Wie kann ich ein Halsbündchen verstärken?

"Wie stricke ich...?"

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
Benutzeravatar
Stoffel
Beiträge: 243
Registriert: 10.06.2016 10:08
Wohnort: Ammerland

Wie kann ich ein Halsbündchen verstärken?

Beitrag von Stoffel » 02.11.2016 18:19

Hallo, liebe "Foris",
heute brauch´ ich ´mal wieder Euren Rat:
Vor ein paar Tagen habe ich einen neuen Poncho - dicke Sockenwolle, "klassischer" Raglan-Schnitt - fertiggestellt.
Das Halsbündchen habe ich zuletzt angestrickt, um die Weite noch ein bisschen regulieren zu können. Sitzt auch eigentlich prima :) - aber jetzt kommt das Problem:
Mit jedem Tragen habe ich das Gefühl, dass der Ausschnitt weiter wird. Er hält das Gewicht des Ponchos nicht :(.
Einfach die Maschenzahl reduzieren möchte ich nicht; die passt eigentlich. Bei weniger würden sich die Maschen wahrscheinlich nur noch weiter auseinanderziehen.

Mein erster Gedanke war, einen Schrägstreifen /Stoffstreifen auf der Innenseite gegenzunähen :?: :?: :?:
Habt Ihr bessere Vorschläge?

Liebe Grüße aus dem Ammerland :wink: :wink:
Chris
Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.
Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Dunkelwollfee
Beiträge: 3776
Registriert: 13.02.2007 12:58

Re: Wie kann ich ein Halsbündchen verstärken?

Beitrag von Dunkelwollfee » 02.11.2016 19:29

Kannst Du auf der Innenseite zwischen Kargen und Ponchobeginn eine Runde Kettmaschen aufhäkeln, eventuell sogar mit Baumwollgarn (weil nicht elastisch)? Dann könntest Du, wenn Du sehr fest häkelst und ein paar Maschen auslässt, das Dehnen durch das Gewicht begrenzen.
LG Dunkelwollfee

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 6625
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: Wie kann ich ein Halsbündchen verstärken?

Beitrag von JustIllusion » 02.11.2016 21:43

Bei sämtlichen Pullovern stricke ich das Halsbündchen doppelt hoch, als es später sein soll. Wenn ich abgestrickt habe, klappe ich den oberen Rand nach innen um und nähe ihn locker fest.
Das habe ich von meiner ehemaligen Schwiegermutter so gelernt, weil mir meine Halsbündchen immer so lapperig waren.
Wichtig dabei ist, locker abstricken und nicht zu fest einnähen (also den Faden nicht auf totale Spannung ziehen).

Ich hoffe, das war verständlich ;-)
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Benutzeravatar
Hotline
Beiträge: 9678
Registriert: 25.08.2005 09:02
Wohnort: Südhessen

Re: Wie kann ich ein Halsbündchen verstärken?

Beitrag von Hotline » 03.11.2016 10:46

Hallo Chris,

ich würde dir auch zu einem doppeltem Halsbündchen raten. Das ist stabiler, und durch das gegennähen von innen bekommt es auch mehr Halt. Mit einer Bruchkante aus linken Maschen oder Mausezähnchen sitzt das besser. Und wenn du schon dabei bist: Ich würde die letzte Hälfte von außen und die erste Hälfte von innen (also den oberen Teil) mit einer dünneren Nadel stricken.
Gruß Hotline

Benutzeravatar
andrea-k-w
Beiträge: 1372
Registriert: 20.05.2008 16:37
Wohnort: Hohenkammer/Freising

Re: Wie kann ich ein Halsbündchen verstärken?

Beitrag von andrea-k-w » 03.11.2016 15:12

Ich hatte das Problem mal bei einem sehr weit ausgeschnittenen Pulli – meine Lösung war ganz einfach: Einen (evtl. doppelten) Faden oben, mittig und unten ins Büdchen in der gewünschten Länge auf der Innenseite durch die Maschen gezogen bzw. durch den angestrickten iCord gefädelt und schon konnte das Teil nicht mehr ausweiten.
Viele liebe Grüße, Andrea

Bild

Benutzeravatar
Stoffel
Beiträge: 243
Registriert: 10.06.2016 10:08
Wohnort: Ammerland

Re: Wie kann ich ein Halsbündchen verstärken?

Beitrag von Stoffel » 03.11.2016 15:55

Super, Ihr Lieben, :D :D
genau so habe ich´s gemacht. Ich glaub´, ich hab´ von jedem Tipp ein bisschen verwendet:
1. Bündchen aufgerippelt und neu aufgestrickt - eine Nadelstärke weniger genommen.
2. Mit einer Linksreihe eine Bruchkante gestrickt.
3. Noch ein paar Runden Bündchenmuster, dann abgekettelt.
4. In die Abkettmaschen mit Baumwollgarn eine Reihe Stäbchen gehäkelt und das doppelte Bündchen an der Bündchenbasis angesäumt.
Da dehnt sich nix mehr !!
Und wenn sich auf die Dauer doch noch was bewegt - greif´ ich zum "Gummi" oder zu einer festen Kordel. Ich hab´ ja jetzt einen "Tunnel".
Fotos kommen in Kürze.
Ganz lieben Dank und herzliche Grüße :wink: :wink:
Chris
Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.
Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Antworten