Stricken lernen: Anfang und Ende eines Strickstückes

"Wie stricke ich...?"

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
Gauloise
Beiträge: 11
Registriert: 17.09.2018 09:06

Stricken lernen: Anfang und Ende eines Strickstückes

Beitrag von Gauloise » 17.09.2018 09:27

Hallo, Ihr alten Strick-Hasen :D ,

ich bin zwar schon längst im Oma-Alter, aber richtig stricken kann ich immer noch nicht! :oops:
In der Hoffnung, dass ich in den nächsten Jahren vielleicht tatsächlich Oma werde, will ich mich nun ans Stricken 'ranwagen.
Anfangen will ich mit einem richtig schönen Schal für meine Tochter! Muster weiss ich noch nicht. Erst muss ich 'mal wissen, wie man sowas richtig ordentlich und professionell strickt.


Bisher habe ich immer nur grobe Schals (mit Patentmuster) gestrickt, so dass es nicht auffiel, wenn die Ränder, Anfang und Ende nicht sooo schön waren.
Und da bin ich auch schon bei meinem Problem:

Ich will für den Anfang einen richtig gut-gestrickten Schal stricken, mit schönen Rändern und schönem Anfang und schönem Ende!
  • Die Ränder gehen: ich hebe die erste Masche einfach so ab, wie sie erscheint: also rechte Masche rechts abheben, linke Masche links abheben. Gibts' etwas, das ich besser machen könnte?
  • der Anfang: ich stricke die Maschen ganz normal an. Das Problem: die untere Reihe ist dann meist "enger" als der Rest. Je nach Muster fällt das mal mehr und mal weniger auf. Gibt es da einen Trick: Eine Freundin hat mal einen Loop gestrickt und bei der ersten Runde die Nadel doppelt genommen?!
    Wie macht Ihr das?
  • Das Abstricken: die erste Reihe ist zu eng, dafür ist die letzte Reihe meistens zu weit! Das fällt besonders bei 2re-2li auf. Ganz zu schweigen von einem Zopfmuster...
    Wie macht Ihr das? :?:
Danke für jede Hilfe und viele liebe Grüsse

Online
Benutzeravatar
Hotline
Beiträge: 10490
Registriert: 25.08.2005 09:02
Wohnort: Südhessen

Re: Stricken lernen: Anfang und Ende eines Strickstückes

Beitrag von Hotline » 17.09.2018 10:08

Hallo Gauloise,

herzlich willkommen. Stricken ist Übungssache, und besser als Erklärungen in Worten sind die wunderbaren wortlosen Videos von Drops.

https://www.garnstudio.com/video.php?ac ... =1&lang=de

Wenn dein Maschenanschlag zu eng ist, schaue dir mal das Video "Anschlag auf altnorwegische Art oder verschränkter deutscher Anschlag" an. Der wird sehr elastisch. Und Randmaschen, die nicht in einer Naht verschwinden, mache ich lieber als "Knötchenrand", also nichts abheben oder so, sondern immer die erste und letzte Masche rechts stricken. Das sieht sauberer aus.
Gruß Hotline

Benutzeravatar
knittingdaisy
Beiträge: 1652
Registriert: 20.09.2011 09:44
Wohnort: südlich von Heidelberg

Re: Stricken lernen: Anfang und Ende eines Strickstückes

Beitrag von knittingdaisy » 18.09.2018 12:30

Hallo Gauloise,

für den Anschlag kann ich nur Hotline wiederholen. Der "verschränkte deutsche Anschlag" ist auch mein bevorzugter Anschlag, wenn es locker bzw elastisch sein soll. Wichtig ist nach meiner Erfahrung, den Unterfaden nicht zu fest anzuziehen.
Es wird zwar oft empfohlen, zum Anschlag zwei Nadeln zu nehmen, damit er lockerer wird, aber ich finde das Ergebnis unebenmäßig.

Beim Abketten habe ich ähnliche Schwierigkeiten wie du: Bei manchen Materialien wird auf Rippenmuster der normale Anschlag immer zu weit.
Folgendes wurde bei mir etwas besser:
Zwei Maschen zusammestricken, die entstandene Masche zurückheben, zwei Maschen zusammentricken, ... usw
Dabei werden die beiden Maschen rechts zusammengestrickt, wenn die nächste Masche (also nicht die zurückgehobene) rechts gestrickt werden würde, und die beiden werden links zusammengestrickt, wenn die nächste Masche links gestrickt werden würde.

Für den Rand gibt es auch ganz viele Varianten, da lohnt es sich auch, mal im Internet nach Videos oder Bildern zu suchen.
Ich stricke aktuell einen Schal in 3/3 Rippen, am Rand mache ich stattdessen 5 Maschen in die gleiche Richtung, stricke auch die Randmasche in jeder Reihe und lasse den Rand sich einfach einrollen.

Viele Grüße,
Gundula

Antworten