FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Moderator: moderator_eva

Antworten
Nicki47
Beiträge: 15923
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Nicki47 » 20.12.2012 11:40

Jetzt habe Ich zum 3. mal den großen Jumbo am Ashford eingesetzt.
Mit einem K welches nicht mehr benötigt wurde, probegesponnen um es einzustellen.
Das ICh mit dem Spinnrad nicht durch die Schrankwand bin gibt Mir ein Wunder.
Es will einfach nicht klappen, trotz Doppeltritt am tradi, dass Ich die Spule einsetzen kann.

Jetzt lege Ich Sie mal in den großen Ashford Karton und lass Sie dort liegen. grrrrrrrrrrrrrrrr :evil:

lg nicki

Benutzeravatar
Beyenburgerin
Beiträge: 2861
Registriert: 08.10.2007 15:38
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Beyenburgerin » 20.12.2012 13:24

Ich verstehe es einfach nicht, keine Ahnung, woran das liegt. Inés hatte nur noch mit dem Jumbo Spinnflügel gesponnen. Es war ihr zu lästig, auf den anderen zu wechseln.

LG Brigitte
Grüße aus dem Woll-Bergischen Brigitte
Fotos: http://www.flickr.com/photos/37598471@N00/
Blog: http://beyenburgerin.wordpress.com/

Benutzeravatar
Dolphins
Beiträge: 6827
Registriert: 12.05.2009 09:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Dolphins » 20.12.2012 13:29

Ach menno Nicki; kannst du vielleicht die Ines kontaktieren? Ist bestimmt nur nen Miniproblem......
Liebe Grüße Dolphins

Bild

Nicki47
Beiträge: 15923
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Nicki47 » 20.12.2012 13:48

Könnte es sein das das Rad nicht richtig zusammen gebaut ist?
Evtl. an der Bremse und unten am Knauf, die Enstellung so minimal sein muß das es Funktioniert?

Ich habe Mir auch noch einmal die Familienfotos angeschaut, Basteline und Dolphins haben auhc ein Tradi und da sah ich das der Riemen, auf einem kleinerem Riemen lag.
Das funktionierte auch nicht, da flog mir dauernd der Riemen ab.

Ich WILL das endlich hinbekommen, damit die großen Kammzüge (200gr und mehr) da drauf passen. :(

Das schlimme ist noch: Wenn sie dann wieder umgebaut ist, dann brauch man so lange, bis alles wieder mit der Einstellung stimmt :evil:

lg nicki

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10235
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Basteline » 20.12.2012 14:05

Ich habe Mir auch noch einmal die Familienfotos angeschaut, Basteline und Dolphins haben auhc ein Tradi und da sah ich das der Riemen, auf einem kleinerem Riemen lag.
Das funktionierte auch nicht, da flog mir dauernd der Riemen ab
Ich glaube, ich ahne etwas....
Als ich den PUR-Riemen bei meinem Traddi aufgezogen hatte, dann waren die Wirtel und das Schwungrad auch nicht mehr in einer Fluchtlinie, wenn ich auf dem großen Wirtel spinnen wollte. (das konnte ich eh nciht, weil ich beim Kauf eine BW-Schnur drauf hatte, und diese sich nciht spannen ließ, weil es ein starrer Faden ist :wink: )
Du mußt dann den Treibriemen runternehmen vom Schwungrad und den MoA aufklappen. Innen drin sind 2 Schrauben, die du nur anlöst. Dann verschiebst du den Spinnkopf so weit, dass die Wirtel in einer Linie mit dem Schwungrad sind. Wieder festschrauben, zuklappen, Riemen wieder aufziehen und ausprobieren ob es nun besser geht.
Ansonsten bleibe ich nach wie vor bei meinem Tipp es mit dem dünneren PUR-Riemen zu versuchen. :wink:
Liebe Grüße
Basteline

Nicki47
Beiträge: 15923
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Nicki47 » 20.12.2012 14:18

:shock: Dankeschönnnnnnnnnnnnn ICh werde es versuchen ;)
Aber nicht heute, ich hab gerade nen Fruststündchen.

