Knubbelding als Nest - jetzt mit Dach!

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
Benutzeravatar
wollwolke
Beiträge: 2474
Registriert: 06.07.2006 15:36

Knubbelding als Nest - jetzt mit Dach!

Beitrag von wollwolke » 21.03.2020 18:14

Hallo,

ich habe schon lange nichts mehr gehäkelt, aber auf was kommt man nicht alles in der Krise! Hier seht ihr mein "Knubbelding", ich hab einfach ohne Anleitung drauflos gehäkelt. Weil ich an der Futterstelle jetzt immer so ein süßes Rotkehlchen habe, hab ich jetzt zur Nadel gegriffen und diese Nisthilfe ist draus geworden. Falls ein Vögelchen einziehen will.
Ich habe meinen Partner gebeten, dass er noch ein Holzdach drüber macht. So etwas, wo man normalerweise Meisenknödel drunterhängen kann. Weil das Nest aus Juteschnur (Paketschnur) ist und es ist bestimmt nicht so gut, wenn es nass wird.

Hier zwei Bilder von meinem Werk. Es ist halt knubbelig :) :wink:

Bild
Bild

LG Tina
Zuletzt geändert von wollwolke am 09.04.2020 03:10, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Die guten Dinge, die Du tust, leuchten in Deiner Seele

Benutzeravatar
ähem
Beiträge: 759
Registriert: 27.06.2017 21:13
Wohnort: Erde in Mondnähe mit Blick zur Sonne

Re: Knubbelding als Nest

Beitrag von ähem » 21.03.2020 18:42

Hallo Tina

Die Idee mit dem Knubbelding gefällt mir. Aber mach das Dach nicht zu klein. Bei Wind regnet es schräg, und das Ding soll ja trocken bleiben.
Es grüßt Ähem

Ich stricke, also bin ich!

Benutzeravatar
wollgabi
Beiträge: 2582
Registriert: 25.10.2012 06:53
Wohnort: Witten

Re: Knubbelding als Nest

Beitrag von wollgabi » 21.03.2020 23:43

Meinst du, das liegt an der Krise? :D
Ich finde das Knubbelding toll.
Mal überlegen...ich habe auch noch Juteschnur hier...und einen Garten habe ich jetzt auch :D
Ob man sowas auch stricken kann?

Liebe Grüße Gabi

Benutzeravatar
wollwolke
Beiträge: 2474
Registriert: 06.07.2006 15:36

Re: Knubbelding als Nest

Beitrag von wollwolke » 22.03.2020 11:53

Hallo ähem,
das stimmt, das Dach sollte nicht so klein sein. Ich möchte es auch in einen dichten Strauch hängen und den Eingang nicht nach Westen.

Hallo Gabi,
tja wenn man daheim sitzt und die Gedanken so wandern... Vielleicht entstehen grade jetzt besondere Werke. :)
Ich weiß nicht, ich glaube, stricken könnte ich es nicht. Aber du bist bestimmt eine erfahrene Strickerin. Ich habe geschaut, wie groß ein Rotkehlchennest normalerweise ist und dann erst mal die Kuhle gehäkelt. Dann mehr Maschen und etwas in die Höhe, dann eine Luftmaschenkette für den Eingang verankert (Eingang sollte 5 cm haben). Dann statt Runden, Reihen links und rechts an den Luftmaschen hoch. Erst am Schluss wieder über alle Maschen und dann abnehmen bis es geschlossen ist. Den Eingang habe ich mit Kettmaschen verstärkt. Nicht zu wenig Juteschnur rechnen.

Wenn das Dach fertig ist und falls ein Vogel einzieht, hat es Adresse "Knubbelding 1". :D

LG Tina
Bild Die guten Dinge, die Du tust, leuchten in Deiner Seele

Benutzeravatar
Hotline
Beiträge: 11172
Registriert: 25.08.2005 09:02
Wohnort: Südhessen

Re: Knubbelding als Nest

Beitrag von Hotline » 22.03.2020 12:23

Hallo Tina,

vielleicht hast du Glück und es zieht jemand in dein nettes Knubbelding ein. Vögel die ihre Nester im Baum bauen, haben ja auch kein Dach darüber. Aber mit Paketschnur häkeln? Brrr ... die armen Hände! Ich könnte es nicht machen.
Gruß Hotline

Benutzeravatar
wollwolke
Beiträge: 2474
Registriert: 06.07.2006 15:36

Re: Knubbelding als Nest

Beitrag von wollwolke » 22.03.2020 12:39

Hallo Hotline!

Ja die Schnur ist etwas zäh und am linken Zeigefinger schneidet es schon ein. Aber ich häkle auch ziemlich fest. Und mit Pausen geht es, ich schaffe sowas nicht in einem Rutsch. :wink:
Ich habe schon überlegt, ob Wolle oder Garn aus Kunstfaser auch geht. Das würde nicht so leicht verrotten. Falls es die Vögel mögen. Aber sie bauen zum Beispiel leider auch Plastik ins Nest ein, wenn sie was finden.

