Spinnrad

Moderator: moderator_eva

Antworten
Struppi u Sammy
Beiträge: 147
Registriert: 12.12.2010 11:46
Wohnort: 67550 Worms

Spinnrad

Beitrag von Struppi u Sammy » 11.01.2014 22:24

Hallo brauch mal eure Hilfe kann ich mit dem Spinnrad spinnen den Faden habe ich mit meinem Mann angebracht ist glaub zu stark gespannt lässt sich nicht drehen weder Rad noch tritt ( Eintritt)
Bild
Bild
Lg Struppi u Sammy

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10241
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Spinnrad

Beitrag von Basteline » 12.01.2014 00:46

Hallo liebe Struppi u. Sammy
Bitte, bist du so nett und setzt Punkte und Kommazeichen in deine Sätze. Es erleichtert einem Helfenden unwahrscheinlich das Lesen und ist der Hilfsbereitschaft förderlich, wenn man nicht Ratespiele machen muß beim lesen. :wink:

So, nun zu deinem Rad.
Zuerstmal sieht es mir ganz stark nach einem zweifädigen Rad aus.
Das Seil muß so lang sein (am besten erst mal eine Paketschnur nehmen), dass es einmal um den Flügelwirtel, dann um das Schwungrad, dann um den Spulenwirtel und wieder um das Schwungrad geht.
Also EIN Seil, welches in einer Acht um die Wirtel und das Antriebsrad gebunden wird.

Und eigentlich zuallererst: Das Rad mit allen Teilen säubern, Flügel und Spule runternehmen, eventuell vorhandenen Rost am Flügeldorn/achse entfernen, ölen. Ebenso die Achse vom Schwungrad.
Alles wo es klemmt. Dann wieder zusammensetzen und schauen, ob es nun besser geht.

Ich hatte ja auch mit einem 2-fädigen angefangen, mit einem echten Dekoteil, welches dann prima spinnen konnte...und auch noch kann. :wink: Aber deins sieht doch sehr mitgenommen aus, so rau an der Holzoberfläche und so "ausgetrocknet".
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
Little Witch
Beiträge: 2552
Registriert: 12.01.2011 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Spinnrad

Beitrag von Little Witch » 12.01.2014 01:06

Zum Thema ölen...
Die normale Holzoberfläche ja,aber alle beweglichen Teile solltest Du mit Vaseline fetten.Öl dringt tief in Holz und Leder ein,es kann dann aufquellen und die Mechanik stark beeinträchtigen.
Vaseline hingegen bildet nur einen Film auf dem Material,da bist Du auf der sicheren Seite :wink:
Viele Grüße Bild
Kerstin

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10241
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Spinnrad

Beitrag von Basteline » 12.01.2014 01:32

Habe die Ashfordbauanleitung vom Traveller hier und auch im Netz wird das Ölen der Metallteile angegeben, aber die sind ja schon Oberflächenbehandelt. meine alten Räder öle ich auch immer an der Kurbel und am Flügeldorn.
Sogar am Ella nehme ich einen winzigen Öltropfen, denn mit dem pastösen Material hatte ich dann eine lahme Ella. :wink:
Nichts desto trotz, das Rädchen braucht eine Generalüberholung.
Liebe Grüße
Basteline

Struppi u Sammy
Beiträge: 147
Registriert: 12.12.2010 11:46
Wohnort: 67550 Worms

Re: Spinnrad

Beitrag von Struppi u Sammy » 12.01.2014 11:28

Hallo Basteline und Kerstin ,
erst mal sorry das ich alles in einem geschrieben habe ohne Punkt u Komma . :( Werde mir beim schreiben etwas mehr Zeit nehmen ,werde das Spinnrad erst mal gründlich säubern .Und danach mit Holzpflege die Teile versehen ,danke auch für den Tip mit der Vaseline werde alle beweglichen Teile damit behandeln .Aber wie ihr schon gesagt habt erst den Rost weg und dann schau ich mal .Stell wenn es fertig ist und geht nochmal Bilder ein .

Vielen Dank für die Tips und Ratschläge

Lg Mechthilde
Lg Struppi u Sammy

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10241
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Spinnrad

Beitrag von Basteline » 12.01.2014 13:10

Wünsche dir viel Erfolg.
Und ganz wichtig: das Antriebsseil so auf das Rad anbringen, wie ich es oben beschrieben habe. Denn sonst wird das nichts mit dem Spinnen, auch wenn du alle Teile beweglich bekommen hast.
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
joniberta
Beiträge: 4740
Registriert: 28.12.2008 22:33
Wohnort: Oldenburg

Re: Spinnrad

Beitrag von joniberta » 12.01.2014 17:05

Bevor Du alles schleifst, säuberst, fettest etc. würde ich eine Schnur wie Basteline beschrieben hat auflegen und schauen, ob sich überhaupt etwas tut.
Ich hatte schon ein Rädchen hier, bei dem ich mich geärgert hätte, wenn ich es flott gemacht hätte. Denn es ging hinten und vorne nix.
Wenn es mit der Schnur immerhin ansatzweise funktioniert, dann lohnt sich sicher auch der Aufwand, Dein Rad richtig fertig zu machen.
Liebe Grüße
Claudia
.......
und immer fein lächeln :)

Benutzeravatar
woelkchen
Beiträge: 464
Registriert: 13.05.2007 22:19
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Spinnrad

Beitrag von woelkchen » 13.01.2014 14:05

Mir erschliesst sich nicht,wie sich der Spinnflügel auf der "Ablage" also rechter Holm im Bild drehen soll.. :?: Auch die Fadenführung...kann das funktionieren?!
Liebe Grüße,Elli

Benutzeravatar
Lille
Beiträge: 1482
Registriert: 07.01.2010 21:03
Wohnort: zwischen Köln und Frankfurt

Re: Spinnrad

Beitrag von Lille » 19.01.2014 00:37

woelkchen hat geschrieben:Mir erschliesst sich nicht,wie sich der Spinnflügel auf der "Ablage" also rechter Holm im Bild drehen soll.. :?: Auch die Fadenführung...kann das funktionieren?!
seh ich genauso, es sieht aus, als wenn der Flügel einfach nur auf dem Holz aufliegt :shock:
- die nach außen gebogenen (Metall)Teile, in denen der Flügel steckt, machen m. E. auch keinen Sinn

Sind ja nun schon ein paar Tage vergangenen....


Struppi u Sammy,hast du schon etwas an dem Rad gemacht? Erfolgreich?

Struppi u Sammy
Beiträge: 147
Registriert: 12.12.2010 11:46
Wohnort: 67550 Worms

Re: Spinnrad

Beitrag von Struppi u Sammy » 28.01.2014 21:36

Hallo ne hab es probiert konnte auch etwas Garn aufspulen .Aber der Riemen hüpft entweder runter oder reißt .Habe mir bei Heynkes ein Bewährtes bestellt dauert allerdings bis Dezember bis es kommt .Stell es dann gern mal mit Bild ein .

Ein herzliches Danke schön an Alle die mir auf meine Frage geantwortet haben .

LG Mechthilde
Lg Struppi u Sammy

Antworten