Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da !

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 09.11.2015 13:47

Danke Nicki :-), wir waren auch mächtig stolz, daß es klappte. Sonst hätte ich glaub ich nicht schlafen können :lol:

Nachdem ich nun den ganzen Vormittag anstelle draußen meine Runde zu drehen, wie ich es sonst mache, den ganzen neuen Zirkus hier gesichtet, geputzt, sortiert und fotografiert habe, wollte ich euch das nicht vorenthalten. Vorallem habe ich noch ein paar Fragen zu verschiedenen Sachen :-)
Die Strima mit ihrem Zubehör selbst habe ich jetzt nicht nochmal fotografiert ...

Also, hier das Doppelbett mit allem, was ich dazu gefunden habe (ein kleines Gewicht fehlt)
Bild
Dann habe ich hier die drei verschiedenen Schlitten, versch. Bücher und Hefte
Bild
Formstricker und Lochkarten
Bild

Und hier hätte ich dann noch die ein oder andere Frage: (ich habs Foto extra so groß gelassen)
Bild
oben links ist klar: ein Bürstchen, Deckerkämme, Krallen und das Multidingsbums. Ok
in der Mitte oben ist eine Plastikschiene (wofür :?: ), eine weitere Fadenführung (oder auch nur ein Teil?) und gaaanz viele kleine Schrauben, wo ich keine Ahnung habe, wofür, unten in der Mitte sind die Schrauben besser zu sehen. Rechts dann diverse Tischklemmen, wofür :?: :?:
Unten links mehrere Tütchen mit Nadeln ... müßten wohl noch ok sein. dürfen mal im WD40 baden.
Und unten rechts ... was ist das???? Ist das das Plattiernüsschen :?: Aber dann für das Doppelbett, oder?

@jeaniemel: brauchst du von den Tischklemmen wieder was zurück??? Oder hast du die alle schon damals dazu bekommen...

Ich wäre froh, wenn vielleicht jemand mir sagen könnte, was ich sonst noch mit den anderen Dingen anstellen kann oder wozu sie gehören... Denn, im Wegschmeißen bin ich schnell und gut :mrgreen: :mrgreen:

Jetzt muß ich erstmal Mittag kochen und vermutlich Hausaufgabenbetreuung betreiben ...
Zuletzt geändert von strick-gela am 09.11.2015 16:06, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 09.11.2015 15:55

Ach ja ... 70% Isopropyl-alkohol habe ich jetzt auch schon da ... kann also auch erstmal die Maschine zerlegen und ordentlich putzen.

Ach nee, das Waffenöl fehlt noch ... :roll:
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 10.11.2015 17:32

Puh, geschafft! Stricki hat nun ein 24-Stunden-Wellness-Programm hinter sich (ich könnte jetzt auch eins gebrauchen).

Mich haben beim Putzen 2 Sachen stutzig gemacht:
Warum wurde eine der Halterungen für die Tischklemme an einer anderen Stelle in die Geräteunterseite gebohrt als vorgesehen? Nun habe ich 2 Löcher zuviel im Blech. :x
Und dann noch die Tatsache, daß ja eigentlich auf der Maschinenunterseite auch eine Schaumstoffschiene sein soll... nur bei mir ist keine ... ist das schlimm :?: :?:
Bild
Aber jetzt ist sie sauber, die mittleren 20 Nadeln habe ich komplett neu drin, nach außen hin habe ich die rein, die mir noch ordentlich erschienen.
Bild
Und der Schlitten ist jetzt auch wieder sauber, bzw. sauberer als vorher ... soo schlimm sah er nicht aus. Aber ich dachte, schaden kann es auch nicht.
Bild
Nun werde ich endlich richtig anfangen zu üben. Ich habe die Maschine extra mit Verlängerungsschienen aufgebaut, um auch die volle Nadelbreite zu testen.

Achja ... :idea: ich weiß immer noch nicht, warum ich ein Plattiernüsschen fürs Doppelbett (so wie es aussieht), aber nicht für das Einbett habe :?: :?: Kann mir jemand helfen?