Dankenden Gruß Nicki

Benutzeravatar
Dolphins
Beiträge: 6827
Registriert: 12.05.2009 09:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Dolphins » 20.12.2012 14:50

Das könnte es natürlich sein Basteline; hab ich das richtig verstanden Nicki, dass du die Spule gar nicht in den Jumboflügel bekommst? Klappt es vielleicht mit Spule auf den Flügel und dann Flügel samt Spule einsetzen?
Liebe Grüße Dolphins

Bild

Nicki47
Beiträge: 15923
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Nicki47 » 20.12.2012 15:07

Das mache Ich doch.
Es geht darum das ICh alles drauf setze, dann versuche die Bremse und die Spannung auf eins zu bringen.
Dann versuche Ich zu treten und da fliegt mir das auf dem kleineren Wirtel gleich entgegen.
Der Riemen. Auf dem großen ist es dann wie Bergauf treten, trotz dem doppeltritt.

Und da mir Basteline nun eine Lösung erklärt hat, werde Ich es einaml versuchen, denn Ingrid hat schon gesehen ,dass das Rad nicht identisch mit der Spule und Flügel läuft.

lg nicki

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10235
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Basteline » 20.12.2012 16:33

Nicki, jetzt hasbe ich msl im Internet für dich gesucht :wink: , un dbin bei Petzis fündig geworden... :lol: wo sonst.
Hier http://www.scforum.crashtestgobbos.de/v ... =14&t=9237 ist ein Bild(das 3.) von Petzi eingestellt worden von der aufgeklappten Mother of all. Da kannst du prima sehen, was ich meine.
Liebe Grüße
Basteline

Nicki47
Beiträge: 15923
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Nicki47 » 20.12.2012 18:11

Dankeschön Basteline, für deine Bemühungen. Ich habe Mir die Seite abgespeichert.

lg nicki

Benutzeravatar
Little Witch
Beiträge: 2554
Registriert: 12.01.2011 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Little Witch » 25.12.2012 23:19

Ich habe da auch mal eine Frage....

also ich spinne immer IM Uhrzeigersinn und verzwirne GEGEN den Uhrzeigersinn.Meine Wolle war diesesmal so ausgewogen,das ich mach dem verzwirnen und waschen kein Gewicht dranhängen musste.Das Garn war glatt.
Jetzt habe ich angefangen zu stricken und das Garn ist irgendwie gar nicht schön weich,eher kratzig :(
Was ist falsch gelaufen?

Oder ist Polarfuchs nicht so kuschelig?

Ich habe mal irgendwo was gelesen mit S und Z Drehungen und stricken,nur finde ich das nicht wieder.
Die Frage ist,ob das Garn fluffiger werden würde,wenn ich es andersrum machen würde.Also gegen den Uhrzeigersinn spinnen und im Uhrzeigersinn verzwirnen.
Viele Grüße Bild
Kerstin

Benutzeravatar
Briti-Hexe07
Beiträge: 1814
Registriert: 03.10.2009 16:41
Wohnort: MOL
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Briti-Hexe07 » 25.12.2012 23:41

Du hast alles richtig gemacht. Das Kratzige liegt wohl eher an der Ausgangsfaser.

Es ist übrigens egal, ob Du im Uhrzeiger-Sinn spinnst und entgegengesetzt zwirnst oder anders herum. Wichtig ist nur, dass Du halt in eine Richtung spinnst und in die andere Verzwirnst, damit das Garn ausgewogen ist. Viele spinnen nur erst verschiedene Fasern, wickeln sie zum Knäuel und zwirnen sie dann irgendwann mit einer anderen Faser, die ebenfalls gesponnen und zum Knäuel gewickelt ist.
Deshalb ist es einfacher, wenn man grundsätzlich im Uhrzeiger-Sinn spinnt - man weiß sonst irgendwann nicht mehr "Hab ich diesen Singel in S- oder in Z-Richtung gesponnen?" und vor allem: "Paßt mein ausgesuchter 2. Singel zu dieser Richtung?" Es wäre echt blöd, wenn Du den einen Singel in S-Richtung und den anderen in Z-Richtung versponnen hast - die könntest Du dann zwar miteinander verzwirnen, es würde aber ganz sicher kein ausgewogenes Garn ergeben, da der eine Singel überdreht und der andere "lose" wäre.
Deshalb spinnen die meißten Spinnerinnen im Uhrzeiger-Sinn und zwirnen entgegen gesetzt. So kann man z. Bsp. auch problemlos mal Singel-Knäuel tauschen und mit einem anderen Singel zwirnen.
Aber auf die "Weichheit" des Garns hat das keinen Einfluss!

Ich wünsch Dir trotzdem viel Freude an dem fertigen Garn, auch wenn es nicht ganz so "kuschlig" ist - es ist sicher trotzdem sehr schön!

