Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da !

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2961
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da !

Beitrag von strick-gela » 06.11.2015 13:01

Hallo zusammen,
da ich ab Sonntag stolze Besitzerin einer Strickmaschine KH 860 mit KR830 und viel Zubehör sein werde (ich hatte schon einen extra Thread eröffnet), habe ich mich inzwischen auf die Ankunft vorbereitet. Mein Schreib- bzw. Nähtisch ist aufgeräumt, sodaß die KH 860 darauf installiert werden kann. 8)

Da ich mich in dem Thema "Konenwolle" noch nicht auskenne und aufgrund der Wolldiät auch keine neue Wolle kaufen möchte, habe ich mich heute vormittag dran gemacht und mal ein paar Reste und auch zwei größere Mengen an Sockenwolle mithilfe der nicht abgebrannten Maxiteelichte des schwedischen Möbelhauses "paraffiniert" und schön gewickelt. Es war eine kleine Sauerei, denn die Wolle hat das Teelicht immer schön klein geschnitten und ich hatte innerhalb kurzer Zeit nur noch Brösel in der Hand. Aber Spaß gemacht hats auch bißchen. BildDas sollte doch für den Anfang mal funktionieren.

Falls an der KH860 keine Möglichkeit zum Paraffinieren ist, werde ich meinem Mann zu gegebener Zeit ein Foto von einem Paraffineur zeigen, vielleicht ist er als Maschinenbautechniker in der Lage, so ein Teil zu basteln.

Auf jeden Fall freue ich mich auf viele neue Erkenntnisse und hoffentlich auch irgendwann ein gut gestricktes Stück aus der Strima.

Wie lange muß ich noch schlafen??? :wink:
Zuletzt geändert von strick-gela am 09.11.2015 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Kerstin
Beiträge: 407
Registriert: 25.08.2005 12:15
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von Kerstin » 06.11.2015 13:50

Hallo Gela,

wenn das Garn das Paraffin zerlegt, ziehst Du viel zu fest.
Es geht nicht darum, das Garn in einen dicken Paraffinpanzer einzuhüllen; es reicht völlig, wenn das Garn locker drüberläuft, um etwas geglättet zu werden und ein wenig(!) "Schmiermittel" zu erhalten.
Beim Auto gießt man ja auch nicht das Öl großflächig über den Motorblock. ;-)

Fast noch wichtiger ist, dass das Garn für die Maschine tauglich gewickelt wird. Die Maschine bildet nämlich so rasant schnell die Maschen, dass der Faden nicht schnell genug aus dem Knäuel käme. Deshalb muss man so wickeln, dass der Faden schnell und gleichmäßig ablaufen kann. Dafür gibt's spezielle Wickler, mit denen das Garn auf kleine Plastikkonen oder (ein anderer Typ) auch ohne Konen gewickelt werden kann. Also nicht versuchen, direkt aus einem Knäuel zu stricken.

Zahlreiche Grüße
Kerstin

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2961
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von strick-gela » 06.11.2015 15:29

