18:10

Hallo!

ich behelfe mir mit Maschenmarkiern, nach jeder zehnte Masche, wenn ich viele Maschen anzuschlagen habe, wird so einer dazwischen gehängt.. Dazu nehme ich einfach kleine Schlaufen aus anders farbigen Garn. So wie auf dem Bild zu sehen:

Bild
Zuletzt geändert von Kraut am 22.11.2014 18:23, insgesamt 1-mal geändert.
vlG Barbara

Schiebe nicht die Wolken von morgen über die Sonne von heute. Arabische Lebensweisheit

Benutzeravatar
Katjuscha
Beiträge: 2056
Registriert: 20.03.2006 18:58
Wohnort: GR-Thassos
Kontaktdaten:

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von Katjuscha » 22.11.2014 18:20

Mmmmmmhhhhh, welchen Maschenanschlag verwendest Du denn?
Ich habe keine Probleme mehr, auch nicht wenn es eine hohe Maschenzahl ist...
Ausser mein Mann quatscht dazwischen :oops: , naja deswegen ziehe ich mich für den Maschenanschlag entweder in mein stilles Kämmerlein zurück oder sage ihm Bescheid: "ich muss jetzt mal zählen".
Ich benutze den sog. Kreuzanschlag der geht einmal geübt relativ schnell, ich weiss aber das ich damals beim Handarbeitsunterricht eine schlechtere Note bekommen habe (vor gefühlten 100 Jahren), weil dieser Anschlag lt. meiner Lehrerin falsch war und man so keine Maschen anschlägt.... Vielleicht hast Du eine andere Methode?

Gruss,
Katjuscha
Wolldiät 2016
Stash 01/2016:_____54.725 g
Verstrickt:__________4.170 g
Gekauft:____________2.550 g
Verkauft/Verschenkt:_ 5.000 g
Stash 11/2016:_____48.105 g
Ziel bis Ende 2016: __48.725 g

Benutzeravatar
Dunkelwollfee
Beiträge: 3889
Registriert: 13.02.2007 12:58

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von Dunkelwollfee » 22.11.2014 18:38

Ich häng auch Fadenschlaufen, allerdings aller 50 Maschen und nutze cable cast on, weil beim Kreuzanschlag mein Faden immer zu kurz ist.
LG Dunkelwollfee

Nane
Beiträge: 832
Registriert: 12.04.2008 16:03
Wohnort: Köln

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von Nane » 22.11.2014 18:54

Wenn ich z.B. einen Schal zum Quer stricken anschlagen muss ,

so etwa 240 -300 Maschen . dann mach ich eine lockere Luftmaschen Kette ,
diese zu zählen ist einfacher und es fehlt am Ende kein Faden ,
daraus hole ich dann die Maschen , klappt immer gut
Jeder Tag ist lebenswert
Gruß Nane

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 7348
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von JustIllusion » 22.11.2014 21:24

Katjuscha hat geschrieben:Mmmmmmhhhhh, welchen Maschenanschlag verwendest Du denn?
Ich habe keine Probleme mehr, auch nicht wenn es eine hohe Maschenzahl ist...
Ausser mein Mann quatscht dazwischen :oops: , naja deswegen ziehe ich mich für den Maschenanschlag entweder in mein stilles Kämmerlein zurück oder sage ihm Bescheid: "ich muss jetzt mal zählen".
Ich benutze den sog. Kreuzanschlag der geht einmal geübt relativ schnell, ich weiss aber das ich damals beim Handarbeitsunterricht eine schlechtere Note bekommen habe (vor gefühlten 100 Jahren), weil dieser Anschlag lt. meiner Lehrerin falsch war und man so keine Maschen anschlägt.... Vielleicht hast Du eine andere Methode?

