Herzlich Willkommen im Junghans-Wolle – Handarbeitsforum!
Bitte beachten Sie, dass dies ein Kunden-Forum ist.
Kommerzielle Beiträge werden umgehend gelöscht. Dies gilt auch für Angebote über das regelmäßige Kopieren von Anleitungen.

Dieser Webauftritt beinhaltet Beiträge Dritter. Soweit Beiträge die Rechte Dritter verletzen oder aus anderen Gründen rechtswidrige Inhalte enthalten, ist für den Rechtsverstoß der jeweilige Verfasser verantwortlich. Eine inhaltliche Verantwortung – gleich welcher Art – übernehmen wir nicht.

Schon gesehen? Wir sind jetzt auch bei Facebook Logo Facebook.
Aktuelle Zeit: 20.04.2018 10:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 27.10.2016 16:30 
Offline

Registriert: 27.10.2016 16:26
Beiträge: 1
Kann mir jemand helfen!!!! Ich suche eine Strickanleitung für Socken su 4-fädiger Wolle in Größe 52 !!!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 27.10.2016 16:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2008 19:02
Beiträge: 13158
http://www.strumpfwolle.de/tips-hinweis ... /index.php
zwischen Ferse und Spitze n Ticken laenger stricken

Bitteschoen!

_________________
Ignoranz tötet!

Ich wuensche niemandem etwas Boeses. Ich wuensche lediglich einigen Menschen, sie wuerden sich selbst begegnen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 28.10.2016 17:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.09.2011 09:44
Beiträge: 1527
Wohnort: südlich von Heidelberg
Hallo Dotiha,

eine fertige Anleitung für Socken in dieser Größe lässt sich wohl kaum finden.

Das Genaueste ist, die zu bestrickende Person abzumessen bzw einen Fuß auf Papier abzumalen (die Person muss stehen! Männer sind hier oft querköpfig) und dann nach "Grundregel" zu stricken.
Darauf komme ich gleich zurück.

Falls das nicht geht:
In einem anderen Forum habe ich folgendes gefunden:

Fußlängen bei großen Schuhgrößen:
31 cm ......... Gr. 48
31,5 cm ......... Gr. 49
32 cm ......... Gr. 50
33 cm ......... Gr. 51
33,5 cm ......... Gr. 52
34,5 cm ......... Gr. 53-54

Für den Umfang würde ich 84 oder 88 M vorschlagen, vergleiche hier:
http://www.sunnie.de/socken/socken.htm
Das hängt ein wenig davon ab, wie fest du strickst und wie breit die Füße des Empfängers sind.
Meistens ist der Schaft so lang wie der Fuß minus Höhe der Ferse.

Falls du abmessen kannst:
Du brauchst folgende Maße:

  • einen abgezeichneten Fuß
  • Umfang eines Fußes an der breitesten Stelle
  • Umfang des Beins über dem Knöchel
  • Höhe des Knöchels
  • Höhe des Schaftes (also von Fersenbeginn bis Sockenende am Bein, wie der Empfänger es sich wünscht. Der Fersenbeginn ist die Stelle, wo eine Falte entsteht, wenn man den Fuß streckt. Die meisten Halbschuhe enden hinten in der Höhe)
  • Umfang des Beins am oberen Schaftende
  • eine Handbreit des Trägers

Als erstes vergleichst du die Maße:
Ist der Fußumfang gleich dem Umfang oberhalb des Knöchels? Bei den meisten Menschen ist das so.
Bei Socken für Fremde (Spenden, Basar) würde ich immer davon ausgehen.
Ist der Umfang des Beins am oberen Schaftende wesentlich größer as der Umfang des Fußes?
Wesentlich heißt hier, mehr als umgefähr ein Siebtel größer.
Dann nämlich sollte die Maschenanzahl oben am Schaft größer sein als am Knöchel.
Ein Beispiel (bei Schuhgröße 39)
Knöchelumfang der betreffenden Dame :wink: : 28cm (stimmt, kein Standard!)
Wadenumfang in der gewünschten Schafthöhe: 40cm (tief angesetzte Waden)
Um ohne zusätzliche Maschen für den Wadenumfang auszukommen, dürfte die Wade nur 32cm schmal sein (28 plus ein siebtel von 28, also 28 plus 4).
Alternativ kann der Schaft auch ensprechend kürzer werden.