Kerstin hat geschrieben:wenn das Garn das Paraffin zerlegt, ziehst Du viel zu fest.
Es geht nicht darum, das Garn in einen dicken Paraffinpanzer einzuhüllen; es reicht völlig, wenn das Garn locker drüberläuft, um etwas geglättet zu werden und ein wenig(!) "Schmiermittel" zu erhalten.
Beim Auto gießt man ja auch nicht das Öl großflächig über den Motorblock. ;-)
Oh, ok ... ich habe halt am Wollwickler gedreht und dabei mit der linken Hand das Teelicht und die Wolle gehalten. Am Zug des Wicklers konnte ich nix anders machen. Aber ich werde es für die nächsten Knäuel ausprobieren. Vielleicht muß ich 2x wickeln, damits beim 2. Durchlauf leichter geht und dann erst das Teelicht dazu...
Kerstin hat geschrieben:Fast noch wichtiger ist, dass das Garn für die Maschine tauglich gewickelt wird. Die Maschine bildet nämlich so rasant schnell die Maschen, dass der Faden nicht schnell genug aus dem Knäuel käme. Deshalb muss man so wickeln, dass der Faden schnell und gleichmäßig ablaufen kann. Dafür gibt's spezielle Wickler, mit denen das Garn auf kleine Plastikkonen oder (ein anderer Typ) auch ohne Konen gewickelt werden kann. Also nicht versuchen, direkt aus einem Knäuel zu stricken.
Ich denke doch, daß ich jetzt von außen abstricken kann, aus dem Knäuel raus will ich es nicht versuchen, das habe ich schon verstanden, daß es nicht geht. Mein Konenersatz sind zunächst mal die Klorollen :-)
simone40 hat geschrieben:Ich würde mir eine Kone zum üben kaufen. da ist das Garn paraffiniert. Den Link den ich Dir gezeigt hab, die ist nur einen Ticken dünner wie Sockenwolle und war doch recht günstig. Mir scheinen dine gewickelten Garne so Minimengen, aber das kann auch täuschen
Danke simone, ich werd nochmal drüber nachdenken ... die lila-bunte sind fast 100g und das dicke blau-graue Bobbelchen sind 100g Sockenwolle. Die anderen sind vielleicht etwas wenig, aber ich habe noch 300g rote Wolle, die werd ich auch noch vorbereiten.
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Kraut
Beiträge: 1787
Registriert: 23.11.2012 23:19

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von Kraut » 06.11.2015 17:43

Code: Alles auswählen

Ich denke doch, daß ich jetzt von außen abstricken kann, aus dem Knäuel raus will ich es nicht versuchen, das habe ich schon verstanden, daß es nicht geht. Mein Konenersatz sind zunächst mal die Klorollen :-)
Ich stricke immer aus der Mitte des Knäuels. Wenn du von außen ab strickst mußt du darauf achten daß die Klorolle nicht durch die Gegend kullert. Ich habe das auch mal probiert bei mir hat das nicht gut funktioniert.
vlG Barbara

Schiebe nicht die Wolken von morgen über die Sonne von heute. Arabische Lebensweisheit

Nicki47
Beiträge: 15892
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von Nicki47 » 06.11.2015 17:56

Kleine rTip:
Wenn vorhand kleine Körbe, die mit den Löchern. Eine bis vier JAckenstricknadeln und durch die Rollen schieben. Das ist dann wie beim spinnen, wo das Garn zum ferzwirnen fest gemacht wird. Dann passiert nichts, es kann nichts weg rollen oder sich vertuddeln ;)

Kraut
Beiträge: 1787
Registriert: 23.11.2012 23:19

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von Kraut » 06.11.2015 18:02

Nicki47 hat geschrieben:Kleine rTip:
Wenn vorhand kleine Körbe, die mit den Löchern. Eine bis vier JAckenstricknadeln und durch die Rollen schieben. Das ist dann wie beim spinnen, wo das Garn zum ferzwirnen fest gemacht wird. Dann passiert nichts, es kann nichts weg rollen oder sich vertuddeln ;)
Danke! Super Tip! das werde ich ausprobieren.
vlG Barbara

Schiebe nicht die Wolken von morgen über die Sonne von heute. Arabische Lebensweisheit

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10214
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von Basteline » 06.11.2015 21:03

