Simac Art Knitter (DX 2000)

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
StrickerinausBerlin
Beiträge: 13
Registriert: 07.03.2012 12:22
Wohnort: Berlin

Simac Art Knitter (DX 2000)

Beitrag von StrickerinausBerlin » 06.08.2013 15:52

Hallo,

ich habe oben genannte Strickmaschine angeboten (geschenkt) bekommen. Sie ist wohl aus den 50er/ 60er Jahren. Soweit ich sehen kann, kann man auf dieser Feinstrickmaschine einfache Sachen stricken. Die Maschine hat trotzdem schon ein Metallbett. Ob man dazu noch einen Lochmusterschlitten kaufen kann? Wohl eher nicht mehr.
Kennt jemand die Maschine ?

Liebe Grüße

Kathleen

Kerstin
Beiträge: 412
Registriert: 25.08.2005 12:15
Kontaktdaten:

Re: Simac Art Knitter (DX 2000)

Beitrag von Kerstin » 06.08.2013 18:30

Hallo Kathleen,

ein Lochmusterschlitten nützt Dir nur etwas, wenn die Maschine eine Musterautomatik hat, mit der der Lochmusterschlitten gesteuert wird.

Einfache Lochmuster kannst Du manuell erzeugen, indem Du einfach Maschen auf die Nachbarnadel umhängst. Die Nadel, auf der zwei Maschen hängen, strickt 2 M zusammen, die leere Nadel erzeugt einen Umschlag. Probier's einfach mal aus.

Zahlreiche Grüße
Kerstin

StrickerinausBerlin
Beiträge: 13
Registriert: 07.03.2012 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Simac Art Knitter (DX 2000)

Beitrag von StrickerinausBerlin » 06.08.2013 21:32

Hallo Kerstin,

ich habe die Maschine noch nicht, versuche erstmal Informationen einzuholen. Ich habe auf dem Metallbett die Einteilung A B D E gesehen. Normalerweise wird ja auf B (rechts stricken) und D (auf meiner Maschine (KH 260) wird mit D die Lochkarte gelesen. Was muß ich da bei den Ajourmustern beachten? Deine Hinweise waren da schon hilfreich.

Danke im Voraus

K.

Kerstin
Beiträge: 412
Registriert: 25.08.2005 12:15
Kontaktdaten:

Re: Simac Art Knitter (DX 2000)

Beitrag von Kerstin » 07.08.2013 07:30

Hallo Kathleen,

auch Maschinen ohne Musterautomatik haben verschiedene Nadelpositionen und entsprechende Markierungen auf dem Nadelbett.
Die Markierungen sagen nichts darüber aus, wie die Musterung gesteuert wird.

Bei Lochmustern nimmst Du Dir erst mal eine große Tüte Zeit und probierst, welche Effekte Du erzielst, wenn Du Maschen umhängst, mal zur einen, mal zur anderen Seite und auch gern mal mit dem Mehrfach-Decker, mal dichter nebeneinander und mal weiter voneinander entfernt.
Ich kann Dir leider nicht alle möglichen Lochmuster in einer Nachricht beschreiben, weil ich mehrere Jahre daran sitzen würde.

Zahlreiche Grüße
Kerstin

Antworten