Nun kommt die Maschenprobe ins Spiel. Bei 4fädiger Sockenwolle sind 30M auf 10cm üblich.

Nehmen wir an, der Herr hat schmale Beine und hoch angesetzte Waden, also einen nicht viel größeren Wadenumfang in Schafthöhe, so dass du dich um extra Maschen für die Wade nicht kümmern musst.
Du berechnst die Maschenzahl, die du für den Umfang des Fußes (oder über dem Knöchel, ist ja gleich) bräuchtest.
Nehmen wir an, das seien 96 Maschen (Knöchelumfang 32 cm, ist aber geraten).
Hier ziehst du 10 bis 15% ab, also ein Zehntel bis ein Siebtel, und gehst zur nächsten durch 4 teilbaren Zahl. Du landest also bei 84 oder 88 Maschen in meinem Beispiel.

Die ermittelte Maschenzahl schlägst du an, sagen wir, 84.
Dann strickst du den Schaft. Wenn er normal hoch sein soll, vielleicht so 24cm (?).
Dann strickst du die Ferse über die Hälfte der Maschen, also 42.
Für die Käppchenferse wäre die Fersenwand knapp so viele Reihen hoch wie sie Maschen breit ist, also 38 bis 42 Reihen hoch in unserem Beispiel, nach Gefühl und Körpergröße des Trägers. Beim Käppchen ist die Aufteilung in Drittel, das wäre hier 14/14/14. Bei der Bummerangferse ist die Aufteilung meines Wissens ebenfalls in Drittel.
Bei der Käppchenferse fasst du dann Maschen aus der Fersenwand wie üblich auf.
Für den Zwickel nimmt man ja üblicherweise (außer bei Kindersocken) azunächst alle 3 Runden, dann alle 2 Runden ab.
Bei so großen Socken würde ich erst ein oder zweimal jede 4. Runde, dann zwei bis dreimal jede 3. Runde und dann jede 2. Runde abnehmen.
Dann den Fuß weiterstricken, bis die kleine Zehe knapp bedeckt wird.
Anziehen ist hier das Sicherste, der Mann ist aber selten pünktlich zur Hand, daher der abgezeichnete Fuß: Hier die Socke drauflegen und ein klein wenig strecken (aber nur ein kleines Bisschen).

Nun die Bandspitze.
Wenn ich mir eine Sockentabelle ansehe, zum Beispiel die von Basteline verlinkte, und mir den Rhythmus der Abnahmen für die Spitze anschaue, scheint mir
nach der ersten Abnahme
2x in der vierten Runde
3x in der dritten Runde
5x in der zweiten Runde
9x in jeder Runde
einigermaßen sinnvoll für einen Anschlag von 84 Maschen.

Sollte der Herr rief angesetzte Waden haben, also in Schafthöhe einen größeren Wadenumfang, sollte man zusätzliche Maschen anschlagen.
Im Beispiel der Dame oben habe ich 8 zusätzliche Maschen angeschlagen, also pro zusätzlichen Zentimer (von 32cm, die der Anschlag hergegeben hätte, bis 40cm, die gebraucht werden) gerade mal eine Masche mehr.
Ja, das _ist_ wenig. Aber die Socke soll ja oben auch nicht zu locker sitzen.
Erst ein Bündchen arbeiten (3-4cm, bei Größe 52 vielleicht auch 5-6cm), dann in der Nähe der rückwärtigen Mitte eine Masche vor der Mitte, eine Masche nach der Mitte abnehmen (etwa 2 bis 8 Maschen von der Mitte entfernt, wie's ins Muster passt).
Dann gleichmäßg verteilt bis knapp anderthalb Handbreit (Handbreit des Trägers!) über dem Knöchel weiter paarweise abnehmen, so dass die Maschenzahl für die Fußbreite erreicht ist (also in unserem Beispiel auf 84 Maschen abnehmen).
Die Trägerhandbreite hast du ja, sonst nimm die Fußbreite, stimmt meist fast überein.
Nehmen wir an, der Schaft soll über der Ferse 26cm hoch werden, und des Mannes Handbreite ist 9cm (das ist nicht die Handschuhgröße!). Sagen wir, das Bündchen soll 4cm hoch sein. Dann müssten die zusätzlichen Maschen auf einer Strecke von ca 8cm abgenommen werden: 4cm Bündchen, Abnahmen, knapp anderthalb Handbreit glatt, das sind ungefähr 14cm, erbibt 8 cm für die Abnahmen.
Das kann man ein wenig zurechtschubsen.

