Materialfragen noch und nöcher

Moderatoren: moderator_eva, Moderator Maria

Antworten
MHW
Beiträge: 4
Registriert: 13.12.2013 17:19

Materialfragen noch und nöcher

Beitrag von MHW » 13.12.2013 18:03

Hallo ihr lieben,

Mein Freund und ich sind auf der Suche nach Informationen wie man am besten einen Teppich knüpft. Ein wenig Erfahrung mit dem Knüpfen selbst haben wir schon mit fertigsets gemacht, aber jetzt solls doch was dauerhaftes, qualitätsvolleres und größeres werden, da reicht dann auch mein kleines Materialwissen vom Grundstudium der Restaurierung nicht mehr aus. Ganz nach dem Motto 'wenn schon- denn schon' solls ein größerer Teppich werden. Da entstehen dann gleich eine Vielzahl an Fragen. Wir wollen ein eigenes Motiv entwickeln, rastern und dann auf die Unterlage übertragen- soweit eigentlich recht simpel.
-Aber er arbeitet in einer Druckerei für Leinwände, da wärs das einfachste wenn man dort das Motiv gleich aufdrucken würde- was haltet ihr davon? Hält ein grober Leinenstoff auf Dauer den Strapazen eines Teppichs stand?
-Zudem habe ich gelesen, dass teilweise auch auf Jute geknüpft wird, was unserem Studenten-Geldbeutel doch sehr zu gute käme, taugt das dann auf Dauer für die Leseecke?
-Welche Vorteile hat das Stramin sonst, wenn man nicht zwingend den Ghiordesknoten knüpfen will?
-Ist der Ghiordesknoten wirklich fester und damit langlebiger als der einfache symmetrische?
-Und welche Wolle nimmt man am besten? Farbecht, trittfest und mottenresistent weiß ich inzwischen, aber kann man theoretisch auch andere Wolle nutzen? Welcher Unterschied besteht da z.B. zur Sockenwolle? Ich frage v.a. weil ich gesehen hab das Junghans zwar viele Farben vorgeschnitten anbietet doch die Wolle zum selber schneiden wird nur in sehr eingeschränkter Farbwahl angeboten. Zudem würd ich ganz gern in den hiesigen Laden gehen um das Material direkt auch mal anfassen zu können, bevor man soviel Geld dafür ausgibt.
-wäre richtige Schafswolle quasi direkt vom Hof (aber fertig gesponnen) auch eine Möglichkeit, oder verfilzt das dann zu stark?
-wenn es doch vielfarbig werden soll, sind dann synthetische Farben langlebiger als natürliche? Ist ja nochmal etwas anders als bei Pigmenten...
-wir sind recht geduldig und scheuen mehr Arbeit nicht, wenns ein besseres Ergebnis gibt, wär es da evtl. sinnvoll besonders viele Knoten je cm² zu machen, auf dass der Teppich später dichter und feiner wird? 18 Knoten auf 10 cm hab ich hier vor mir und fand es jetzt noch recht grob- auch desswegen suche ich nach Alternativen für Wolle und Grundstoff.

Ich wär Euch Dankbar wenn ihr mir zumindest bei einem Teil der Fragen wieterhelfen könntet.
Liene Grüße
Lene

Benutzeravatar
Tigerface
Beiträge: 13852
Registriert: 28.02.2008 19:02
Kontaktdaten:

Re: Materialfragen noch und nöcher

Beitrag von Tigerface » 13.12.2013 18:10

wie lang ist langlebig bei dir / euch?

meine handgeknüpften Teppiche sind zwischen 1965 und 1990 geknüpft worden. Alle *leben* noch bei täglicher Benutzung. Zwischen Brücken und Läufern bis zum großen 2,5 x 3,5 Meter ist alles vertreten.
Sie wurden auf Stramin geknüpft, einer auf einen Stoff mit Schlingen, keine Ahnung wie das heißt, das war damals eine Fertigpackung.
Es sind Fertigpackungen dabei, aber auch eigene Entwürfe. Die habe ich damals mit Filzstiften auf den Stramin gebracht.
Geknüpft wurde mit Schlingenknoten.
Material: vorgeschnittene Wolle
Ignoranz tötet!

Streite niemals mit dummen Menschen. Sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich mit Erfahrung!

MHW
Beiträge: 4
Registriert: 13.12.2013 17:19

Re: Materialfragen noch und nöcher

Beitrag von MHW » 13.12.2013 19:59

Langlebig würde für mich mindestens 20 Jahre bedeuten. Aber das hört sich ja schonmal ganz gut an was Du so schreibst. Weist Du zufällig noch was genau das für Wolle war? Schafswolle oder Baumwolle oder doch Acryl?

Benutzeravatar
JustIllusion
Beiträge: 6864
Registriert: 30.07.2013 16:40
Wohnort: Lohfelden bei Kassel

Re: Materialfragen noch und nöcher

Beitrag von JustIllusion » 13.12.2013 21:29

Hallöchen,

schau doch einfach

hier mal rein

;-)

Die Knüpfpackungen von Junghans kenne ich selber (die Eltern meines Ex hatten unzählige davon)
und die halten ne Menge aus, auch über viele Jahre hingweg.
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen

Gundel

Re: Materialfragen noch und nöcher

Beitrag von Gundel » 13.12.2013 21:47

Die Knüpfteppiche von Junghans sind mindestens 20 Jahre bei ständiger Benutzung haltbar. Ich habe welche die mindestens 30 Jahre alt sind. Über die heutigen Knüpfpackungen kann ich kein Urteil abgeben, da ich schon seit vielen Jahren keine mehr gekauft habe. Aber die Qualität bei Junghans war immer gut. :D

Benutzeravatar
Tigerface
Beiträge: 13852
Registriert: 28.02.2008 19:02
Kontaktdaten:

Re: Materialfragen noch und nöcher

Beitrag von Tigerface » 13.12.2013 23:29

Es ist reine Wolle
Ignoranz tötet!

Streite niemals mit dummen Menschen. Sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich mit Erfahrung!

Benutzeravatar
Schwester_S64
Beiträge: 4072
Registriert: 09.02.2012 21:50
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Materialfragen noch und nöcher

Beitrag von Schwester_S64 » 14.12.2013 00:17

Also bei meiner Mutter liegt immernoch eine Brücke die mein Vater geknüpft hat. Da er immerhin schon 24 Jahre tot ist kannst du dir denken, wie lange das Teil schon da liegt. Also 30 Jahre sind das bestimmt. Geknüpft wurde auf Stramin mit reiner Wolle. War eine Knüpfpackung und wahrscheinlich sogar von Junghans.
Liebe Grüße
von Martina :-)
_______________________________
I never go out without my dragon ;-)

MHW
Beiträge: 4
Registriert: 13.12.2013 17:19

Re: Materialfragen noch und nöcher

Beitrag von MHW » 14.12.2013 00:27

Hallo ihr lieben,

Danke für die schnellen Antworten. Die Knüpfpackungen sind leider nicht ganz so unser Geschmack, aber nen kleinen Eindruck woraufs ankommt dürft ich inzwischen haben- wird sich dann in einigen Jahren ja zeigen obs hält oder nicht.

Liebe Grüße
Lene

Antworten