Ich denke doch, daß ich jetzt von außen abstricken kann, aus dem Knäuel raus will ich es nicht versuchen, das habe ich schon verstanden, daß es nicht geht. Mein Konenersatz sind zunächst mal die Klorollen :-)
Wenn du deine kleinen Knäuels von außen abstrickst, ist - leider - das Fruststricken vorprogrammiert. :wink:
Ganz besonders für die ersten Strickübungen, die du brav nach Anleitung eine nach der anderen aus deinem Anleitungsbuch nacharbeiten wirst, ist es wichtig, dass du alle Fehlerquellen so klein wie möglich hälst.
Grade wenn man Anfängerin an der Strickmaschine ist, kommen so viel Sachen auf einen zu, wo du im ersten Moment nicht wissen wirst, woran es nun haperte.
Die Knäuel werden von innen aus gestrickt, da kann der Faden schön gleichmäßig aus dem Knäuel herauskommen.
Und ja, bei mir sind die Knäuel nach dem paraffinieren auch immer sehr fest gewickelt gewesen, dass es nicht leicht abgestrickt werden konnte. Das liegt am Parffiniervorgang, weil der Faden dann doch strammer gewickelt wird, als normales umwickeln.
Erst danach wickelst du das Knäuel nochmal um, damit es etwas lockerer wird und du hast dann keine Probleme beim stricken.
All diese Tipps von jemanden, die aus Bequemlichkeit sich so manchen Lapsus erlaubt hatte und dann zur Erkenntnis kam: Besser eine gute Vorbereitung und dann auch ein entspanntes Maschinen stricken haben! :wink: :wink:
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2961
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von strick-gela » 06.11.2015 21:31

Oh Mädels ... ihr macht mich echt kirre :| :|

Basteline, ich habe jetzt die Klorollen alle nochmal gewickelt, ohne sie festzuhalten. Nun sind sie viel lockerer. Jetzt kann ich sie doch mit dem Jackennadel-Trick von außen abstricken, ohne daß sie anfangen zu tanzen. Oder soll ich lieber überall die Klorolle rausziehen, damit ich von Innen anfangen kann zu stricken? So eine Kone kann ich doch aber nicht von innen stricken, da sitzt ja die Kone drin ... richtig? Aber die selber gewickelten Knäuel werden von innen gestrickt? Oder MUSS ich mir doch noch eine Kone von Marion kaufen, damit ich quasi am Stück üben kann? Und nicht ins Fruststricken komme, weil die Menge zu gering ist? Aber 50g weise kann ich doch üben???

Fragen über Fragen! Leut, ich hab so langsam das Gefühl, daß ich bis Sonntag nicht mehr schlafen kann und tagsüber nicht mehr zu was anderem komme, vor lauter Überlegungen ...
Nicki47 hat geschrieben:Kleine rTip:
Wenn vorhand kleine Körbe, die mit den Löchern. Eine bis vier JAckenstricknadeln und durch die Rollen schieben. Das ist dann wie beim spinnen, wo das Garn zum ferzwirnen fest gemacht wird. Dann passiert nichts, es kann nichts weg rollen oder sich vertuddeln ;)
Kann ich auch Stäbchen vom Chinesen nehmen? Ich hab keine Jackennadeln ... :mrgreen: Körbe mit Löchern meinst du doch sicherlich solche Brotkörbe ... Bild oder???

Zu Hülf :roll: :roll:

Trotzdem DANKE für eure Beteiligungen an meinen Problemen.
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10214
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von Basteline » 06.11.2015 22:11

Wenn du deinen Knäuel nun lockerer gewickelt hast, kannst du sie so liegen lassen bis du deine Maschine da hast. Bevor du strickst ziehst du die Rollen raus und strickst von innen ab.
Die Konenwolle wird von außen ab gestrickt, sie dir mal ihre Form an. :wink: oben dünne Wollschicht und unten dicke Wollschicht, da rollt dir keine Kone weg.
Und ja, ICH würde mir einen Kone bei Wollhamster kaufen.
Sie hat viel Strickmaschinenerfahrung, da wird sie dir eine gute zum üben abgeben können.
Und natürlich kannst du deine 50g-Knäule verarbeiten, mußt halt was stückeln. Auch nicht schlimm.
Nun bist du gut vorbereitet, und nein, schlafen wirst du nicht können. :lol: Das könnte ich in deinem Fall auch nicht. :wink:
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2961
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von strick-gela » 06.11.2015 22:18

Basteline hat geschrieben: Und natürlich kannst du deine 50g-Knäule verarbeiten, mußt halt was stückeln. Auch nicht schlimm.
Nun bist du gut vorbereitet, und nein, schlafen wirst du nicht können. :lol: Das könnte ich in deinem Fall auch nicht. :wink:
Danke dir, Basteline. Ich bin nun doch schon etwas beruhigter. Kann ich den Russian-Join anwenden bei der Strima? Oder ist das zu dick?

