Materialverbrauch: Tunnelpatent

"Wie stricke ich...?"

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
joalip
Beiträge: 1
Registriert: 09.01.2016 10:51

Materialverbrauch: Tunnelpatent

Beitrag von joalip » 09.01.2016 10:55

Hallo alle miteinander!

Ich würde gerne einen Schal aus Sockenwolle (insgesamt habe ich 800m) zu einem Schal mithilfe einer 3,5mm Nadel verstricken. Das Tunnelpatent (eins rechts, Masche wie zum linksstricken abheben mit dem Faden vor der Nadel, usw.) gefällt mir recht gut, jedoch frage ich mich, ob da die Sockenwolle ausreicht, weil Patentmuster ja generell eher "materialschluckend" sind. Leider finde ich fast gar kein Suchergebnis für "Tunnelpatent", aber vielleicht kennt sich ja wer hier damit aus

Benutzeravatar
Dunkelwollfee
Beiträge: 3858
Registriert: 13.02.2007 12:58

Re: Materialverbrauch: Tunnelpatent

Beitrag von Dunkelwollfee » 09.01.2016 11:26

Hallo,

tut mir leid, von "Tunnelpatent" hab ich noch nie was gehört. Deine Beschreibung hört sich für mich eher an wie "Linenstitch".

Und der Materialverbrauch hängt nicht nur vom Muster ab, sondern auch von der Breite und Länge des Schales.

Am bestens machst Du eine Maschenprobe im gewünschten Muster und rechnest dann einfach den Verbrauch hoch.
LG Dunkelwollfee

osch54
Beiträge: 959
Registriert: 11.04.2011 16:24
Wohnort: Badner Ländle

Re: Materialverbrauch: Tunnelpatent

Beitrag von osch54 » 09.01.2016 14:40

Liebe Grüße
osch

Benutzeravatar
Dunkelwollfee
Beiträge: 3858
Registriert: 13.02.2007 12:58

Re: Materialverbrauch: Tunnelpatent

Beitrag von Dunkelwollfee » 09.01.2016 15:24

Okay, wieder was gelernt, danke osch.

Trotzdem bleibts dabei, je nachdem, wie breit der Schal werden soll, schmal braucht weniger und wird länger, breiter braucht mehr und wird halt kürzer.
Ergo, Knäuel wiegen, Maschenprobe machen, erneut wiegen und hochrechnen.
LG Dunkelwollfee

Kerstin
Beiträge: 409
Registriert: 25.08.2005 12:15
Kontaktdaten:

Re: Materialverbrauch: Tunnelpatent

Beitrag von Kerstin » 09.01.2016 21:51

osch54 hat geschrieben:http://verstrickt-at-strickwahn.blogspo ... hchen.html
Hier gibt es das "Tunnelpatent".
Man verwendet das auch als Anfang für italienische Blenden.
Es ist aber nichts anderes als Rundstrick bzw. quasi "Doubleface einfarbig" mit einem anderen Namen.
Mit Patent hat es nichts zu tun. Bei Patent werden Umschläge gemacht bzw. Maschen tiefergestochen. Hier nicht, hier wird bloß abgehoben.

Aber ein origineller Name ist es natürlich. Vielleicht lässt es sich damit sogar patentieren. Dann kann die Bloggerin jedes Mal Lizenzgebühren kassieren, wenn jemand das Muster strickt. :roll:

Zahlreiche Grüße
Kerstin

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10228
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Materialverbrauch: Tunnelpatent

Beitrag von Basteline » 09.01.2016 22:23

Aber ein origineller Name ist es natürlich. Vielleicht lässt es sich damit sogar patentieren. Dann kann die Bloggerin jedes Mal Lizenzgebühren kassieren, wenn jemand das Muster strickt
Da dieses Muster nichts neues ist und ich es schon öfters in Anleitungen gesehen habe und es auch schon selber verwendet habe, werde ich weiterhin die alten Namen dafür verwenden.
Ich werde ganz sicher nicht für etwas bezahlen, was ich schon selber oft genug angwendet habe. :roll: :roll:
Mensch, so weit kommt es noch.....
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
lsliane
Beiträge: 507
Registriert: 30.08.2005 15:56
Wohnort: KA

Re: Materialverbrauch: Tunnelpatent

Beitrag von lsliane » 10.01.2016 11:43

Der Begriff Tunnelpatent ist uralt, aber sowas von ......
den habe ich schon von meinen Altvorderen gelernt und ich bin inzwischen auch schon an der langen Seite der Schlange. Man sagt unter anderem auch Schlauchpatent - und so ist er unter meinen Strickmustern (unter Patent, weil der Name es so sagt ;) ) zu finden.
So strickt man auch die Jackengürtel, wie es zeitweise "modern" ist.

Ein kleines Maschenpröbchen wird da wohl kaum zu umgehen sein, wenn man das genau wissen will. 800 m sind ja 2 Hundertgramm Knäuel.

Grüßle
Liane
www.ls-liane-stitch.de - Ich habe MEHR vom Handarbeiten

Benutzeravatar
Hotline
Beiträge: 10671
Registriert: 25.08.2005 09:02
Wohnort: Südhessen

Re: Materialverbrauch: Tunnelpatent

Beitrag von Hotline » 10.01.2016 12:34

Stimmt Liane. Genau bei dir hatte ich es entdeckt, und den Gürtel von meinem Morgenmantel so gestrickt. Der ist schön stabil.

Aber einen Schal würde ich damit nicht stricken. Einfaches Patent fände ich besser.
Gruß Hotline

UFOQueen
Beiträge: 265
Registriert: 22.12.2010 18:01

Re: Materialverbrauch: Tunnelpatent

Beitrag von UFOQueen » 10.01.2016 20:16

Hallo joalip,

schau dir mal dieses Projekt auf Ravelry an http://www.ravelry.com/projects/sylviep ... ring-scarf Der wurde in Vollpatent mit 800 meter Sockengarn gearbeitet. Über 49 Maschen mit 3,5 er Nadeln.

Ich bevorzuge bei Vollpatent allerdings dünnere Nadeln, sonst wird mir das zu lappig. Geschmackssache. Noch besser gefällt mir Halbpatent. Das braucht nicht so viel Garn wie Vollpatent und ergibt ein etwas festeres Gestrick. In jedem Fall musst du damit rechnen, dass sich der Schal etwas längt ( bei Halbpatent passiert das weniger leicht) und dadurch schmaler wird. Also lieber ein paar Maschen mehr anschlagen.

Aber mit deinen 800 Metern Garn solltest du hinkommen.

LG UFOQueen

Antworten