Liebe Grüße
Briti
Glückliche Menschen haben nicht von allem das Beste,
sie machen nur aus allem das Beste.

Benutzeravatar
vischilover
Beiträge: 6876
Registriert: 12.07.2010 21:57

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von vischilover » 26.12.2012 00:00

die Richtung ist wie Briti schon erklärt hat, vollkommen egal und hat nichts damit zu tun wie weich dein Garn wird. Eher schon wie fest du verzwirnst, aber letzten Endes kommt es auf die Faser an. Polarfuchs ist ne schöne Faser, aber nicht soooo weich, da gibt es wesentlich kuscheligeres. Vieles wirkt als Kammzug deutlich weicher, wie dann als fertiges Garn.
Fröhliches Nähen,Stricken, Weben, Spinnen, Färben...........


Susanne

--- when nothing goes right..... go left! ---

visit me on Ravelry

Benutzeravatar
SolediMare
Beiträge: 4883
Registriert: 15.09.2010 23:42
Wohnort: Oberösterreich

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von SolediMare » 14.01.2013 23:34

Jetzt hab ich mal eine ganz neue Frage :mrgreen:

Möchte gerne Filzpuschen stricken, und mir diese Wolle natürlich auch selber spinnen - eh klar :wink: .
Welche Wolle filzt denn nun gut?
Jede Art von Schafwolle?
Kann mir wer was empfehlen oder hat schon wer Erfahrung dabei?
http://soledimares.blogspot.co.at/

Schaue immer in die Sonne, dann fällt der Schatten hinter dich!

Benutzeravatar
Briti-Hexe07
Beiträge: 1814
Registriert: 03.10.2009 16:41
Wohnort: MOL
Kontaktdaten:

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Briti-Hexe07 » 15.01.2013 22:12

Also, soweit ich gehört hab, soll Gotlandwolle sehr gut filzen.
Hab es zwar für's strickfilzen noch nicht ausprobiert, aber die Locken mit der Nadel (bei den Wichteln) dranfilzen ging ganz gut :D

Liebe Grüße
Briti
Glückliche Menschen haben nicht von allem das Beste,
sie machen nur aus allem das Beste.

Benutzeravatar
SolediMare
Beiträge: 4883
Registriert: 15.09.2010 23:42
Wohnort: Oberösterreich

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von SolediMare » 15.01.2013 23:57

Gotlandwolle?

Na interessant! Was muss ich denn beachten beim Spinnen/Zwirnen wenn ich die Wolle danach filzen möchte?
Alles locker und 2fach? Genügt das?
http://soledimares.blogspot.co.at/

Schaue immer in die Sonne, dann fällt der Schatten hinter dich!

Benutzeravatar
Dolphins
Beiträge: 6827
Registriert: 12.05.2009 09:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Dolphins » 18.01.2013 08:11

Ich hab mal ne superwash-Ausrüstungs-Frage:

Wie bekommt die Faser ihr superwash? Doch nicht einfach durch Beimischung von Poly/Nylon?
Denn es gibt ja auch reines Merino mit superwash-Ausrüstung.
Liebe Grüße Dolphins

Bild

Fleur06
Beiträge: 3359
Registriert: 23.10.2010 19:31

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Fleur06 » 18.01.2013 09:41

@ Dolphins: gib mal bei go..le "Hercosett-Verfahren" ein
Liebe Grüße


"Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der darf eben nur auf dem Bauch kriechen."
Heinz Riesenhuber

Benutzeravatar
Dolphins
Beiträge: 6827
Registriert: 12.05.2009 09:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Dolphins » 18.01.2013 10:05

Danke Fleur...... - das Verfahren ist ja sehhhhr ungesund :( .

Würde die Filzeigenschaft denn shcon weiniger wenn ich z.B dieses hier dazumische zu normalem Merino oder so??
http://www.wolle-traub.de/Filz-%20und%2 ... Page5.html
Liebe Grüße Dolphins

Bild

Fleur06
Beiträge: 3359
Registriert: 23.10.2010 19:31

Re: FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN ZUM SPINNEN

Beitrag von Fleur06 » 18.01.2013 11:15

ich denke mal nicht, denn die Wolle verfilzt ja bei entsprechender Behandlung und nicht, weil mehr oder weniger Poly.. beigemischt ist.
Liebe Grüße


"Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der darf eben nur auf dem Bauch kriechen."
Heinz Riesenhuber

Antworten