Hach. Das ist fast so aufregend, wie vor einem großen Fest!
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Nicki47
Beiträge: 15892
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von Nicki47 » 08.11.2015 19:13

Ob Geli schon fleißig übt oder noch unterwegs ist.
Nicht das ich neugierig bin ;) :mrgreen:

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2961
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von strick-gela » 08.11.2015 19:16

So ihr lieben Maschinenstrickerinnen.
Wir sind auf dem Heimweg, die Strima liegt im Kofferraum. Allerdings haben wir es nicht geschafft, ein paar Reihen zu stricken. Sobald wir den Anschlagkamm eingehängt hatten, konnten wir den Schlitten nicht mehr zurück schieben. Es verhakte sich immer miteinander...

Jeanie hat gestern aber noch ein paar Reihen gestrickt.

Was haben wir falsch gemacht?
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Nicki47
Beiträge: 15892
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von Nicki47 » 08.11.2015 19:25

Anschlag zu feste?
Ist der KAmm gut beschwert?
Ist die Nadelsperrschiene ok?
Das könnten eventuell Ursachen sein ;)

Benutzeravatar
Wollpalast
Beiträge: 1561
Registriert: 08.08.2007 20:17
Wohnort: Hibbdebach
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von Wollpalast » 08.11.2015 19:32

Hallo Gela,

bevor hier jetzt gemutmaßt wird, fahrt erst einmal heim, baut nur die Maschine auf (ohne DB) und dann mach mal ein Bild, waagerecht und ziemlich nah am Nadelbett, dann noch eines von der Seite, am besten die Kamera in gleicher Höhe wie die Maschine halten so das man der Länge nach übers Bett gucken kann.

Gestrickt mit DB oder ohne ?
Welcher Kamm - Einbett oder DB-Kamm ?
Wickelanschlag oder Schnellanschlag ?
Wieviele und welche Gewichte drin ?

Nur keine Panik und die Ruhe - alles wird gut :P
Liebe Grüsse Marion

„Zugpferde, die sich vor den Karren anderer spannen lassen, sind Esel.“

HP: http://www.wollpalast.de.tl
Mein Werkzeug: KH-930, KR-850, KG-93 ,2 & 5 Nadeln

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2961
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von strick-gela » 08.11.2015 20:40

Danke schonmal.
Wir sind daheim angekommen. Müssen jetzt aber erst Essen und die Kinder ins Bett bringen .... dann kümmer ich mich um KH 860.
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10214
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von Basteline » 08.11.2015 21:11

strick-gela hat geschrieben:
Basteline hat geschrieben: Und natürlich kannst du deine 50g-Knäule verarbeiten, mußt halt was stückeln. Auch nicht schlimm.
Nun bist du gut vorbereitet, und nein, schlafen wirst du nicht können. :lol: Das könnte ich in deinem Fall auch nicht. :wink:
Danke dir, Basteline. Ich bin nun doch schon etwas beruhigter.Kann ich den Russian-Join anw enden bei der Strima? Oder ist das zu dick? Hach. Das ist fast so aufregend, wie vor einem großen Fest!
Neuen Faden immer an einem Rand beginnen, mit der dünnen Wolle wirst du das doppelte im Gestrick sehen.
Liebe Grüße
Basteline

jeaniemel
Beiträge: 4022
Registriert: 14.01.2006 21:22
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860

Beitrag von jeaniemel » 08.11.2015 21:43

Oh Gela. Ich hoffe, dass ihr es mit Hilfe der Lieben hier, hin bekommt.
Wir haben keine Gewichte eingehängt. Versuch es mal mit denen.
Ansonsten.???
Viel Glück
LG
Jeaniemel *Wink

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2961
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 09.11.2015 09:42

Moin ihr Lieben!

