FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Moderator: moderator_eva

Antworten
Benutzeravatar
Little Witch
Beiträge: 2496
Registriert: 12.01.2011 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Little Witch » 29.09.2013 21:53

Klar,mach mal :wink:
Viele Grüße Bild
Kerstin

jeaniemel
Beiträge: 4005
Registriert: 14.01.2006 21:22
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von jeaniemel » 21.10.2013 23:20

sooo, mal eine Frage an die Profis. Ich habe den gesponnene Wolle verzwirnt. Nun möchte ich noch einen Faden dazu verzwirnen. Wie spinne ich denn? Muss ich wieder entgegengesetzt zum letzten Faden spinnen oder ist es "egal"?
Grüße
Jeaniemel

Benutzeravatar
Dolphins
Beiträge: 6827
Registriert: 12.05.2009 09:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Dolphins » 22.10.2013 06:06

Ich weiß das nicht so genau, aber schau mal hier; vielleicht hilft das??
http://www.handspinn-forum.de/forum/vie ... =69&t=1018
Liebe Grüße Dolphins

Bild

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10171
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Basteline » 22.10.2013 15:36

Hmmm, ich nehme an, dass du nur einen einzelnen Faden dazutun willst...
Wenn du aber 2 Fäden spinnen und die dann verzwirnen wilslt, das wäre dann ein cablegarn, das aber aus 4 Fäden besteht.

Ich würde den einzelnen Faden dann anders spinnen als die ersten. Bei mir wäre es dann li herum, weil ich rechts rum spinne und li rum zwirne.
diesen neuen Faden würde ich mit dem schon bestehenden Zwirn dann re rum verzwirnen, aber....warschienlich würde ich vorher auf den fertigen Zwirn noch ein wenig Zwirndrall draufgeben, denn der Zwirn ist ja fertig und somit ausgeglichen. Daher noch etwas Überdrall reingeben und erst dann mit dem neuen gesponnenen Faden verzwirnen.
So! Nun sind alle Klarheiten beseitigt. :shock: :wink: :lol:
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
Ururmel
Beiträge: 423
Registriert: 21.05.2006 18:52
Wohnort: Ruhrgebiet

Wie spinne ich bunt?

Beitrag von Ururmel » 01.01.2014 13:38

Hallo Fories,

hoffe Ihr seid alle gut reingerutscht...

Ich wollte gestern ein neues Spinnprojekt starten und bin erstmal gescheitert.

Ich habe hier Wolle - gaaanz viele Farben und von jeder Farbe so ca. 1m Kammzug Merinowolle - von der Wollfabrik Mönchengladbach - war mal ein Geschenk an mich und ich finde es auch toll...

Kardiermaschine habe ich nicht - es muss ohne gehen...

Angefangen habe ich gestern indem ich sie mir regenbogenmäßig angeordnet habe und jeweils eine Flocke der Länge nach rausgezupft habe.... Das ist aber ziemlich unentspannend und der Farbwechsel war auch zu kurz - es macht keinen Spaß und ich habe den Eindruck, dass die Wolle zu zerrupft ist - also die Fäden sich eventuell nicht richtig ineinander verhaken können. Das kann aber auch Einbildung sein und an der Beschaffenheit der Wolle liegen.

Bislang habe ich nur einfarbig gesponnen - oder auch aus einem bunten Kammzug und dann eventuell mit einer zweiten Farbe verzwirnt - was auch immer gut gelungen ist - meiner Meinung nach.

Soll ich harlekinmäßig bunt spinnen oder lieber Ton in Ton zuordnen...

Navajozwirnen kann ich noch nicht - also habe es noch nicht gemacht...

Kammzüge teilen und wenn ja wie?

Liebe Grüße

Ururmel
Beitrag Verfasst: 01.01.2014 11:47

Bild
Bild

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10171
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Basteline » 01.01.2014 13:44

Wow, bist du aber schnell. :wink: :lol:

Ich habe solche Versuche mit bunten Garnen auch schon hinter mir.
Es ist eigentlich Geschmacksache, ob kunterbunt oder im Verlauf gesponnen wird. Im Endeffekt ist es immer eine Überraschung, was dabei heraus kommt,....so wie fast immer beim Spinnen. :wink:

ich habe mal pro Farbe mir einen langen Streifen abgetrennt und sie hintereinander versponnen. Dabei immer ein Stück von der alten Farbe mit einem Teil der neuen überlappend gesponnen.
Was ganz toll geworden ist, als ich das Garn mit einem dünnen, schwarzen konengarn verzwirnt hatte.
Das war dann nicht ZU bunt und die Farben kamen besser hervor.
Ich gehe mal kurz ein Bild suchen.

Habe gefunden....
so sah es auf dem Knäuel aus (damals noch auf dem Muthenius gesponnen)

Bild

und so auf der Spule verszwirnt.