Gruss,
Katjuscha
Und genau in dem Moment fällt meinem immer ein, dass er gerade etwas wirklich Wichtiges loswerden muss... meist so mittendrin, mindestens aber nach 50 Maschen :lol: :lol:

Das mit den MM's werde ich dann auch mal probieren.
Achso, ich nehme auch den Kreuzanschlag (glaub ich), weil ich den so in der Schule gelernt hab.... auch so vor gefühlten 100 Jahren :mrgreen:
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Benutzeravatar
noerml
Beiträge: 268
Registriert: 09.06.2008 20:11

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von noerml » 22.11.2014 22:33

Also ich verwende natürlich nicht überall den gleichen Anschlag - insofern ist es auch manchmal einfacher oder schwerer ;-)

Heute hab ich aber ein paar neue Socken angeschlagen und für das Bündchen hab ich hm..naja so nen stink normalen Anschlag halt gemacht.
Also Arbeitsfaden über Zeigefinger, Ende über daumen und dann, je nachdem was für Maschen man stricken möchte, Faden aus der Schlaufe vom Zeigefinger oder aus der Schlaufe vom Daumen arbeiten. Und wenn es verschränkte Maschen sind von oben und normale Maschen von unten.

Ja und wie gesagt, bei den 110 Maschen hab ich insgesamt 3 Mal neu angeschlagen und bestimmt ne gute halbe Stunde oder mehr gebraucht *lol*

Und hm..Maschenmarker setzen ist auch so ne Sache. Ist beim anschlagen halt irgendwie super umständlichm oder? Weil da kann ich das "Strickstück" ja wesentlich schwerer absetzen.
like Janus, i have two faces: / one looking forward with hope, / the other, behind, with regret.
https://nimble-needles.com/

Benutzeravatar
Dunkelwollfee
Beiträge: 3889
Registriert: 13.02.2007 12:58

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von Dunkelwollfee » 22.11.2014 22:37

Naja, wenns viele Maschen sind und Männe da ist, reich ich das Strickstück auch schon mal übern Tisch und lasse nachzählen :D
LG Dunkelwollfee

UFOQueen
Beiträge: 271
Registriert: 22.12.2010 18:01

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von UFOQueen » 22.11.2014 23:07

Hallo Noerml,

wieso ist es schwierig, beim Anschlagen Markierer zu setzen? Schau mal hier..https://www.youtube.com/watch?v=Ca9zcA6H5yE lass dich nicht von der Fadenführung rechts verwirren, sie macht einen normalen Kreuzanschlag. Du kannst doch einfach immer z.B. 20 Maschen anschlagen und dann einen kleinen Ring oder einen Fadenring über die rechte Nadel hängen, dann weiter anschlagen. Bei anderen Anschlagarten genauso möglich.

UFOQueen

herine51
Beiträge: 1039
Registriert: 10.11.2008 12:30
Wohnort: berlin -reinickendorf

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von herine51 » 23.11.2014 02:46

Hey,
welchen Maschenanschlag ich nehme, hängt vom Modell ab.
Aber bei mehr als 100 Maschen arbeite ich mit einer langen Rundstricknadel und zwei Wollknäule. Ausserdem wird spätesten nach 50 Maschen ein Maschenmarkierer gesetzt, Fadenöse oder kleine Gummis. Mein Mann schicke ich vorher ins Bett. Denn ihm fällt immer eine Frage ein.

LG rita

mausebär
Beiträge: 88
Registriert: 18.04.2012 17:09

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von mausebär » 23.11.2014 11:42

Hallo!
Wenn ich mehr als 100 Maschen haben mussstrich ich sie auf.
Einfach eine Schlinge wie beim Häkeln und dann aufstricken. Klappt super!
lg mausebär

Benutzeravatar
Caledonia
Beiträge: 7497
Registriert: 13.06.2008 18:44
Wohnort: Donautal / Schwobaland

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von Caledonia » 23.11.2014 12:03

Katjuscha hat geschrieben:Mmmmmmhhhhh, welchen Maschenanschlag verwendest Du denn?
Ich habe keine Probleme mehr, auch nicht wenn es eine hohe Maschenzahl ist...
Ausser mein Mann quatscht dazwischen :oops: , naja deswegen ziehe ich mich für den Maschenanschlag entweder in mein stilles Kämmerlein zurück oder sage ihm Bescheid: "ich muss jetzt mal zählen".
Ich benutze den sog. Kreuzanschlag der geht einmal geübt relativ schnell, ich weiss aber das ich damals beim Handarbeitsunterricht eine schlechtere Note bekommen habe (vor gefühlten 100 Jahren), weil dieser Anschlag lt. meiner Lehrerin falsch war und man so keine Maschen anschlägt.... Vielleicht hast Du eine andere Methode?