Ihr werdet weiter von mir lesen, wenn ich meine Tests durchführe.
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
Wollpalast
Beiträge: 1562
Registriert: 08.08.2007 20:17
Wohnort: Hibbdebach
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von Wollpalast » 10.11.2015 19:01

Das Plattiernüßchen gehört zur Maschine, nicht zum Doppelbett. Beim KR-830 kann man an den Verbindungsbügel kein Plattiernüßchen anbringen.
Liebe Grüsse Marion

„Zugpferde, die sich vor den Karren anderer spannen lassen, sind Esel.“

HP: http://www.wollpalast.de.tl
Mein Werkzeug: KH-930, KR-850, KG-93 ,2 & 5 Nadeln

Benutzeravatar
vischilover
Beiträge: 6876
Registriert: 12.07.2010 21:57

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von vischilover » 10.11.2015 21:16

von mir erst mal meinen herzlichen Glückwunsch zur Maschine :D :D

Und hier ein paar Gedanken von mir zu dem was ich hier gelesen habe:

-die Plastiktschiene könnte eine Nadelsperrschiene vom Doppelbett sein, die hat kein Polster und sieht zumindest auf dem Bildschirm so aus

- du kannst die ganze Nadelbreite auch ohne Verlängerungsschienen nutzen, Die ist eigentlich für Lochmuster, weil man da mit 2 Schlitten arbeitet und da muss eben Einer aus dem Weg, ist aber bequemer mit Schiene dran

- Du brauchst deine Wolle nicht mehrfach umwicklen, einfach locker über Paraffin laufen lassen und wickeln. Es ist eine super Idee dir ne Halterung zu basteln, wo du die Klorollen drauf steckst. Bequemer ist ein Kreuzwickler (z.B der von Brother) mit kleinen Konen, die stehen fest, nichts tanzt. Wichtiger als Paraffin ist schön gewickelt, ABER man kann auch direkt aus dem Knäul stricken, vor allem 50g Knäul von Innen genommen laufen auch gut. Man muss halt ein Auge drauf haben und bei Bedarf von Hand mal nachziehen, aber es kein in Stein gehauenes MUSS umzuwickeln und Praffin dran zu machen. Wenn du einfach mal was testen willst oder ein Probeläppchen usw geht das. Ich habe viele Socken direkt aus dem Knäul gestrickt, ist nicht so bequem, aber ist auch kein Problem, Hauptsache die Wolle kommt locker ohne starke Spannung.

- Ohne Gewichte geht gar nichts!!!, vor allem nach dem Anschlag und während des Gestricks auch immer den Rand hoch
nachhängen

- wegen der Löcher im Rahmen, da hat vielleicht bei einem Vorbesitzer einfach die Halterung nicht an der dafür vorgesehenen Stelle an den Tisch gepasst und wurde deshalb verlegt.

- Die Teile für die Fadenspannung würde ich gut aufheben, Ersatzteile kann man leider immer wieder mal gebrauchen..

ich wünsch dir noch ganz viel Spaß
Fröhliches Nähen,Stricken, Weben, Spinnen, Färben...........


Susanne

--- when nothing goes right..... go left! ---

visit me on Ravelry

Kraut
Beiträge: 1944
Registriert: 23.11.2012 23:19

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von Kraut » 10.11.2015 23:21

Hallo!

Spannend was du da schreibst, ich bin schon auf das erste Werk von dir gespannt.
vlG Barbara

Schiebe nicht die Wolken von morgen über die Sonne von heute. Arabische Lebensweisheit

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 11.11.2015 09:23

Guten Morgen zusammen!

Gestern habe ich dann abends noch ein wenig rumprobiert. Und das sind die ersten drei Probenläppchen ...
Bild
li: Wickelanschlag, Zunahme rechts und links
Mi: Webbürstenanschlag
re: einfacher Saum
Abgekettet habe ich immer mit der Deckernadeln. Was anderes habe ich nicht hinbekommen... wird aber geübt.
Wollpalast hat geschrieben:Das Plattiernüßchen gehört zur Maschine, nicht zum Doppelbett. Beim KR-830 kann man an den Verbindungsbügel kein Plattiernüßchen anbringen.
ok ...
vischilover hat geschrieben:von mir erst mal meinen herzlichen Glückwunsch zur Maschine :D :D Danke Susanne!

