"Arbeitslohn"

Moderatoren: Moderator Marie, Moderator Karina, Moderator Claudia

Benutzeravatar
Britta Orawski
Beiträge: 598
Registriert: 24.03.2008 16:38
Wohnort: Düsseldorf

"Arbeitslohn"

Beitrag von Britta Orawski » 09.05.2015 14:20

Hallo liebe ForistInnen,
Häkeln und Stricken sind meine Leidenschaft. Für gute Bekannte / Freunde mache ich das natürlich umsonst bzw. gegen Erstattung der Materialkosten oder es gibt die Teile als Geschenk. Jetzt ist aber eine Dame, die bei DaWanda von mir eine gehäkelte Tischdecke gekauft hat, an mich herangetreten mit der Bitte, ihr eine runde Tischdecke / Filethäkelei, Gr. ca. 140 cm Durchmesser, zu häkeln. Ich selbst habe überhaupt keine Ahnung, was man als "Arbeitslohn" für gestrickte oder gehäkelte Sachen nehmen kann. Ich habe auch keine Ahnung, wie lange ich für eine solche Decke brauche. Ich habe einmal die Zeit notiert, als ich einen Herrenjanker gestrickt habe. Dafür hatte ich ca. 70 Stunden gebraucht. Aber mit "Stundenlohn" kann man ja in diesem Falle wohl nicht arbeiten. Kann mir da jemand Erfahrungswerte nennen? Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Liebe Grüße und schönes Wochenende Britta
Leben ist das was uns zustößt, wenn wir uns etwas ganz Anderes vorgenommen haben.

Yellow Rose
Beiträge: 298
Registriert: 24.11.2010 21:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von Yellow Rose » 09.05.2015 19:43

Britta Orawski hat geschrieben: ...die bei DaWanda von mir eine gehäkelte Tischdecke gekauft hat, an mich herangetreten mit der Bitte, ihr eine runde Tischdecke / Filethäkelei, Gr. ca. 140 cm Durchmesser, zu häkeln. Ich selbst habe überhaupt keine Ahnung, was man als "Arbeitslohn" für gestrickte oder gehäkelte Sachen nehmen kann...
Hallo Britta,
du hast doch geschrieben, dass die Dame es von dir gekauft hat. Da hast du doch auch einen Preis dafür festgesetzt. Kannst du dich nicht daran orientieren ?
Liebe Grüße

Yellow Rose

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10162
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von Basteline » 09.05.2015 20:41

[/quote]eine runde Tischdecke / Filethäkelei, Gr. ca. 140 cm Durchmesser, zu häkeln. [/quote]
als ich einen Herrenjanker gestrickt habe. Dafür hatte ich ca. 70 Stunden gebraucht.
und genau darin liegt das Dilemma. ICH würde nicht für einen Euro die Stunde eine so ausgefallene und aufwändige Arbeit machen, und dann kommen ja noch die Materialkosten dazu...
Ich weiß, das hilft dir jetzt nicht weiter, aber so sage ich es den Leuten, die von mir einen Poncho, ein großes Sitzkissen oder sonstige großen Teile gestrickt/gehäkelt haben möchten: "gehst du für einen Euro/Std arbeiten?
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
Sottrumerin
Beiträge: 3657
Registriert: 05.07.2010 23:06
Wohnort: Niedersachsen

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von Sottrumerin » 10.05.2015 10:20

Auftragsstricker bekommen von verschiedenen Designern für 100 Meter gestrickt
- einfach glatt rechts 5,-- €
- mit einfachem Muster 6,-- €
- aufwendiges Muster oder verschiedene "Zusammennäh"-Arbiten 7,00 €
Vielleicht hilft das?
Ganz liebe Grüße und viel Zeit zum Stricken
Kerstin

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10162
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von Basteline » 10.05.2015 11:26

Sottrumerin hat geschrieben:Auftragsstricker bekommen von verschiedenen Designern für 100 Meter gestrickt
- einfach glatt rechts 5,-- €
- mit einfachem Muster 6,-- €
- aufwendiges Muster oder verschiedene "Zusammennäh"-Arbiten 7,00 €
Vielleicht hilft das?
Das wußte ich noch nicht. Ist interessant. :)
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
Little Witch
Beiträge: 2461
Registriert: 12.01.2011 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von Little Witch » 10.05.2015 15:32

Sottrumerin hat geschrieben:Auftragsstricker bekommen von verschiedenen Designern für 100 Meter gestrickt
- einfach glatt rechts 5,-- €
- mit einfachem Muster 6,-- €
- aufwendiges Muster oder verschiedene "Zusammennäh"-Arbiten 7,00 €
Vielleicht hilft das?
...ob man das auf selbst gesponnenes Garn umsetzen könnte?
Pro 100m 5 Euro?
Viele Grüße Bild
Kerstin

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10162
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von Basteline » 10.05.2015 18:01

Für Spinn-"Lohn" habe ich bei Petzis mal eine Tab gesehen...bin mir aber nicht mehr über die genauen Zahlen sicher.
2 oder 3 Cent pro versponnenen Meter plus 1 oder 2 Cent pro verzwirnten Meter. Ich finde aber, dass man auch das Entspannungsbaden mit dem Wasserverbrauch und den Zeitaufwand fürs haspeln berücksichtigen muss.