Der Rest ist dann wie oben beschrieben.

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

Viele Grüße,
Gundula


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 28.10.2016 19:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2011 11:19
Beiträge: 1437
Wohnort: Riedenthal/Österreich
Hallo Gundula, welche Fleißarbeit - Daumen hoch!

_________________
LG Hermi

Wer den Kopf nicht hebt, kann die Sterne nicht sehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 02.11.2016 10:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.09.2011 09:44
Beiträge: 1527
Wohnort: südlich von Heidelberg
Hallo Hermi,

danke! Macht mir ja auch immer wieder Spaß.

Nur, wie man sieht, scheint es sich wieder Mal nicht gelohnt zu haben.
Dotiha reagiert nicht.
Obwohl wir diesmal echt zeitnah waren, Tigerface hat nach nur wenigen Minuten geantwortet.
Gewiss könnte Dotiha sich ausgerechnet vorigen Donnerstag die Hand verstaucht haben, oder ein Bagger hat die Internetleitung abgerissen. Auch plötzlich erkrankte Väter und Wasserrohrbrüche haben wir schon miterlebt.
Dass ein Mangel an "Hallo", "bitte", "danke", Gruß" nur eine schlechte Angewohnheit aus einem anderen Forum war und kein Mangel an Erziehung, haben wir auch schon erlebt. Deswegen sage ich normalerweise nichts dazu.

Dennoch ist die Korrelation zwischen
Registrieren - Reinplatzen - ohne Gruß was wollen
und
sich nach dem ersten Post nicht mehr melden
signifikant hoch.

Aber vielleicht freut sich ja jemand anderes, der/die große Socken strickt.
Oder Dotiha hat eine guten Grund und meldet sich wieder.

Viele Grüße,
Gundula


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 02.11.2016 10:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2008 19:02
Beiträge: 13158
Gundula, ich bewundere immer wieder deine Geduld und dass du an das Gute im Menschen glaubst!

_________________
Ignoranz tötet!

Ich wuensche niemandem etwas Boeses. Ich wuensche lediglich einigen Menschen, sie wuerden sich selbst begegnen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 02.11.2016 10:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.10.2008 15:52
Beiträge: 10152
Wohnort: NRW/nahe Köln
Gundula, du bist wirklich ein herzensguter Mensch. :D
Ich hatte schon direkt nach deinem ausführlich, mit viel Mühe geschriebenen Post, gedacht, dass das wieder mal "Perlen vor die Säue werfen" sei.
Aaaaber, viele Andere, die hier auch mitlesen, werden sich nun ganz bestimmt sehr darüber freuen, hier deine Ausführungen nachlesen zu können, wie große Sockengrößen gestrickt werden.
Daher denke ich auch, dass es nicht ganz umsonst war.
Ich schicke dir anstelle der ungehobelten Fragestellerin ein dickes Dankeschön und einen Drücker. :D

_________________
Liebe Grüße
Basteline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 02.11.2016 11:25 
Offline

Registriert: 23.11.2012 23:19
Beiträge: 1404
Hallo!

Ganz herzlichen Danke für deine super gute Anleitung!

Ich habe zwar nicht danach gefragt, aber ich habe mir deinen Text abgespeichert und werde ihn bei den nächsten großen Socken verwenden.
nochmals Danke!