Und hier ein paar Gedanken von mir zu dem was ich hier gelesen habe:

-die Plastiktschiene könnte eine Nadelsperrschiene vom Doppelbett sein, die hat kein Polster und sieht zumindest auf dem Bildschirm so aus Sorry, für mich sieht die aber nach einer ganz normalen Plastikschiene ausm Baumarkt aus ...

- du kannst die ganze Nadelbreite auch ohne Verlängerungsschienen nutzen, Die ist eigentlich für Lochmuster, weil man da mit 2 Schlitten arbeitet und da muss eben Einer aus dem Weg, ist aber bequemer mit Schiene dran ... habe die Blitzableiter schon wieder abmontiert :-)

- Du brauchst deine Wolle nicht mehrfach umwicklen, einfach locker über Paraffin laufen lassen und wickeln. Es ist eine super Idee dir ne Halterung zu basteln, wo du die Klorollen drauf steckst. Bequemer ist ein Kreuzwickler (z.B der von Brother) mit kleinen Konen, die stehen fest, nichts tanzt. Wichtiger als Paraffin ist schön gewickelt, ABER man kann auch direkt aus dem Knäul stricken, vor allem 50g Knäul von Innen genommen laufen auch gut. Man muss halt ein Auge drauf haben und bei Bedarf von Hand mal nachziehen, aber es kein in Stein gehauenes MUSS umzuwickeln und Praffin dran zu machen. Wenn du einfach mal was testen willst oder ein Probeläppchen usw geht das. Ich habe viele Socken direkt aus dem Knäul gestrickt, ist nicht so bequem, aber ist auch kein Problem, Hauptsache die Wolle kommt locker ohne starke Spannung.

- Ohne Gewichte geht gar nichts!!!, vor allem nach dem Anschlag und während des Gestricks auch immer den Rand hoch
nachhängen

- wegen der Löcher im Rahmen, da hat vielleicht bei einem Vorbesitzer einfach die Halterung nicht an der dafür vorgesehenen Stelle an den Tisch gepasst und wurde deshalb verlegt. vermutlich ... ist jetzt ein Schönheitsfehler

- Die Teile für die Fadenspannung würde ich gut aufheben, Ersatzteile kann man leider immer wieder mal gebrauchen.. Die Fadenspannung ja, aber was um Himmels willen bedeuten die komischen Schrauben ...

ich wünsch dir noch ganz viel Spaß Danke, Susanne!!
Nachher wird weiter geübt und probiert ... will ja auch mal die Musterkarten testen ... Ach ja ... an dem Hebelchen neben dem Kartenschlitz fehlt auch das Plastikdeckelchen ...
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Kraut
Beiträge: 1944
Registriert: 23.11.2012 23:19

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von Kraut » 11.11.2015 09:34

Hallo!

Glückwunsch! Du machst das richtig, die Anleitung zur Maschine Schritt für Schritt durch probieren! Der Anfang schaut ja schon perfekt aus!
vlG Barbara

Schiebe nicht die Wolken von morgen über die Sonne von heute. Arabische Lebensweisheit

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 11.11.2015 09:40

Danke Barbara!!!
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
vischilover
Beiträge: 6876
Registriert: 12.07.2010 21:57

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von vischilover » 11.11.2015 09:41

ich seh schon, ab Morgen gibt es Pullis :lol: :lol: :lol:
Fröhliches Nähen,Stricken, Weben, Spinnen, Färben...........


Susanne

--- when nothing goes right..... go left! ---

visit me on Ravelry

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 11.11.2015 09:46

vischilover hat geschrieben:ich seh schon, ab Morgen gibt es Pullis :lol: :lol: :lol:
Jaja, meine Tochter fragt jedes Mal, ob ich jetzt ihren Schal stricke :-)
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
vischilover
Beiträge: 6876
Registriert: 12.07.2010 21:57

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von vischilover » 11.11.2015 09:49

na wenn du den Wickelanschlag kannst, dann steht dem Schal doch nichts im Weg, nur zu, die Probelappen rennen nicht weg :wink:
Fröhliches Nähen,Stricken, Weben, Spinnen, Färben...........