Zum Stricklohn ist mir vorhin noch etwas durch den Kopf gegangen.
Wenn ich ein Lacetuch mit etwas gl. re aus einem Zauberball mit 420 M LL gestrickt habe und dann 6 oder 7 € pro 100 M erhalten soll, dann wären das im Schnitt ca 24 -28 € fürs stricke, ohne spannen.
Nö, da arbeite ich ein bis 2 Wochen dran. Für so wenig würde ich dann nicht für Andere stricken.
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
Britta Orawski
Beiträge: 598
Registriert: 24.03.2008 16:38
Wohnort: Düsseldorf

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von Britta Orawski » 10.05.2015 18:29

Yellow Rose hat geschrieben:
Britta Orawski hat geschrieben: ...die bei DaWanda von mir eine gehäkelte Tischdecke gekauft hat, an mich herangetreten mit der Bitte, ihr eine runde Tischdecke / Filethäkelei, Gr. ca. 140 cm Durchmesser, zu häkeln. Ich selbst habe überhaupt keine Ahnung, was man als "Arbeitslohn" für gestrickte oder gehäkelte Sachen nehmen kann...
Hallo Britta,
du hast doch geschrieben, dass die Dame es von dir gekauft hat. Da hast du doch auch einen Preis dafür festgesetzt. Kannst du dich nicht daran orientieren ?

Hallo Yellow Rose,
nein, daran kann ich mich nicht orientieren, weil meine Decke kleiner war und auch nicht mehr neu, also gebraucht. Jetzt möchte die Dame aber eine größere Decke extra für sie gestrickt haben. Aber wenn ich so die Antworten hier lese, dann lasse ich es wahrscheinlich sein. Danke jedenfalls für Deine Antwort.
LG Britta
Leben ist das was uns zustößt, wenn wir uns etwas ganz Anderes vorgenommen haben.

Benutzeravatar
Britta Orawski
Beiträge: 598
Registriert: 24.03.2008 16:38
Wohnort: Düsseldorf

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von Britta Orawski » 10.05.2015 21:04

Allen, die so nett waren, sich hier zu diesem Thema zu melden, sage ich ganz herzlichen Dank. Nach diesen Zuschriften komme ich immer mehr zu der Überzeugung, dass ich diesen Auftrag wohl nicht annehmen werde, zumal ich die Dame nicht persönlich kenne. Wenn es eine gute Bekannte / Freundin wäre, dann hätte ich eine andere Beziehung dazu. Aber eine wildfremde Person, die noch dazu weit weg wohnt, so dass ein persönlicher Kontakt wohl nie zustande kommen würde, bedeutet mir doch nicht genug, als dass ich so viel Arbeit investieren möchte.

Liebe Grüße Britta
Leben ist das was uns zustößt, wenn wir uns etwas ganz Anderes vorgenommen haben.

Yellow Rose
Beiträge: 298
Registriert: 24.11.2010 21:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von Yellow Rose » 10.05.2015 22:59

Britta Orawski hat geschrieben: ... dass ich diesen Auftrag wohl nicht annehmen werde, ...
Hallo Britta,
ich denke das ist die richtige Entscheidung.
Liebe Grüße

Yellow Rose

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10162
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von Basteline » 11.05.2015 00:38

Yellow Rose hat geschrieben:
Britta Orawski hat geschrieben: ... dass ich diesen Auftrag wohl nicht annehmen werde, ...
Hallo Britta,
ich denke das ist die richtige Entscheidung.
Das denke ich auch.
Besonders dieser Satz von dir sagt ja schon alles aus.
Aber eine wildfremde Person, die noch dazu weit weg wohnt, so dass ein persönlicher Kontakt wohl nie zustande kommen würde, bedeutet mir doch nicht genug, als dass ich so viel Arbeit investieren möchte
Liebe Grüße
Basteline

redwildrose
Beiträge: 2894
Registriert: 17.09.2005 11:10
Wohnort: Harz

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von redwildrose » 11.05.2015 13:17

Gilt denn für das Stricken und andere aufwendige Handarbeiten
etwa nur der Mindestlohn???
Künstlerische kreative Einzelstücke haben ihren Preis,
und dass muss so sein und so bleiben!!
Rose

Benutzeravatar
Tigerface
Beiträge: 13264
Registriert: 28.02.2008 19:02
Kontaktdaten:

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von Tigerface » 11.05.2015 13:49

sehe ich auch so, Rose!

Leider meinen viele nicht-Stricker, dass wir ja Langeweile haben und so wenigstens etwas Sinnvolles mit der Zeit anfangen, die wir ja sonst nur vertroedeln wuerden - oder so aehnlich.
Ignoranz tötet!

Ich wuensche niemandem etwas Boeses. Ich wuensche lediglich einigen Menschen, sie wuerden sich selbst begegnen.

