Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Moderator: moderator_eva

Antworten
Benutzeravatar
avera
Beiträge: 1595
Registriert: 10.07.2011 19:32
Wohnort: Kreis Göppingen

Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von avera » 11.08.2012 16:49

Fragen über Fragen

Habe nun meinen zweiten klein Knäuel fertig.
Den ersten habe ich mal mit heissen /nicht kochenden Wasser abgebrüht,
nach ein paar Tagen ,um mein grosses Bastelbrett gewickelt und zum Strang gewurstelt.

War das gut,
wie gehts besser?????????


lg
avera
Bild

Benutzeravatar
Schwester_S64
Beiträge: 4072
Registriert: 09.02.2012 21:50
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von Schwester_S64 » 11.08.2012 16:56

Also als ich angefangen habe, habe ich mich hier durchs Spinnforum gelesen und alle Infos erhalten die ich gebraucht habe. Außerdem gibt es hier auch noch ne Menge nützliches zu lesen: http://www.petzis-spinnforum.de.ms/
Liebe Grüße
von Martina :-)
_______________________________
I never go out without my dragon ;-)

Benutzeravatar
avera
Beiträge: 1595
Registriert: 10.07.2011 19:32
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von avera » 11.08.2012 17:06

Danke
Schwester_S64 hat geschrieben: http://www.petzis-spinnforum.de.ms/
Also als ich angefangen habe, habe ich mich hier durchs Spinnforum gelesen und alle Infos erhalten die ich gebraucht habe. Außerdem gibt es hier auch noch ne Menge nützliches zu lesen: http://www.petzis-spinnforum.de.ms/

Verfasst: 11.08.2012 16:56
Bild

Benutzeravatar
vischilover
Beiträge: 6876
Registriert: 12.07.2010 21:57

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von vischilover » 11.08.2012 17:09

avera hat geschrieben:Fragen über Fragen

.
Den ersten habe ich mal mit heissen /nicht kochenden Wasser abgebrüht,
nach ein paar Tagen ,um mein grosses Bastelbrett gewickelt und zum Strang gewurstelt.

lg
avera


darf ich fragen warum du das machst? Mit heißem Wasser bin ich sehr vorsichtig, Wolle mag keine Themperaturschwankungen das filzt ganz schnell. Nach dem Spinnen einfach ein wenig einweichen, ich nehme lauwarmes Wasser, je nach Laune nur ein paar Minuten und lass dann in Ruhe trocknen. Wie konntest du es denn überhaupt abbrühen ,wenn du es nicht schon zum Strang gewickelt hattest? Ich glaube du machst dir zuviel Arbeit. Spinnen- Zwrinen- Wicklen- Baden- fertig und das darf man auch alles gleich hintereinander weg, da braucht es keine Ruhezeiten dazwischen. :wink:
Fröhliches Nähen,Stricken, Weben, Spinnen, Färben...........


Susanne

--- when nothing goes right..... go left! ---

visit me on Ravelry

Nicki47
Beiträge: 15638
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von Nicki47 » 11.08.2012 17:12

avera Spinnt :mrgreen:

ich machs wie vischi, lauwarm ;)
lg nicki

Benutzeravatar
avera
Beiträge: 1595
Registriert: 10.07.2011 19:32
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von avera » 11.08.2012 17:18

vischilover hat geschrieben:
avera hat geschrieben:Fragen über Fragen

.
Den ersten habe ich mal mit heissen /nicht kochenden Wasser abgebrüht,
nach ein paar Tagen ,um mein grosses Bastelbrett gewickelt und zum Strang gewurstelt.