Bild
Noch dicke Wolle produziert, zumal auf es auf dem Flügelgebremsten Rad zu Anfang noch schwer dünn zu spinnen. :wink:

Später dann mal eine buntes orangelastigen Faden auf dem Traddi gesponnenund mit einem gekauften Knäuel sehr dünner Mohairgarnmischugn verzwirnt. Eiun ganz toller Effekt entstand.

Bild

Ich will damit nur zeigen, WAS alles auch mit sehr bunt versponnenen Garnen möglich ist.
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10171
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Basteline » 01.01.2014 15:21

Betreff des Beitrags: Re: Wie spinne ich bunt?Verfasst: 01.01.2014 13:29




Registriert: 21.05.2006 17:52
Beiträge: 361
Wohnort: Ruhrgebiet Habe gerade meine erste Navajoerfahrung gemacht

Damit war ich komplett überfordert...

Das Prinzip habe ich verstanden - aber ich habe eine zu schnelle Übersetzung eingestellt - eben noch vom Spinnen und das ganze sieht katastrophal aus...

Aber man muss ja mal anfangen...

Also muss ich erstmal ein Garn spinnen, womit ich dann üben kann...
Ich habe mit fertigem, dünnem
Industriegarn geübt. Es bekommt dann zwar Überdrall, oder in die Spinnrichtung gezwirnt, dröselt sich das Garn vielleicht was auf, aber die Handhabung kann man so ganz prima übern, ohne das schöne Selbstgesponnene Garn zu "verschwenden". :wink:
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
vischilover
Beiträge: 6876
Registriert: 12.07.2010 21:57

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von vischilover » 01.01.2014 15:59

wie bunt du die Wolle anordnest kommt rein auf deinen Geschmack an, ich mag es nicht gern kunterbunt und würde daher schon mal gar nicht sooo viele Farben nehmen und dann passende Farben zusammen. Ich würde auch keine Stücke abreißen sondern immer ein gutes Stück von einer Farbe spinnen und da schon ein sehr langes Stück spinnen, weil ich langen Farbverlauf lieber mag und dann einfach die nächste Farbe dazuhalten und ein Stück lange sich die Farben vermischen lassen, und dann die erste Farbe abreißen auslaufen lassen und weglegen, so hat sich dann die neue Farbe automatisch mit vermischt und jetzt kannst du wieder mit der neuen Farbe weiter spinnen. So gefällt es mir am besten, aber da hat Jeder sicher seinen eigenen Geschmack. Wie das am Ende aussieht kann man schon planen, wird zwar nie genau wie man sich das denkt, aber grob kriegt man das schon hin, hängt dann auch ganz stark davon ab wie du verzwirnst, aber genau darin liegt doch der Spaß, alle Möglichkeiten auszuprobieren und seine eigenen Vorlieben zu entdecken. Viel Spaß dabei :wink:
Fröhliches Nähen,Stricken, Weben, Spinnen, Färben...........


Susanne

--- when nothing goes right..... go left! ---

visit me on Ravelry

Benutzeravatar
Ururmel
Beiträge: 423
Registriert: 21.05.2006 18:52
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Ururmel » 01.01.2014 16:52

Vielen Dank für Eure Tips :)

Ich habe nun die Pastelltöne ausgesucht und damit angefangen - obwohl ich pastell gar nicht mag - aber zum Üben...

Was mir aber auch aufgefallen ist: im Gegensatz zu meinem vorher verwendeten Kammzug ist dieses Garn eher kurzfaserig - war ja zum Filzen gekauft worden...

Das macht sich beim Spinnen ordentlich bemerkbar und ich kann gar nicht so dünn spinnen, wie ich versuchen wollte...

Ich spinne jetzt erstmal weiter - es fühlt sich jetzt schon ziemlich hart an - verzwirnen werde ich es mit einer anderen Wolle - für dicke Bettsocken wird es sich sicher eignen...

Na ja übt halt...

Bild
Bild

Benutzeravatar
vischilover
Beiträge: 6876
Registriert: 12.07.2010 21:57

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von vischilover » 01.01.2014 17:44

vielleicht hast du auch einfach etwas zu viel Drall drauf, dass es sich so hart anfühlt, das kannst du beim Zwirnen wieder raus nehmen, dann wird das Garn viel weicher. Nach dem Baden flufft es auch immer noch auf.
Du kannst dich auch einfach mal im langen Auszug versuchen, damit ist es auch einfacher dünnes Garn zu spinnen. Einfach mal quer Beet alles ausprobieren was dir in den Sinn kommt, es gibt kein richtig oder falsch nur ein gefällt dir mehr oder weniger.
Fröhliches Nähen,Stricken, Weben, Spinnen, Färben...........


Susanne

--- when nothing goes right..... go left! ---

visit me on Ravelry

Benutzeravatar
Ururmel
Beiträge: 423
Registriert: 21.05.2006 18:52
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Ururmel » 04.01.2014 15:51

Bild

Bild

Bild

Das ist das Ergebnis - nur das Bad steht noch bevor.

Verzwirnt habe ich ebenfalls mit selbstgesponnenem Garn - ist auch momentan die einzigste Methode, die ich beherrsche...