Gruss,
Katjuscha
Also, ich mache auch einen Kreuzanschlag. Der ist ganz fix gemacht und es gibt da auch gar kein Problem - auch bei mehreren Hundert Maschen Anschlag.

Wieso soll der Maschenanschlag falsch oder evtl. minderwertig sein? Bei mir hat sich bislang noch nie jemand beschwert.
Liebe Grüße

Caledonia

_____________________

Bekennender WOOLIGAN!!!

Benutzeravatar
Hotline
Beiträge: 11297
Registriert: 25.08.2005 09:02
Wohnort: Südhessen

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von Hotline » 23.11.2014 12:36

Dunkelwollfee hat geschrieben:Naja, wenns viele Maschen sind und Männe da ist, reich ich das Strickstück auch schon mal übern Tisch und lasse nachzählen :D
:lol: Diese Methode werde ich mir merken. Garantiert hat mein Mann dann das letzte Mal beim Maschenzählen gestört. Nur bei der Katze wird es nicht helfen.

Wenn gar nichts hilft, und ich ständig gestört werde, mache ich einen normalen Kreuzanschlag, spare nicht am Garn, und schlage ohne zu zählen eine ganze Menge Maschen an, dem Gefühl nach eher mehr Maschen als nötig. Dann zähle ich erst zum Schluss zwei Mal (im Schlafzimmer und Tür zu), und schubse die überzähligen Maschen wieder von der Nadel.
Gruß Hotline

Benutzeravatar
noerml
Beiträge: 268
Registriert: 09.06.2008 20:11

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von noerml » 23.11.2014 13:06

Also, ich mache auch einen Kreuzanschlag. Der ist ganz fix gemacht und es gibt da auch gar kein Problem - auch bei mehreren Hundert Maschen Anschlag.

Wieso soll der Maschenanschlag falsch oder evtl. minderwertig sein? Bei mir hat sich bislang noch nie jemand beschwert.
naja ich finde zum Beispiel bei Bündchen, wenn man da keine linken und rechten Maschen bzw verschränkte Maschen anschlägt, sieht es eigenartig aus.
Wenn man zum Beispiel nur rechte Maschen per Kreuzanschlag anschlägt, und dann daraus linke Maschen strickt, hat man bei jeder linken Masche so ein kleine Schlaufe. Sieht finde ich gerade bei Socken nicht gut aus bzw unsauber.


@Hotline: Hihi ja so ungefähr mach ich das auch. Am liebsten ist mir da rundstricken. Da zähl ich einmal nach, und verteil die maschen dann auf die Nadeln und zähl dabei nochmal ab und überprüf ob die Maschen richtig sind. NOrmalerweise läuft auch immer Musik wenn ich stricke - beim Anschlagen muss Totenstille herrschen :D


oh und danke für das video :)
like Janus, i have two faces: / one looking forward with hope, / the other, behind, with regret.
https://nimble-needles.com/

Benutzeravatar
Uschi46
Beiträge: 1540
Registriert: 20.09.2008 16:16
Wohnort: BW

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von Uschi46 » 23.11.2014 15:53

Hallo
Wenn ich einen Anschlag von mehr als 100 Maschen mache , dann wird mein Männe zur Zählhilfe. Ich zähle laut 2-4-6-8-10 und bei 10 macht er einen Strich auf einem Zettel :mrgreen: SO stört er mich nicht bei zählen,denn er muß sich ja konzentrieren um die Striche zu machen :lol: Aber den Tipp mit den Maschenmarkierern ist echt toll. Hätte Frau ja auch selber drauf kommen können :roll:
Gruß Uschi

Benutzeravatar
Caledonia
Beiträge: 7497
Registriert: 13.06.2008 18:44
Wohnort: Donautal / Schwobaland

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von Caledonia » 23.11.2014 16:10

noerml hat geschrieben:
naja ich finde zum Beispiel bei Bündchen, wenn man da keine linken und rechten Maschen bzw verschränkte Maschen anschlägt, sieht es eigenartig aus.
Wenn man zum Beispiel nur rechte Maschen per Kreuzanschlag anschlägt, und dann daraus linke Maschen strickt, hat man bei jeder linken Masche so ein kleine Schlaufe. Sieht finde ich gerade bei Socken nicht gut aus bzw unsauber.
:shock: Wo hat man da eine unsaubere Masche? :shock:
Liebe Grüße

Caledonia

_____________________

Bekennender WOOLIGAN!!!