_________________
vlG Barbara

Schiebe nicht die Wolken von morgen über die Sonne von heute. Arabische Lebensweisheit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 03.11.2016 10:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.09.2011 09:44
Beiträge: 1527
Wohnort: südlich von Heidelberg
Vielen Dank für Eure lieben Worte!

In der Tat hatte ich gehofft, dass es Mitleser gibt, die sich ebenfalls fürs Stricken großer Socken interessieren.
Schreibt Ihr von Euren Erfahrungen?
Das würde mich interessieren.

Viele Grüße,
Gundula


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 03.11.2016 11:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2008 19:02
Beiträge: 13158
Gr 48 ist bei mir Limit, groesser muss ich nicht.

_________________
Ignoranz tötet!

Ich wuensche niemandem etwas Boeses. Ich wuensche lediglich einigen Menschen, sie wuerden sich selbst begegnen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 03.11.2016 18:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2011 11:19
Beiträge: 1437
Wohnort: Riedenthal/Österreich
Bei mir hört es bei Größe 45 auf - sind ja das schon riesige "Dinger".
Trotzdem Danke - man kann nie wissen

_________________
LG Hermi

Wer den Kopf nicht hebt, kann die Sterne nicht sehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 03.11.2016 21:29 
Offline

Registriert: 22.02.2010 14:14
Beiträge: 846
Ich hab mal drei Paar Socken Größe 48 gestrickt. Ich dachte ich strick für Jeti :lol:
Nie wieder.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 03.11.2016 21:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013 16:40
Beiträge: 6531
Wohnort: Lohfelden bei Kassel
Mhm... wenn ich hier so lese, ist wohl bei 48 so ziemlich die Grenze.
Kann es sein, dass die Ausgangsfrage nicht so wirklich ernst gemeint war?

Wie auch immer... es mag tatsächlich Füsse geben, die mehr als 48 brauchen und es gibt auch genug Leute, die einfach nur von "draußen" hier rein schauen, weil Google ihnen den Weg gewiesen hat.

Ich stricke keine Socken, weder große noch kleine, aber ich sagte ein ganz dickes Danke zu Gundula, die sich immer so viel Mühe und Gedanken macht.

_________________
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 03.11.2016 22:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2008 19:02
Beiträge: 13158
ja doch Sonja, ein ehemaliger Schulkollege von mir hat Gr 51, er ist 2 Meter gross.

_________________
Ignoranz tötet!

Ich wuensche niemandem etwas Boeses. Ich wuensche lediglich einigen Menschen, sie wuerden sich selbst begegnen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 04.11.2016 00:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013 16:40
Beiträge: 6531
Wohnort: Lohfelden bei Kassel
Ich habe nicht angezweifelt, dass es solche Größe gibt, sondern eher, was den Ernst und Wahrheitsgehalt der ursprünglichen Frage angeht ;-)

_________________
Viele Grüße
Sonja

Blicke nicht zu weit zurück, das hält Dich davon ab, ein "normales" Leben zu führen.
Aber schaue auch nicht zu weit nach vorne - dann übersiehst Du die Stolpersteine, die im Weg liegen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 04.11.2016 10:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.08.2005 09:02
Beiträge: 9601
Wohnort: Südhessen
Hallo Gundula,

du hast dir ja wirklich viel Arbeit gemacht. Es gibt tatsächlich Leute mit dieser Schuhgröße, und es gibt auch Socken in dieser Größe zu kaufen. Es wird sich also bestimmt schon jemand für deine Anleitung interessieren. Aber die Fragestellerin wohl nicht.

Mal ehrlich, wer so

dotiha hat geschrieben:
Kann mir jemand helfen!!!! Ich suche eine Strickanleitung für Socken su 4-fädiger Wolle in Größe 52 !!!!!


hier reinstolpert, dem sollte man in Zukunft einfach nicht antworten. Noch nicht einmal ein "hallo"? Stellt euch vor, ihr wolltet jemanden um Hife oder einen Rat bitten. Geht ihr so auf denjenigen zu? Bestimmt nicht.