Habe einfach drauflos gesponnen und die Farben gewechselt - habe nur darauf geachtet, dass ich bis zum Schluss noch jede Farbe hatte...

Wird sich meine Mutter sicher drüber freuen - sind eher ihre Farben 8)

LG

Ururmel
Bild

Nicki47
Beiträge: 15697
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Nicki47 » 04.01.2014 19:40

wunderschön geworden ururmel

Benutzeravatar
Lille
Beiträge: 1482
Registriert: 07.01.2010 21:03
Wohnort: zwischen Köln und Frankfurt

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Lille » 08.01.2014 18:01

Ururmel, das sieht klasse aus - meiner Mutter würde das pastellige Garn auch gut gefallen :wink:

Benutzeravatar
Dolphins
Beiträge: 6827
Registriert: 12.05.2009 09:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Dolphins » 24.03.2014 10:19

Aus gegebenem aktuellem Anlass - wie pflegt ihr eure Rädchen? Wann/wie oft/womit?

Mein Traddi bedurfte heute mal wieder ausgiebiger Pflege; leider sowohl mit etwas Wasser und dann hat es ein wenig Pronto bekommen.
Wasser - weil mein Kater meinte er müsse sich sein Frühstück über die Tritte und Knechte nebst Teppich nochmal durch den Kopf gehen lassen :shock:
Liebe Grüße Dolphins

Bild

Benutzeravatar
vischilover
Beiträge: 6876
Registriert: 12.07.2010 21:57

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von vischilover » 24.03.2014 10:24

PFLEGEN?????? Ich gestehe, außer gelegentlich Staub wischen mache ich garn nichts. Alle Jahre mal einen Tropfen Öl, aber Pronto ist sicher ne gute Idee, habe ich nur bei Neuzugang gemacht, sollte ich direkt auch mal wieder machen :D :D :D
Fröhliches Nähen,Stricken, Weben, Spinnen, Färben...........


Susanne

--- when nothing goes right..... go left! ---

visit me on Ravelry

Nicki47
Beiträge: 15697
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Nicki47 » 24.03.2014 11:12

Dolphins hat geschrieben:Aus gegebenem aktuellem Anlass - wie pflegt ihr eure Rädchen? Wann/wie oft/womit?

Mein Traddi bedurfte heute mal wieder ausgiebiger Pflege; leider sowohl mit etwas Wasser und dann hat es ein wenig Pronto bekommen.
Wasser - weil mein Kater meinte er müsse sich sein Frühstück über die Tritte und Knechte nebst Teppich nochmal durch den Kopf gehen lassen :shock:
:mrgreen: wie süß, so sind sie die Stubentiger ;)

Meine Räder werden, wenn ich wieder dran sitze mit einem Staubtuch abgeputzt.
Geölt wird auch fleißig wenn bedarf besteht.

lg Nicki

Benutzeravatar
Josephine2489
Beiträge: 896
Registriert: 22.10.2012 20:42

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Josephine2489 » 24.03.2014 17:13

vischilover hat geschrieben:PFLEGEN?????? Ich gestehe, außer gelegentlich Staub wischen mache ich garn nichts. Alle Jahre mal einen Tropfen Öl, aber Pronto ist sicher ne gute Idee, habe ich nur bei Neuzugang gemacht, sollte ich direkt auch mal wieder machen :D :D :D
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Da musste ich gerade Grinsen, ein herrlicher Beitrag! Herr Lauer hatte mir empfohlen, alle paar Wochen einen Tropfen Öl dem Rad zu gönnen und so handhabe ich es auch. Staub gewischt wird immer automatisch, wenn ich das Wohnzimmer sauber mache :D und damit auch das Rädchen entstaube.

Benutzeravatar
joniberta
Beiträge: 4741
Registriert: 28.12.2008 22:33
Wohnort: Oldenburg

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von joniberta » 24.03.2014 18:04

*hüstel* Pflege??

Naja, so bissi entstauben zwischendurch und Öl halt.

Sag Möhre, er soll nächstes Mal in die andere Richtung....tzä....
Liebe Grüße
Claudia
.......
und immer fein lächeln :)

Benutzeravatar
Dolphins
Beiträge: 6827
Registriert: 12.05.2009 09:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Dolphins » 24.03.2014 19:42

Jaja, ihr Pflegebanausen - stell mir grad vor, dass ihr an euren Rädchen sitzt, etwas Staub entdeckt und einmal kurz pustet :) :) :)

@Joni; werds an Möhre/Merlin weitergeben - anschließend hatte er ein mega 'Hüngerchen' - jaja, erst k*tzen dann motzen :)
Liebe Grüße Dolphins

Bild

Benutzeravatar
joniberta
Beiträge: 4741
Registriert: 28.12.2008 22:33
Wohnort: Oldenburg

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von joniberta » 24.03.2014 21:47

Das Psten kommt hin :D
Liebe Grüße
Claudia
.......
und immer fein lächeln :)

Antworten