FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Moderator: moderator_eva

Antworten
Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10185
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Basteline » 26.04.2014 17:53

Xenta61 hat geschrieben:Hallo, ich brauche mal eure Hilfe. Gestern habe ich versucht, single zu zwirnen. Aber mir reißt gleich zu beginn immer der Faden ab. Ich habe das Sonata. Muss ich schneller treten, hatte ich zu wenig oder zuviel Drall? Im Moment habe ich das erstmal beiseite geschoben :roll:

Liebe Grüße
Anke
Liebe Anke.
Einen Single zwirnen geht eigentlich vom Ausdruck her nicht. Entweder willst du einen single spinnen, dann halte dich an die Tipps von Vichilover und Dolphins, die haben damit super gute Erfahrungen gemacht. :wink:
Das ist ein einzelner Faden, der nicht zu viel und auch nicht zu wenig Drall haben darf, damit er noch hält und auch nicht überdreht ist. Da er vom Prinzip eigentlcih ein nicht ausgeglichenes Garn ist, ist es etwas schwieriger das so gut hin zu bekommen.
Dann kannst du diesen Singlefaden mit sich selber verzwirnen. Dafür machst zu 2 Knäuel daraus und verzwirnst beide miteinander. Oder du hast einen Wollwickler und nimmst einen Faden von außen und einen von innen und verzwirnst.
Dann das hier schon erwähnte Navajozwirnen. Dafür nimmst du deinen gesponnenen Singlefaden und machst - vom prinzip her - riesengroße Häkelmaschen damit und gleichzeitig lässt du das in Zwinrrichtung ins Rad laufen. Dabei entsthet ein 3-fädiges Garn.

Nachtrag, weil inzwischen dein Post eingegangen ist.Natürlcih wird in der Regel der Singelfaden mit einem anderen Garn oder mit sich selber verzwirnt. Ist aber nicht zwingend notwendig.
Es kommt auch immer darauf an, WS du mit dem Garn vorhast. Und wie dick du es haben möchtest.
Es gibt auch eine Cablezwirnung. dafür werden zwei Fäden mit Überdrall gezwirnt. Dann noch mal das gleiche. Und dies beiden 2-Fädigen Garne nochhmal miteinander in die andere Richtung verzwirnt. Es entsteht ein 4-fädiges Garn mit einer schönen perligen Struktur.
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
joniberta
Beiträge: 4741
Registriert: 28.12.2008 22:33
Wohnort: Oldenburg

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von joniberta » 26.04.2014 19:26

Xenta61 hat geschrieben:Manno, bin ich blond :oops: :oops: :oops: der einzelne Faden wird gar nicht verzwirnt? Das wusste ich wirklich nicht, sorry.
Navajo, da wage ich mich noch nicht ran...
Naja, auf jeden Fall ganz lieben Dank für die Antworten ♥♥♥

Aber sagt mal, ist dann der Faden eigentlich stabil genug wenn man ihn verstrickt?

Liebe Grüße
Anke
Wenn er nicht viel zu wenig Drall hat, kannst du ihn gut verarbeiten. Ein Zauberball ist z.B. auch ein Single. Versuchs doch mal mit dem kleinen Teststück, dann kannst du es dir besser vorstellen.
Liebe Grüße
Claudia
.......
und immer fein lächeln :)

Benutzeravatar
Little Witch
Beiträge: 2499
Registriert: 12.01.2011 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Little Witch » 30.04.2014 10:42

Kennt jemand einen Laden,wo man Sockenwollmischungen mit Merino SW bekommt?

Oder hat jemand Erfahrungen mit den Sockenwollmischungen von Traub?Da steht nichts von SW :?

Eignet sich Merino / Seide oder Maulbeerseide auch für Socken?
Viele Grüße Bild
Kerstin

Benutzeravatar
Dolphins
Beiträge: 6827
Registriert: 12.05.2009 09:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Dolphins » 30.04.2014 10:50

Hieeeer z.B.:
http://de.dawanda.com/shop/etherischeoe ... p_products

http://de.dawanda.com/search?category_i ... ratenwolle

Die von Traub hab ich auch schon versponnen und eine liebe Bekannte liebt sie für Socken und wäscht die auch im Wollprogramm in der WaMa.
Liebe Grüße Dolphins

Bild

Benutzeravatar
Little Witch
Beiträge: 2499
Registriert: 12.01.2011 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Little Witch » 30.04.2014 13:20

Danke Dolphins :D
Hab eben den "Traub-shop" überfallen und werde die Fasern mal ausprobieren :mrgreen:
Viele Grüße Bild
Kerstin