Susanne

--- when nothing goes right..... go left! ---

visit me on Ravelry

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 11.11.2015 09:57

vischilover hat geschrieben:na wenn du den Wickelanschlag kannst, dann steht dem Schal doch nichts im Weg, nur zu, die Probelappen rennen nicht weg :wink:
Jo, jetzt isse aber wieder in der Schule und ich weiß noch nicht, ob ihr die momentan gewickelte bunte Wolle gefallen würde ... und die knallrote, ich weiß nicht ... muß also der Schal doch noch etwas warten.
Wie ist das eigentlich mit dem offenen Anschlag? Könnte ich die Maschen dann nach oben in die Nadeln hängen und irgendwie zusammen abketten? Oder Anfang und Ende auf die Handstricknadeln nehmen und dann als unsichtbare Naht??? Ohje, ich werde glaub größenwahnsinnig als Anfängerin :roll: :roll:

Ich habe ja auch einen Abkettschlitten dabei ... aber der hat gestern nicht getan, was er sollte. Er knackt zwar, wenn man auf der Platte dreht, aber er bewegt sich keinen Millimeter auf dem Nadelbett vorwärts. :cry:
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10253
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von Basteline » 11.11.2015 10:26

Deine Übungsläppchen sehen schon mal klasse aus, das wird alles toll werden!!
Dann kommt wirklich als nächstes schon Tochters Schal.
Wie ist das eigentlich mit dem offenen Anschlag? Könnte ich die Maschen dann nach oben in die Nadeln hängen und irgendwie zusammen abketten? Oder Anfang und Ende auf die Handstricknadeln nehmen und dann als unsichtbare Naht???
Genauuuu!
Geht beides! direkt die unteren Maschen auf die oberen hängen oder mit Maschenstich per Hand zusammennähen. Ideal für einen Loop.
........noch was zum hochhängen...nicht wundern, wenn du die unteren Maschen hochhängst und am Ende denkst du hättest dich vertan, weil dir eine Masche fehlt. das ist ok, denn die Maschen sind ja nun versetzt. nimm einfach die letzte aus dem Rand hoch, das sieht man nicht. und es sieht auch nicht verdreht aus.
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 11.11.2015 12:26

Danke Basteline!
Das werde ich dann als nächstes ausprobieren, wenn ich noch ein paar Spielereien mit der Maschenweite gemacht habe. Das interessiert mich noch, wie es sich verändert.
Und dann werde ich einen Miniloop machen, wenn mir der gefällt, bekommt ihn eine Puppe von der Tochter :-)

Ich glaube, das könnte mir Spaß machen in Zukunft! :lol: :lol:
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Nicki47
Beiträge: 15952
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von Nicki47 » 11.11.2015 18:36

:mrgreen: Bald geht es zum Kaffeetrinken, jäh jäh jäh.
Darfst es Mir dann auch gerne zeigen, denn was ich da sehe, sieht schon mal Top aus ;) :mrgreen:

jeaniemel
Beiträge: 4025
Registriert: 14.01.2006 21:22
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von jeaniemel » 11.11.2015 21:41

Halli hallo
Ich habe alles,was ich dir mitgegeben habe, auch so von der Vorbesitzerin bekommen. Nichts ist von mir verändert worden. Deshalb kann ich dir auch gar nicht ( wegen mangelndes Strick Maschine Interesse) sagen, was wo und wie hin kommt.
Möge deine Euphorie laaaange anhalten :mrgreen:
Ich meld mich per Mail bei dir
Liebe Strickgrüsse
jeaniemel :lol:

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 12.11.2015 07:59

Nicki47 hat geschrieben::mrgreen: Bald geht es zum Kaffeetrinken, jäh jäh jäh.
Darfst es Mir dann auch gerne zeigen, denn was ich da sehe, sieht schon mal Top aus ;) :mrgreen:
Jaja, immer langsam ... lass mir noch bißle Zeit :-) ich will erst noch das DB ausprobieren ...
jeaniemel hat geschrieben:Halli hallo
Ich habe alles,was ich dir mitgegeben habe, auch so von der Vorbesitzerin bekommen. Nichts ist von mir verändert worden. Deshalb kann ich dir auch gar nicht ( wegen mangelndes Strick Maschine Interesse) sagen, was wo und wie hin kommt.
Möge deine Euphorie laaaange anhalten :mrgreen:
Ich meld mich per Mail bei dir
Liebe Strickgrüsse
jeaniemel :lol:
Danke dir, Jeanette. Ok, dann weiß ich Bescheid :-) ... dann werden die restlichen Schräubchen und Metallteile einfach in die Werkstatt kommen, da stören sie mich dann nicht. Und die definierten Strickmaschinenteile bleiben im Regal im Büro. Bin ich die dritte Besitzerin? Weißt du das zufällig? Hattest du Stricki auch hier aus dem Forum?