Benutzeravatar
Basteline
Beiträge: 10162
Registriert: 16.10.2008 15:52
Wohnort: NRW/nahe Köln

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von Basteline » 11.05.2015 15:47

Tigerface hat geschrieben:sehe ich auch so, Rose!

Leider meinen viele nicht-Stricker, dass wir ja Langeweile haben und so wenigstens etwas Sinnvolles mit der Zeit anfangen, die wir ja sonst nur vertroedeln wuerden - oder so aehnlich.
GENAU so ist es. :( :roll:
Eine Bekannte (mit einem Oberbekleidungsgeschäft und Wolle) strickt inzwischen auch Mützen, Hüte und Schals. Die hat mal von einer Kundin sinngemäß gehört, wieso sie denn für die Handarbeiten denn Geld haben wolle, sie solle doch froh sein, dass sie was zu tun hat und stricken darf.... :shock: Man erwartete von ihr, dass sie die Sachen kostenlos abgibt, da sie ja eh im Geschäft sei und wenn mal was ruhiger ist doch auch stricken könne. HAHA!
Liebe Grüße
Basteline

Benutzeravatar
mogue
Beiträge: 1068
Registriert: 04.01.2007 13:13
Wohnort: Neufahrn
Kontaktdaten:

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von mogue » 12.05.2015 13:41

Ich habe mal gelesen 00,20 € pro Meter Wolle.
Gruss
Moni

zumkukuk
Beiträge: 1
Registriert: 20.01.2018 15:06

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von zumkukuk » 20.01.2018 15:27

Hallo,
auch ich häkle verschiedene Sachen. Die Erfahrung bei einer Bezahlung von einem Amigurumi oder Tuch oder Taschenbaumler sind ganz unterschiedlich. Wer Handarbeit zu schätzen weiß gibt dafür etwas mehr Geld aus, aber es gibt auch Andere welche in der Handarbeit nicht die eigentliche Arbeit sehen. Wie schon geschrieben hat der der häkelt, strickt, näht oder sogar filzt lange weile, so ist dem nicht. Ich finde wir sind kreativ und nutzen die Zeit sinnvoll. Am Computer kann jeder sitzen, vorausgesetzt man besitz Einen, sich Spiele reinziehen und was kommt raus? Da setz ich mich lieber hin und häkle. Nun kann auch gesagt werden es ist immer das Selbe, nein die Wollstärke kann geändert werden und das Stück hat einen ganz anderen Charakter. Jetzt gibt es sehr schöne Verlaufsgarne, damit kann variiert werden. Und es gibt auch solche Meinungen, der V... macht das billiger. Dann sollen diese Leute dorthin gehen, oder?
Liebe Grüße aus Sachsen.
Ute

fallende Masche
Beiträge: 848
Registriert: 06.02.2015 18:42

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von fallende Masche » 21.01.2018 13:46

Ich würde den " Kunden" einfach einen Preisvorschlag machen lassen und dann sehen, ob man sich einigen kann. Ich habe bis jetzt noch nie für fremde Menschen gestrickt, ich glaube ich möchte es auch nicht machen und häkeln kann ich so gar nicht.

Benutzeravatar
ähem
Beiträge: 532
Registriert: 27.06.2017 21:13
Wohnort: Erde in Mondnähe mit Blick zur Sonne

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von ähem » 21.01.2018 16:21

Hallo Leute

Warum nicht einfach den gültigen Mindestlohn verlangen? Warum soll eine Hobbystrickerin weniger verlangen, nur weil es ihr Hobby ist? Wem das zu teuer ist, der soll entweder selbst zu den Nadeln greifen oder sich jemand anderen suchen, der für fast nichts arbeitet.
Es grüßt Ähem

Ich stricke, also bin ich!

Benutzeravatar
Verstrickung
Beiträge: 2227
Registriert: 01.07.2016 22:31

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von Verstrickung » 21.01.2018 16:29

Für meinen Mann habe ich vor längerer Zeit eine Jacke gestrickt, meine Schwägerin fragte ob ich für ihren Mann die gleiche stricken würde. Als ich ihr sagte, wie viel die Wolle und die Knöpfe gekostet haben ( es war für das Material nicht übermäßig teuer ) meinte sie nur : da kann ich ja gleich eine fertige kaufen :lol: Ich hatte aber keine Lust ihr zu erklären, daß es Materialunterschiede gibt und eine gekaufte Jacke in der Qualität leicht das doppelte kosten könnte
Mit dicken Socken im Norweger Muster ist es dann das gleiche gewesen. Ich kam mir richtig blöde vor. ..nun stelle ich mir gerade vor, ich hätte auch noch von Arbeitslohn gesprochen :mrgreen: Also ich stricke auch nur noch für mich und meinen Mann oder wenn ich mal ein Geschenk brauche (einen Schal oder so :wink: )
LG Brigitte

sabrinaknittel
Beiträge: 133
Registriert: 03.01.2018 16:22

Re: "Arbeitslohn"

Beitrag von sabrinaknittel » 21.01.2018 17:35

Die Nichtstricker oder Nichthäkler haben ja keine Ahnung! Die wissen die Arbeit doch gar nicht zu schätzen.
liest doch eh keiner

Antworten