Benutzeravatar
Bergstrickerin
Beiträge: 3601
Registriert: 21.08.2009 15:22
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Bergstrickerin » 15.08.2014 14:56

Liebe Mädels,
brauche dringend Eure Hilfe.
Ich habe ein Garn gesponnen, welches mir überhaupt nicht gefällt :(
Also ganz normal zwei Fäden gesponnen und die miteinander verzwirnt. Nun habe ich einen ganz dünnen Merinofaden auf der Kone gekauft und will diesen mit dem Garn "verbinden". Der Faden würde perfekt passen, aber nur so mitlaufen beim stricken gefällt mir auch nicht so richtig.
Nun meine Frage, würde es klappen, wenn ich den gekauften Faden von der Kone mit dem gesponnenen Faden linksherum (Zwirnrichtung) noch einmal in das Spinnrad laufen lassen würde oder drieselt da alles wieder auf? Muss ich den Konenfaden vorher auch erst auf eine Spule wickeln (Spinnrichtung)?

Wäre toll, wenn Ihr mir bei meinem Problem helfen könntet.

Vielen Dank und liebe Grüße Gabi

Benutzeravatar
vischilover
Beiträge: 6876
Registriert: 12.07.2010 21:57

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von vischilover » 15.08.2014 15:07

Ich habe damit keine Erfahrung, kann dir nur meine Gedanken dazu anbieten. Ich würde erst mal probieren den Konenfaden einfach so mitlaufen zu lassen. Das kannst du an einem kleinen Probestück probieren wie sich das stricken lässt und ob dir das Musterbild gefällt.
Ich habe schon gefachte Garen locker durchs Rad laufen lassen, also nur wenig Drall drauf gegeben, einfach das sich das ein wenig verdreht, das könnte auch klappen. Es fällt mir nichts ein weshalb es nicht funktionieren sollte noch mal richtig Drall auf das Garn zu geben und dann noch mal zu verzwirnen, außer dass mir das wahrscheinlich zu viel Arbeit wäre. Ich würde diese Möglichkeiten einfach mal mit kleinen Stücken probieren und schauen was dir besser gefällt. Und dazu vielleicht ein paar Fotos?? Würde mich wirklich interessieren ob man da einen Unterschied sieht
Fröhliches Nähen,Stricken, Weben, Spinnen, Färben...........


Susanne

--- when nothing goes right..... go left! ---

visit me on Ravelry

Benutzeravatar
Bergstrickerin
Beiträge: 3601
Registriert: 21.08.2009 15:22
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Bergstrickerin » 15.08.2014 15:26

Liebe Susanne,
herzlichen Dank für Deine prompte Antwort. Tja, da hilft wahrscheinlich doch nur das Probieren.
Vielleicht gibt es doch noch ein paar Erfahrungen und Tipps?

Danke und liebe Grüße Gabi

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10185
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Basteline » 15.08.2014 16:17

Auf diese Art habe ich scho Cableegarn gemacht, nur dass das dann 4 Fäden sind.
2 Singles in re gesponnen, beide nach li miteinander verzwirnt mit Überdrall!! Das gleiche nochml gemahct.
Und dann diesebeiden Zwirne nahc re durdch Rad gegeben, dadurch löste sich der Übedrall wieder etwas auf und das Garn wurde ausgewogen.
Sieh dir dein Konengarn mal genauer an, ob es schon ein Zwirn ist. Dann würde ich es nur ganz lose nach re in Rad geben.
Oder deinen fertigen Zwirn nochmal minimal nach li zwirnen um einen leichten Überdrall hineinzugeben. Und dann ordentlich über re alle Fäden ins Rad.
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
Bergstrickerin
Beiträge: 3601
Registriert: 21.08.2009 15:22
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Bergstrickerin » 16.08.2014 14:43

Ganz herzlichen Dank, liebe Basteline, für Deinen Tipp. Das Problem ist nur, ich mag diese verwurschtelten Garne gar nicht :oops:

Ich habe nun herumprobiert und die beste Lösung war, dass ich das Garn vom Spinnrad in Spinnrichtung habe einziehen lassen (Spulenbremse ziemlich fest). Das Garn hat zwar einen leichten Dreh, zu viel Spinndrall, aber es liegt jetzt und badet, mal sehen, wie es danach aussieht. Eins habe ich aber jetzt schon gesehen, der Konenfaden liegt ziemlich locker um das Hauptgarn und da werde ich mir die ganze Arbeit wohl sparen und den Konenfaden einfach beim stricken mitlaufen lassen :wink:

Das ist die Ausgangswolle, welche mir überhaupt nicht gefällt. In Wirklich ist sie nicht so "strahlend" und kräftig wie auf dem Foto. Habe dazu ein dunkellila dünnes Konengarn gekauft und das passt perfekt.

