Alternative zum Einweben bei kraus rechts?

"Wie stricke ich...?"

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
caro0112
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.2018 13:18

Alternative zum Einweben bei kraus rechts?

Beitrag von caro0112 » 18.01.2018 16:33

Hallo zusammen,

Wenn meine bisherigen Internet Recherchen richtig sind, dann funktioniert das Faden einweben zwar sehr gut bei glatt rechts, jedoch nicht bei Kraus rechts.

Ich würde gerne eine Babydecke in kraus rechts stricken. Geplant sind viele verschiedene Farben jeweils immmer nur ein paar cm und mir graut jetzt schon vor dem Faden vernähen. Ich hoffte, das irgendwie mit Einweben hinzubekommen und jeweils auf der Hinreihe und Rückreihe ein paar cm zu verweben. Gib‘s jemanden, der vielleicht doch eine Technik für kraus rechts hat oder weiß sonst jemanden einen Tipp, der mir das Vernähen von unzähligen Fäden ersparen würde? Nicht nur, dass ich nicht besonders gerne vernähe, ich finde es schaut auch nicht sehr gut aus. Bin für jeden Tipp dankbar!

LG Caroline

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 7172
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: Alternative zum Einweben bei kraus rechts?

Beitrag von JustIllusion » 18.01.2018 17:09

Hallo und willkommen im Forum.

Schau mal hier
https://www.youtube.com/watch?v=8DcQuqg97U8

Allerdings spare ich mir die Schlaufen und webe auf diese Art
den neuen Faden in den alten auf ca. 12 cm - 15 cm Länge.
Die Fadenenden schneide ich NACH beendigung des Strickstücks
erst ab, weil das ja noch arbeitet. Die Enden nicht bis ganz an das
Strickstück abschneiden, sondern ruhig 2 mm vorstehen lassen.
Das fällt überhaupt nicht auf.

Ich stricke sehr viel mit Sockenresten ;-)

Den Tipp habe ich übrigens von Tigerface, hier aus dem Forum ;-)
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Susl
Beiträge: 2324
Registriert: 25.08.2005 18:35

Re: Alternative zum Einweben bei kraus rechts?

Beitrag von Susl » 18.01.2018 20:59

ich hab beim letzten stück kraus rechts gar nicht groß drüber nachgedacht, ob es geht oder nicht. ich hab einfach die fäden eingewebt und es ging ohne probleme.

caro0112
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.2018 13:18

Re: Alternative zum Einweben bei kraus rechts?

Beitrag von caro0112 » 19.01.2018 10:21

vielen dank für die rasche antwort, das werd ich gleich mal probieren!!

Benutzeravatar
Hotline
Beiträge: 10372
Registriert: 25.08.2005 09:02
Wohnort: Südhessen

Re: Alternative zum Einweben bei kraus rechts?

Beitrag von Hotline » 19.01.2018 10:36

Hallo Caroline,

bei einer Decke rate ich dir vom einweben ab. Ich vernähe auch nicht gerne Endfäden (wer tut das schon?) und habe eine Zeitlang die Endfäden eingewebt. Meine Erfahrung: Das klappt auf Dauer nur bei Wolle gut, die sich verhakt. Bei glatten Baumwoll-Garnen oder superwash-behandelter Wolle gehen die Fäden mit der Zeit wieder teilweise raus. Bei einem Pulli, der eine Innnenseite hat, geht das noch. Aber bei einer Decke? Dann steht jemand nach jeder Wäsche da und näht Fäden ein. Ich würde, wenn es das Modell zulässt, lieber die ganze Decke umhäkeln, und dabei die Endfäden mit einhäkeln.

Welche Decke soll es denn werden, und was für ein Garn nimmst du?
Gruß Hotline

Benutzeravatar
lsliane
Beiträge: 506
Registriert: 30.08.2005 15:56
Wohnort: KA

Re: Alternative zum Einweben bei kraus rechts?

Beitrag von lsliane » 19.01.2018 11:41

JustIllusion hat geschrieben:Hallo und willkommen im Forum.

Schau mal hier
https://www.youtube.com/watch?v=8DcQuqg97U8

Allerdings spare ich mir die Schlaufen und webe auf diese Art
den neuen Faden in den alten auf ca. 12 cm - 15 cm Länge.
Die Fadenenden schneide ich NACH beendigung des Strickstücks
erst ab, weil das ja noch arbeitet. Die Enden nicht bis ganz an das
Strickstück abschneiden, sondern ruhig 2 mm vorstehen lassen.
Das fällt überhaupt nicht auf.

Ich stricke sehr viel mit Sockenresten ;-)

Den Tipp habe ich übrigens von Tigerface, hier aus dem Forum ;-)
Ja, genauso macht man das - und warum sollte man bei kraus rechts nicht einweben können? Ich webe auch mehr als die von Horst Schulz genannten 8 Maschen ein - aber selbst die 8 Maschen können nie wieder bis nach vorne rausflutschen.
Ich stricke sehr viele Decken und Frühchendecken, nur da vernähe bzw. steche ich den Endfaden ein paar Maschen zurück, wenn es die Randborte ist. Da ist halt sehr viel "Bewegung" drinnen. Aber auflösen kann sich da überhaupt nichts.
Schon beim Durchswasserziehen legen sich die überstehenden 2mm platt, beim Zusammenlegen auch.

Bei Baumwolle ist das Einweben auch nicht der Hit - die ist halt zu unelastisch und glatt.

Grüßle
Liane
www.ls-liane-stitch.de - Ich habe MEHR vom Handarbeiten

Antworten