So! Nachdem gestern die Kinder im Bett waren, habe ich mich dran gemacht und die Stricki aufgebaut. Dabei habe ich alle Einzelteile, die angefaßt werden, mit einem feuchten Allzwecktuch abgerieben (mach ich immer bei Sachen, die vor mir jemand anders hatte). Dann habe ich geschaut, was zu KH 860 dazugehört und auf den Schreibtisch gepackt.
Maschine wurde dann, wie es maschenprobe.com auch beschreibt, angeschraubt und aufgebaut.
Mein Mann hat sich dann noch den Strickschlitten angeschaut und mit Manneskraft etwas dran "gebogen", weil am Abstreifer die rechte Seite etwas höher steht als die linke... als ob er mal runtergefallen wäre ...
dann haben wir uns weiter die Videos von maschenprobe angeschaut und genau so habe ich dann auch den Faden aufgewickelt. Schlitten drüber gezogen und Tadaaaaaa es klappt!
Bild sorry, daß es auf der Seite ist ... müßt ihr bißchen Nackengymnastik machen.

Heute morgen habe ich dann nochmal nach Anleitung von Brother das mit dem Anschlagkamm probiert und, siehe da, auch das hat geklappt! Jedoch waren dabei dann auch wieder nicht alle Maschen gestrickt.
Jeanie, wir waren alle drei durcheinander und haben nicht aufgepasst und überlegt. :oops: :oops: Der Kamm muß ERST eingehängt werden, drüber fahren, dann aushängen und Gewichte rein und dann kann man stricken!!

Jetzt werde ich mich mal durch die anderen Einzelteile wühlen und alles sortieren, was noch so dabei ist und erstmal mit meinen Feuchttüchern abwischen.
Dann schaue ich, was ich noch an Ersatzteilen brauche (Onken verkauft ja komplette Wartungssets) und werde dann wohl erstmal noch dies und das nachbestellen.
Bis ich das habe, werde ich aber trotzdem üben üben üben.
Und wenn ich dann neue Nadeln habe und alle nötigen Ersatzteile, wird die Maschine komplett zerlegt wie bei Strickmoden beschrieben und grundlegend gereinigt und Nadeln getauscht, denn schon beim Anschlag kann es passieren, daß der Faden nicht richtig gefaßt wird und ich erst noch nachfummeln muß. Da werden wohl die Nadelkläppchen nicht mehr ganz gerade sein. (Brauch ich noch eine Lupe :lol: )

Mädels, dann werden hier aber die Nadeln glühen :lol: :lol:

Boah, ich freu mich so, daß es doch noch geklappt hat und bin gespannt, wie es weiter geht.
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Benutzeravatar
strick-gela
Beiträge: 2961
Registriert: 24.11.2010 23:14
Wohnort: im Leintal

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von strick-gela » 09.11.2015 11:08

Marion wollte ja noch Fotos haben von vorne und von der Seite ... ich hoffe, du kannst etwas erkennen. :-)

Bild

BildSorry, hochkante Handyfotos drehts auf die Seite

Aber JETZT gehe ich sortieren :lol: :lol: :lol:
Grüße aus dem Leintal von GELA

Ich stricke von Hand und mit Brother KH-860 & KR-830 und KH-230 & KR-230 ;-)

Bilder lade ich mit http://picr.de/ hoch.

Nicki47
Beiträge: 15892
Registriert: 28.02.2011 19:13
Wohnort: Rappe

Re: Vorbereitung für eine Strima KH 860... jetzt ist sie da

Beitrag von Nicki47 » 09.11.2015 12:56

Ich habe mich auf meinen Schreibtisch gelegt und mir das erste Bild angeschaut :lol: Der Probelappen sieht schon vielversprechend aus.

lg Nicki

Antworten