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 7348
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von JustIllusion » 23.11.2014 16:13

Dann hatte ich es im 1. Beitrag doch richtig verstanden,
dass Du die Maschen gerne rechts und links aufnehmen möchtest.
So wie es aussieht, macht das wohl keiner bzw. gibt es keine Möglichkeit,
außer vielleicht, wenn man aufstrickt.
Entscheidend ist die 1. gestrickte Reihe, die Aufnahme sind nur Schlaufen ;-)
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von strick-gela » 23.11.2014 16:21

Huhu,

ich habe bisher auch immer den "normalen" Maschenanschlag gemacht, dazu kleine MM oder Strichliste, je nachdem, wieviele Maschen es waren. Eben habe ich bei Drops auch noch ein nettes Video gefunden, wo man sich auch keine Sorgen machen braucht, ob der Faden reicht... http://www.garnstudio.com/lang/de/video ... mbnails=on. Allerdings habe ich ihn noch nicht selbst ausprobiert, wie es aussieht, wenn man keine rechts-links-Maschen strickt ... ich glaube, das werde ich nachher, beim nächsten Randpatch der Restedecke ausprobieren.
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Kraut
Beiträge: 2051
Registriert: 23.11.2012 23:19

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von Kraut » 23.11.2014 16:42

Hallo!

hier könnt ihr euch nach Herzenslust austoben mit den verschiedensten Anschläge :wink: :

https://sites.google.com/site/oftroysgo ... s/cast-ons
vlG Barbara

Schiebe nicht die Wolken von morgen über die Sonne von heute. Arabische Lebensweisheit

Benutzeravatar
noerml
Beiträge: 268
Registriert: 09.06.2008 20:11

Re: Horror Maschenanschlagen - wie macht ihr das?

Beitrag von noerml » 23.11.2014 18:09

JustIllusion hat geschrieben:Dann hatte ich es im 1. Beitrag doch richtig verstanden,
dass Du die Maschen gerne rechts und links aufnehmen möchtest.
So wie es aussieht, macht das wohl keiner bzw. gibt es keine Möglichkeit,
außer vielleicht, wenn man aufstrickt.
Entscheidend ist die 1. gestrickte Reihe, die Aufnahme sind nur Schlaufen ;-)
genau! "Nur" Schlaufen! Wenn du nur rechte Maschen anschlägst, gibt es bei den linken Maschen eine größere Schlaufe.

Hab extra für Euch mal ein Foto aufgenommen, damit man den Unterschied sieht.
einmal gespannt:
Bild
hier der direkt link zum großen Foto:
http://www.fotos-hochladen.net/uploads/ ... 1fc7po.jpg

und einmal ungespannt
Bild
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... y8gkwt.jpg

(Ich habe mir drei Nadelstärken größer gestrickt, damit man es auch auf dem Foto deutlich sieht.)

Dort wo man aus einem normalen Kreuzanschlag linke Maschen rausstrickt, bildet sich so eine kleine Schlaufe. Das kann man unterbinden, in dem man linke Maschen anschlägt.

Normalerweise holt man beim Kreuzanschlagen die eigentliche Masche, in dem man in die Schlaufe beim Daumen einsticht und den Faden vom Zeigefinger holt. Wenn man aber in die Schlaufe beim Zeigefinger einsticht und dann den Faden vom Daumen holt, bekommt man eine linke Masche. Keine AHnung wie der Fachausdruck dafür dann ist. So hab ich das gelernt. Gibt bestimmt viele Videos auf youtube dazu.
like Janus, i have two faces: / one looking forward with hope, / the other, behind, with regret.
https://nimble-needles.com/

Antworten