Bild

Nochmals Danke für Eure Mühe, schönes WE und liebe Grüße Gabi

Nicki47
Beiträge: 15724
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Nicki47 » 06.09.2014 19:32

Heute werfe Ich ein Frage in den Raum.
Ein Spinnrad mächte gerne mit Wachs bearbeitet werden, weil es unbehandelt ist.
Welches nehme Ich da am besten?

lg nicki

Benutzeravatar
Little Witch
Beiträge: 2499
Registriert: 12.01.2011 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Little Witch » 06.09.2014 19:38

Ich nehme entweder Clou Antikwachs oder selbst angerühertes Wachs.
Es gibt aber beim W-Schaf auch Wachs von Ashford.Das soll sehr gut sein.

Wenn das Holz ausgelaugt wirkt,dann nehme ich Holzwachsöl.Das bringt die natürliche Farbe des Holzes wieder zum vorscheinen :wink:
Viele Grüße Bild
Kerstin

Nicki47
Beiträge: 15724
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Nicki47 » 06.09.2014 19:39

hui flotte Antwort, danke Little ;)
Das Rad ist arg trocken und ist meinem Ähnlich, meinst du das man das Gewinde damit gut zum schmieren bekommt, so das es wieder gut funktioniert?

lg Nicki

Benutzeravatar
Little Witch
Beiträge: 2499
Registriert: 12.01.2011 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Little Witch » 06.09.2014 19:53

Bewegliche Verbindungen bitte nur mit Vaseline oder Wälzlagerfett schmieren!!!!

Alles Andere zieht ins Holz,läßt es aufquellen und dann hast Du ein großes Problem!!!!
Viele Grüße Bild
Kerstin

Nicki47
Beiträge: 15724
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Nicki47 » 06.09.2014 20:00

Dankeschön Kerstin.
Es ist nicht mein Rad, soll hier nur zwischenstop, bis es jemand anderes haben mag.

lg Nicki

jeaniemel
Beiträge: 4005
Registriert: 14.01.2006 21:22
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von jeaniemel » 09.02.2015 14:47

Wenn ich ganz dünne Garne spinnen möchte, brauche ich für mein Kiwi einen Flyer oder ein Hochgeschwindigkeitsset???

Grüße
Jeaniemel

Benutzeravatar
Beyenburgerin
Beiträge: 2861
Registriert: 08.10.2007 15:38
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Beyenburgerin » 09.02.2015 15:23

Man kann mit jedem Spinnrad dünne Garne spinnen, dafür muss man nicht unbedingt ein Hochgeschwindigkeitsset haben. Man muss sich dann aber mehr Zeit lassen, bis man das Garn auf die Spule laufen lässt. Denn dünnes Garn hat mehr Umdrehungen, und das braucht eben länger, bis die im Faden sind. Wenn du häufig dünne Garne spinnen willst, kann so eine Anschaffung Sinn machen, damit du dir "keinen Wolf trittst".

LG Brigitte
Grüße aus dem Woll-Bergischen Brigitte
Fotos: http://www.flickr.com/photos/37598471@N00/
Blog: http://beyenburgerin.wordpress.com/

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 6857
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von JustIllusion » 13.03.2015 14:35

mhm.... ob das hier richtig ist?

Wollte Euch das mal zeigen, evtl. hat ja jemand Interesse daran ;-)

http://www.ravelry.com/discuss/ende-neu/3159442/1-25
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Nicki47
Beiträge: 15724
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Nicki47 » 13.03.2015 18:41

So wie Brigitte schon erwähnte, man brauch es nicht.
Sonja das ist sicher schon weg.

lg Nicki

Benutzeravatar
Bergstrickerin
Beiträge: 3601
Registriert: 21.08.2009 15:22
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Bergstrickerin » 25.09.2015 15:18

Liebe Mädels,
brauche wieder mal Eure Hilfe.
Habe heute nun endlich das Navajo-Zwirnen probiert und es hat geklappt. Nun liegt das Mini-Strängchen im Wasser und badet, denn es ist total überdreht. Habe viel zu schnell getreten und das war mein Fehler, wird daran geübt :)

Aber nun meine Frage, mir ist der Faden 2x gerissen und ich habe irgendwie den Faden mit Schlinge angepappt, was natürlich nicht schön aussieht.
Könnt Ihr mir sagen, wie Ihr den Faden mit Schlinge wieder hinbekommt und ordentlich weiterverzwirnt?

Vielen Dank und liebe Grüße Gabi

Antworten