lg
avera


darf ich fragen warum du das machst? Mit heißem Wasser bin ich sehr vorsichtig, Wolle mag keine Themperaturschwankungen das filzt ganz schnell. Nach dem Spinnen einfach ein wenig einweichen, ich nehme lauwarmes Wasser, je nach Laune nur ein paar Minuten und lass dann in Ruhe trocknen. Wie konntest du es denn überhaupt abbrühen ,wenn du es nicht schon zum Strang gewickelt hattest? Ich glaube du machst dir zuviel Arbeit. Spinnen- Zwrinen- Wicklen- Baden- fertig und das darf man auch alles gleich hintereinander weg, da braucht es keine Ruhezeiten dazwischen. :wink:


weil ich keine Ahnung habe
und es irgend wo aufgeschnappt habe,
das mit dem Knäuel ,ergibt sich zwangsläufig ,da ich mit einer Kreuzspindel übe

und irgend wie bin ich Heute etwas Dünnhäutig ,und mag nicht mehr zu dem Thema posten

herzlichen Dank
Bild

Benutzeravatar
Schwester_S64
Beiträge: 4072
Registriert: 09.02.2012 21:50
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von Schwester_S64 » 11.08.2012 17:37

Das verstehe ich nun nicht, da war doch garnix böses an den Kommentaren *wunder*
Liebe Grüße
von Martina :-)
_______________________________
I never go out without my dragon ;-)

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10166
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von Basteline » 11.08.2012 17:59

Avera, ganz ruhig. :wink:
Ich habe auch in sehr vielen Bereichen gelesen, dass mit heißem Wasser gewaschen wurde, mit etwas Wollwaschmittel drin, damit das Lanolin rückgefettet wird. Ich mache das auch so und ich habe mnoch nichts verfilzt. :wink:
Die Wolle verträgt heißes Wasser, nur nicht heiß und kalt im Wechsel. und nicht rubbeln.
Aber lies dich in den Tipps,die hier in mehreren Threads sind, in Ruhr durch, das habe ich auch gemacht.
Du schaffst das. :D

So, nach etwas suchen habe ich Dolphins schöne Arbeitsliste wiedergefunden :wink:
Kurz und knapp und klar; so mag ich das...... - ja, mich hats erwischt, aber ich werd wohl beim Handspindeln bleiben; nur davor brauch ich jetzt natürlich noch so 3-5...... - kann ja schließlich nicht einen Kammzug nach dem Anderen 'abarbeiten'....

Von wegen kurz und knapp; ist dies die richtige Reihenfolge?

* Spinnen
* Zwirnen
* Haspeln
* Baden
* Trocknen (und ungeduldig warten - vielleicht in der Zeit spinnen?)
* Wickeln
* Stricken
* Stolz sein
:D
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
vischilover
Beiträge: 6876
Registriert: 12.07.2010 21:57

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von vischilover » 11.08.2012 20:14

avera hat geschrieben:
vischilover hat geschrieben:
avera hat geschrieben:Fragen über Fragen

.
Den ersten habe ich mal mit heissen /nicht kochenden Wasser abgebrüht,
nach ein paar Tagen ,um mein grosses Bastelbrett gewickelt und zum Strang gewurstelt.

lg
avera


darf ich fragen warum du das machst? Mit heißem Wasser bin ich sehr vorsichtig, Wolle mag keine Themperaturschwankungen das filzt ganz schnell. Nach dem Spinnen einfach ein wenig einweichen, ich nehme lauwarmes Wasser, je nach Laune nur ein paar Minuten und lass dann in Ruhe trocknen. Wie konntest du es denn überhaupt abbrühen ,wenn du es nicht schon zum Strang gewickelt hattest? Ich glaube du machst dir zuviel Arbeit. Spinnen- Zwrinen- Wicklen- Baden- fertig und das darf man auch alles gleich hintereinander weg, da braucht es keine Ruhezeiten dazwischen. :wink:


weil ich keine Ahnung habe
und es irgend wo aufgeschnappt habe,
das mit dem Knäuel ,ergibt sich zwangsläufig ,da ich mit einer Kreuzspindel übe

und irgend wie bin ich Heute etwas Dünnhäutig ,und mag nicht mehr zu dem Thema posten

