Kronenwolle verdreht sich

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Antworten
Wollmuck
Beiträge: 3
Registriert: 02.11.2017 13:42

Kronenwolle verdreht sich

Beitrag von Wollmuck » 27.05.2018 16:47

Hallo zusammen!
Ich habe ein Problem mit einer Kronenwolle. Es ist Chenille,ob Synthetik oder Baumwolle kann ich nicht sagen. Es steht nix auf der Kone.
Habe sie ersteigert mit anderer Wolle.Jetzt wollte ich das Garn als Streifen abwechselnd mit verschiedenen Resten zu einer Decke verhäkeln.
Verzweifel aber an der ständigen verzwirbelung des Fadens,der dreht sich so um sich selbst das es richtige Schlaufen gibt.
Ist schwer zu beschreiben und Fotos kann ich nicht machen. Nehme den Faden von aussen ab ,Kone steht am Boden.
Weiss da jemand Rat?
Macht so keinen Sinn weiter zu häkeln Bin ich ja in hundert Jahren fertig! :-|
Bin genervt von dem ständigen Getümmel,landet sonst in der Tonne!
LG

Benutzeravatar
Tigerface
Beiträge: 13933
Registriert: 28.02.2008 19:02
Kontaktdaten:

Re: Kronenwolle verdreht sich

Beitrag von Tigerface » 27.05.2018 17:03

hi Wollmuck

ich weiss, was du meinst.
Besitzt du einen Garnabroller?
https://www.google.com/search?q=garnabr ... 8&oe=utf-8

das wuerde ein Problem verringern, wenn du einen grossen hast und den Konus da drauf stellst.

Vielleicht haben die anderen Maedels hier einen besseren Rat???????
Ignoranz tötet!

Streite niemals mit dummen Menschen. Sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich mit Erfahrung!

Wollmuck
Beiträge: 3
Registriert: 02.11.2017 13:42

Re: Kronenwolle verdreht sich

Beitrag von Wollmuck » 27.05.2018 17:41

Danke für die schnelle Antwort!
Nein,habe keinen Abroller. Bis jetzt ging stricken von Bobbeln immer ohne Probleme,egal ob von innen oder außen. Aber hier ist die Wolle auf einer Plastik
Kone und auch ziemlich hoch und schwer.
Ob ich Mal Versuche es neu zu wickeln? :-[

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 6903
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: Kronenwolle verdreht sich

Beitrag von JustIllusion » 27.05.2018 17:42

Garnabroller wäre jetzt auch mein Rat gewesen.
Sollte keiner da sein, tatsächlich die Kone auf den Tisch und nicht nach oben abziehen, sondern die Kone drehen und dabei abwickeln.
Ich selber finde Chenille so toll, aber stricken mag ich sie auch nicht mehr.
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Wollmuck
Beiträge: 3
Registriert: 02.11.2017 13:42

Re: Kronenwolle verdreht sich

Beitrag von Wollmuck » 27.05.2018 18:06

Habe einen Küchenrollenhalter der sieht auch so aus ob man da was basteln kann ;-)
Danke für Eure Antworten. Ich versuche mal ob es geht mit dem drehen der Kone. Oder mir kommt die Idee zum Abroller :-Ansonsten bleibt ja noch die Tonne!!

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 6903
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: Kronenwolle verdreht sich

Beitrag von JustIllusion » 27.05.2018 18:40

Bloß nicht Tonne.

Ich habe auch Konengarne, die in die Richtung "unbrauchbar" gehen.
Daraus flechtet Junior Schnüre. Die nehmen wir dann z. B. um junge Bäume
festzubinden ;-)
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Benutzeravatar
ische
Beiträge: 116
Registriert: 13.12.2012 13:18
Wohnort: Stockelsdorf-Curau
Kontaktdaten:

Re: Kronenwolle verdreht sich

Beitrag von ische » 31.05.2018 07:02

Hallo Wollmuck,

Tonne ist ja wohl nur die letzte Lösung. :(

Ich weiß ja nicht, wie groß das Loch in der Kone ist.
Versuch doch mal, einen Besenstiel o.ä. durchzustecken und die Kone dann irgendwo "aufzuhängen" (evtl. zwischen zwei Stühlen).
Wichtig ist ja nur, dass sie sich beim Abwickeln dreht.

Liebe Grüße
Iris

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 6903
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: Kronenwolle verdreht sich

Beitrag von JustIllusion » 31.05.2018 08:34

Wenn Platz genug im Haus ist, eine prima Lösung. Besenstiel sollte passen ;-)
Aber so eine Halterung für Zewa müsst auch gehen... da fällt mir ein, ich habe auch noch Chenille hier *seufz*
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Antworten