Heute werde ich mal eine Kone von Marion einfädeln und dann das komplette Programm durchüben, so wie es im Handbuch beschrieben steht.
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2975
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 12.11.2015 15:47

Nachdem ich ja gestern die Konen bekommen habe
Bild
Danke nochmal an Elfi und Marion
habe ich nun heute geübt
Bild
Zunächst Wickelanschlag und glatte Reihen, dabei hab ich mal bißchen am "Rad gedreht" und die Maschenweite geändert ;-). Dann kamen einfache Zunahmen und später die Abnahmen, erst einzeln, dann auch als Raglanversuch.
Das Umhäkeln der Maschen war dann schon ein Gefummel ... Und die Knopflöcher (drei kleine und ein großes). Eigentlich wollte ich dann gleich noch mit der Musterkarte weiter machen,
aber da gabs ein Gewurschtel im Faden, und plötzlich war der hauchdünn und vor der Fadenspannung hatte ich ganz viel. Also einfach Gestrick abgeworfen... egal
Bild
Also neuer Wickelanschlag und dann Karte No.5 eingelegt, links
Bild
und rechts.
Jetzt frage ich mich nur: wie ist das, wenn man einen Pullover mit so einem Muster stricken will... auf der linken Seite ist es ja sehr deutlich zu sehen,
aber auf der rechten Seite nur noch schwach bis gar nicht. Und der Pullover soll ja eigentlich glatt rechts sein ... dann hat das Muster ja garnicht mehr so einen starken Effekt ... ist doch irgendwie schade ... wobei ich sagen muß, daß es auf dem Foto deutlicher zu sehen ist als auf dem Bügelbrett mit dem bloßen Auge.

:arrow: Überhaupt ... das man die linke Seite beim Stricken sieht ist noch gewöhnungsbedürftig für mich ... da muß ich dann immer umdenken beim Stricken, oder?

Viel Spaß beim Gucken ...
Und ich überlege mir jetzt, was ich als nächstes ausprobiere ... vielleicht mal den Lochschlitten.

Mein Linker liegt im Keller ... etwas auseinander genommen und ordentlich mit WD40 eingesprüht. Vielleicht bekomme ich doch zum Laufen .... im Video auf Youtube sieht das ganz leicht aus mit dem Abketten, aber meiner hat sich keinen Millimeter bewegt. :cry:
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
Wollpalast
Beiträge: 1562
Registriert: 08.08.2007 20:17
Wohnort: Hibbdebach
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von Wollpalast » 12.11.2015 16:19

Hallo Gela,

sieht gut aus bis jetzt :D Putzen hat sich gelohnt, schön gleichmäßig.

Bei Deinen gestrickten Muster nimmt man dann auch die eigentlich linke Seite, weil das Muster eben nur dort richtig zu sehen ist.
Umdenken mußt Du eigentich nicht. Zöpfe bleiben Zöpfe, bei Norgermuster haste halt die Spannfäden vor der Nase, beim Lochmuster halt Löcher mit linken Maschen. Mit dem Elektroschlitten sieht man das gestrickte Muster halt spiegelverkehrt.

Ist auch ganz gut so, denn wenn Du ein Norwegermuster strickst und willst zB. lange Spannfäden hochhängen, dann haste es einfacher auf der zu Dir gewandten Seite.

Warte mal bis das Doppelbett dran hängt und Du damit strickst. Dann siehst nur was wenn Du unter die Maschine krabbelst oder so lange strickst bis der Zippel unter raus guckt :mrgreen:
Liebe Grüsse Marion

„Zugpferde, die sich vor den Karren anderer spannen lassen, sind Esel.“

HP: http://www.wollpalast.de.tl
Mein Werkzeug: KH-930, KR-850, KG-93 ,2 & 5 Nadeln

Antworten