herzlichen Dank



tut mir leid wenn du meinen Post negativ verstanden hast. Ich dachte du machst das mit dem heiß abschrecken vielleicht mit gutem Grund. z.B kann man das mit einem Single machen um ihn absichtlich etwas anzufilzen, damit er fest wird und man nicht mehr verzwirnen muss. Das geht, erfordert aber etwas Erfahrung. Wenn das z.B dein Grund gewesen wäre hätte ich dir anders geantwortet. Ich wollte dich nicht kritisieren und finde es schade , wenn du es so verstanden hast. Wir sind hier alle gerne bereit dir zu helfen, aber wenn du nur 2 Sätze schreibst ist es auch nicht einfach dir genau zu antworten. Und eigentlich frage ich mich gerade warum ich meine Zeit damit verbringe mich bei dir zu entschuldigen und finde deine Reaktion schon sehr, grenzwertig um es mal ganz vorsichtig zu sagen
Fröhliches Nähen,Stricken, Weben, Spinnen, Färben...........


Susanne

--- when nothing goes right..... go left! ---

visit me on Ravelry

Benutzeravatar
avera
Beiträge: 1595
Registriert: 10.07.2011 19:32
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von avera » 11.08.2012 20:26

Entschuldigung

Aber nachdem ich absolute Anfängerin ,im Spinnen bin
und gerade mal geschafft habe zwei mini Knäuel zu spinnen, wollte ich mich eigentlich nur über
die weitere Verfahrensweise informieren ,und um endlose Recherchen im Net, zu umgehen habe ich gepostet,
Tut mir leid das ich mich schlecht ausgedrückt habe ,und bedanke mich herzlich für eure Antworten.


Habe nun einige Seiten im Net gefunden, die mich etwas weiter gebracht haben.
So das sich meine Frage bereits erledigt hat



Hatte einen schwere Arbeitswoch hinter mir ,bin sonst eigentlich viel netter,
ich hoffe ein Schwamm drüber ist ist für euch OK.
Bild

Nicki47
Beiträge: 15638
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von Nicki47 » 11.08.2012 20:42

:mrgreen: klar avera, wir sind auch nicht jeden Tag gleich oder ;)

Benutzeravatar
vischilover
Beiträge: 6876
Registriert: 12.07.2010 21:57

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von vischilover » 11.08.2012 20:44

Kein Problem , hier sind alle jederzeit bereit zu helfen. Es gibt beim Spinnen einfach viele Wege die man gehen kann, jeder hat da so seine Methode und alles geht. Du siehst schon allein bei dem Thema Baden hält es Jeder anders, manche baden ihre Wolle auch gar nicht, wenn das Ergebnis gefällt, warum nicht. So kann dir eben jeder nur seine persönliche Meinung mitteilen und du kannst ja selbst entscheiden, es ist nur wichtig dass dir das Ergebnis gefällt. Ich würde mich sehr freuen, wenn du dich hier rege beteiligen würdest und deine Sachen zeigst, jeder kann von jedem was lernen und alle provitieren voneinander und ganz sicher will dich niemand hier beleidigen oder kritisieren :wink: auf einen fröhlichen Austausch :D
Fröhliches Nähen,Stricken, Weben, Spinnen, Färben...........


Susanne

--- when nothing goes right..... go left! ---

visit me on Ravelry

Benutzeravatar
Schwester_S64
Beiträge: 4072
Registriert: 09.02.2012 21:50
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von Schwester_S64 » 11.08.2012 20:44

Kein Thema, schlechte Tage haben wir ja alle mal :mrgreen:
Liebe Grüße
von Martina :-)
_______________________________
I never go out without my dragon ;-)

Benutzeravatar
mycookie
Beiträge: 2489
Registriert: 13.07.2011 16:16
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von mycookie » 12.08.2012 01:53

Hallo Avera !

Ich finds toll, daß dich Nickis Spindel nicht losläßt und du so fleißig übst. :D

Wie bei vielem führen immer mehrere Wege nach Rom ( zum Ziel).