LG Tina
Bild Die guten Dinge, die Du tust, leuchten in Deiner Seele

Blümchenkaffee
Beiträge: 139
Registriert: 30.09.2019 16:23

Re: Knubbelding als Nest

Beitrag von Blümchenkaffee » 22.03.2020 19:41

Du warst wirklich kreativ und die Idee ist auch super. Könnte wirklich an der Krise liegen, mein LG und meine Tochter haben vorgestern ein zusätzliches Insektenhotel gebastelt. :lol:
Ich hätte auch noch Paketschnur zu Hause, wollte mal eine Tasche häkeln, vielleicht komme ich jetzt wieder auf den Geschmack. :wink:

Hoffe das Rotkehlchen nimmt die Hilfe an.

LG Barbara

Benutzeravatar
wollwolke
Beiträge: 2474
Registriert: 06.07.2006 15:36

Re: Knubbelding als Nest

Beitrag von wollwolke » 22.03.2020 21:15

Hallo Barbara,

danke dir! Da freuen sich die Insekten. Vielleicht magst du auch eine Nisthöhle häkeln und wenn Gabi eine strickt, dann eröffnen wir den Club der Knubbeldinger-Mädels. :D
Die Vögelchen nehmen gerne Nisthilfen an, wenn die Größe vom Einflugloch passt.

LG und frohes häkeln für all eure Projekte :wink:
Tina
Bild Die guten Dinge, die Du tust, leuchten in Deiner Seele

Benutzeravatar
wollwolke
Beiträge: 2474
Registriert: 06.07.2006 15:36

Re: Knubbelding als Nest

Beitrag von wollwolke » 09.04.2020 03:09

Hallo an euch, :)

jetzt hat das Knubbelding noch ein Dach bekommen! Das war etwas kniffelig, mein Partner hat die Bretter verkehrt zusammengesetzt und jetzt ist die eine Dachseite länger. Wir haben einfach einen Vorteil daraus gemacht und die längere Seite Richtung Westen gehängt und schon hat es einen guten Wetterschutz.
Ich musste mir noch was ausdenken, weil sich das Nest mit einem Aufhänger nur aus Maschen immer gedreht hat. Aber wofür hat man schließlich die kleinen grauen Zellen und so ist mir was eingefallen: Einen Schlüsselring einziehen und ihn mit festen Maschen umhäkeln. Jetzt ist es stabil und hängt grade.
Hm, ob noch ein Vögelchen einzieht - wer weiß. Da sind wir schon etwas spät dran. Die Vögel sind schon mit - äääh - "Dingens" beschäftigt :) (alles klar?). Sie haben sich die Nistkästen auf dem Immobilienmarkt wahrscheinlich alle schon angeschaut.

Bild

LG Tina
Bild Die guten Dinge, die Du tust, leuchten in Deiner Seele

Kirschbaum
Beiträge: 350
Registriert: 31.03.2020 12:47

Re: Knubbelding als Nest - jetzt mit Dach!

Beitrag von Kirschbaum » 14.04.2020 12:11

Liebe Tina,

ganz lieben Dank für das Zeigen dieser ungewöhnlichen Idee :D

Wir haben mehrere Bausätze zum Bauen von Vogelhäusern gekauft und die Kinder haben diese farblich gut dekoriert und zusammengebaut. Sehen gut aus, bislang aber Leerstand. Drücken also virtuell beide Daumen auch für Euch, denn Freude am Einzug hätten auch wir!

Weiterhin so schöne Ideen!
Liebe Grüße schreibt Hedwig! :wink:

Benutzeravatar
Hotline
Beiträge: 11172
Registriert: 25.08.2005 09:02
Wohnort: Südhessen

Re: Knubbelding als Nest - jetzt mit Dach!

Beitrag von Hotline » 14.04.2020 13:34

Ich würde mal abwarten; nicht alle Vögel brüten schon, und es gibt auch Nachzügler. Und falls niemand einzieht: Im Winter ist es sicher als "Schutzhütte" gefragt.
Gruß Hotline

Benutzeravatar
wollwolke
Beiträge: 2474
Registriert: 06.07.2006 15:36

Re: Knubbelding als Nest - jetzt mit Dach!

Beitrag von wollwolke » 14.04.2020 19:13

Hallo Hedwig,
danke für den netten Beitrag! Ein bisschen wählerisch sind die Piepmätze schon. Ich glaube, es haben sich noch keine in mein Nest "geknubbelt".
Wenn keine Vögel einziehen, kann man überlegen warum. Größe vom Einflugloch, Standort, Höhe oder zu kleine Grundfläche. Bin da auch am probieren.
Aber ihr habt sie ja erst aufgehängt und es gibt Zugvögel, die später einfliegen. Man möchte halt soo gern, dass welche einziehen... :wink:

Hallo Hotline,
das stimmt, die Vögel nehmen Nistkästen auch zum schlafen, wenn es kalt ist. Man lernt nicht aus. :)

LG Tina
Bild Die guten Dinge, die Du tust, leuchten in Deiner Seele

Antworten