Ich bade meine fertigen Stränge auch in sehr heißem Wasser ( so wie es aus der Leitung kommt) mit etwas Essig und einigen Spritzern Babyschampoo. Die Wolle wird nur getaucht und dann nicht mehr bewegt ( Filzgefahr !!!).
So wie ich dann Zeit habe/ dran denke / das Wasser abgekühlt ist, hole ich den Strang heraus ,drücke ihn vorsichtig aus und lasse ihn trocknen. :D Veddisch !

Jeder hat da halt so seine Methode. :D
Grüßle.

Cookie.

Man muß es mit Zuversicht anpacken, mit dem sicheren Wissen, daß man was Vernünftiges tut.
Vincent van Gogh

Wolle macht süchtig !

Benutzeravatar
Briti-Hexe07
Beiträge: 1814
Registriert: 03.10.2009 16:41
Wohnort: MOL
Kontaktdaten:

Re: Wie werde ich ne gute Spinne(rin)????????????????

Beitrag von Briti-Hexe07 » 12.08.2012 13:33

Hallo Avera,

dem kann ich mich nur anschließen - viele Spinnerinen & genauso viele Möglichkeiten :wink:
Jede muss für sich selbst die beste Variante finden. Hier mal meine:

Grundsätzlich hat Spinnen für mich etwas mit viel Geduld & Zeit zu tun. Hektik und Eile lasse ich da außen vor, denn mein Leben ist hektisch & schnell genug, da brauch ich wenigstens beim Stricken & Spinnen Zeit und Gemütlichkeit :D (der Spinnradbauer Herr v. Malottke bezeichnete mich sehr treffend als "Therapiespinnerin" - und genau das ist Spinnen für mich, Therapie gegen diese schnelle Zeit).

Ich lasse nach dem Spinnen genau so wie nach dem Verzwirnen das Garn erstmal auf der Spule über Nacht ruhen.
Dann Haspel ich das fertige Garn von der Spule (zähle dabei die Umrundungen, damit ich die ca-Lauflänge weiß) und binde an mind. 4 Stellen ab.
Dem fertigen Strang gönne ich dann ein heißes Entspannungsbad (so heiß, wie das Wasser aus der Leitung kommt) mit einem Schuss Essig & Wollwaschmittel oder Haarshampoo, je nach dem was mir gerade besser gefällt. Manchmal darf die Wolle wieder mal über Nacht ruhen, manchmal wird sie auch nach 3 - 4 Stunden (je nach Möglichkeit & meiner Verfassung) aus dem Bad geholt und in der WaMa bei ca. 1000 U geschleudert. Das Schleudern macht sie nochmal schön fluffig und verkürzt natürlich die Trocknungsdauer.
Dann nur noch zum Knäuel wickeln und entweder die nächsten Tage dauernd anfassen & begutachten oder alsbald verstricken :wink:

Wie gesagt, jede Spinnerin findet irgendwann die für sie beste Variante der Be- & Verarbeitung ihrer Wolle. Und jede für sich ist richtig :D
Ich denke, Du musst Dir da gar keine Sorgen machen - gute oder schlechte Spinnerinnen gibts nämlich nicht. Man ist nur mit seiner Wolle mal mehr oder weniger Zufrieden und das ist tatsächlich meist auch tagesformabhängig. Ist man gelassen & entspannt beim Spinnen, ist man meist auch mit seinem Ergebnis recht zufrieden. Hat man einen schlechten Tag und findet so gar nicht zu sich und seiner Wolle, dann wirds auch manchmal Murcks (ich hab auch schon mal nach so einem Tag die ganze Wolle von einer Spule wieder runter geschnitten & weggefeuert. Zwei Tage später gings besser - auch sowas kommt vor!).

Ich hoffe, Du hast viel Freude weiterhin am Spinnen & Verstricken Deiner eigenen Wolle!
Liebe Grüße
Briti
Glückliche Menschen haben nicht von allem das Beste,
sie machen nur aus allem das Beste.

Antworten