_________________
Gruß Hotline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 04.11.2016 10:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2008 19:02
Beiträge: 13158
JustIllusion hat geschrieben:
Ich habe nicht angezweifelt, dass es solche Größe gibt, sondern eher, was den Ernst und Wahrheitsgehalt der ursprünglichen Frage angeht ;-)


nein Sonja, ist alles gut. hatte ich schon richtig verstanden. ;)

hotline hat geschrieben:
dotiha hat geschrieben:
dotiha hat geschrieben:
Kann mir jemand helfen!!!! Ich suche eine Strickanleitung für Socken su 4-fädiger Wolle in Größe 52 !!!!!



hier reinstolpert, dem sollte man in Zukunft einfach nicht antworten. Noch nicht einmal ein "hallo"? Stellt euch vor, ihr wolltet jemanden um Hife oder einen Rat bitten. Geht ihr so auf denjenigen zu? Bestimmt nicht.


Du hast Recht, Hotline, darum war mein erster Post recht karg.
Ich meine, wer Socken stricken kann, der kann auch umsetzen auf grosse Groessen. Zauberformel heisst Dreisatzrechnen.

_________________
Ignoranz tötet!

Ich wuensche niemandem etwas Boeses. Ich wuensche lediglich einigen Menschen, sie wuerden sich selbst begegnen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 04.11.2016 12:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.09.2011 09:44
Beiträge: 1527
Wohnort: südlich von Heidelberg
:oops: Schon wieder die "übliche Diskussion" ...
Natürlich haben wir eine gewisse statistische Wahrscheinlichkeit,
doch man kann meiner Ansicht nach von einer Wahrscheinlichkeit nicht auf einen Einzelnen schließen.
Im Einzelfall können unterschiedlichste Gründe zutreffen, und so ein paar Buchstaben sagen doch sehr wenig aus.

Immerhin taucht die Frage "Wie stricke ich große Socken?" auch in anderen Foren ab und zu auf und auch auf anderen Fragestellplattformen.
Warum also nicht?
In meinem alten Burda-Strickbuch steht das Sockenstricken noch vom Prinzip her erklärt drin, und ich habe das Sockenstricken noch "in persona" gelernt, also von einer Freundin, individuell und ohne Tabelle, wie in "alten Zeiten". Einmal gelernt, erscheint es einfach und selbstverständlich, und auch Anpassungen sind schnell erdacht und gemacht.
Wer es aber nach Tabelle gelernt hat und auch keinen Bedarf hat, die Werte anzupassen, steht ohne Tabelle etwas hilflos da. Der gleiche Effekt entsteht, wenn man den Mann nicht zum Ausmessen und Abzeichnen da hat. Und das ist wohl fast die Regel ;)

Übrigens habe ich inzwischen eine Tabelle mit näheren Maßangaben gefunden:
https://ribbelmonster.de/groessentabell ... engroessen

Vielen Dank nochmal für Eure netten Worte und das Drücken und so.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 30.01.2017 18:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.07.2016 22:31
Beiträge: 2145
Tigerface hat geschrieben:
Ich meine, wer Socken stricken kann, der kann auch umsetzen auf grosse Groessen. Zauberformel heisst Dreisatzrechnen.


Liebe Tigerface , ich kann zwar Socken stricken , aber keinen Dreisatz :oops: :oops:

seit eben weiß ich wie das geht :D

_________________
LG Brigitte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strickanleitung für Socken Gr. 52
BeitragVerfasst: 30.01.2017 19:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.09.2011 09:44
Beiträge: 1527
Wohnort: südlich von Heidelberg
Hallo Brigitte,

so wie dir geht es vielen.
Deswegen dachte ich gerade: Warum sollte ich das nicht mal aufschreiben?
Dann kann man es irgendwo abheften und nachgucken, wenn man es braucht.
Und da ich Geschichten mag ... Hier kommt eine.
Viel Spaß beim Lesen.

Viele Grüße,
Gundula



Der Dreisatz und die Maschenprobe

Es war einmal eine Maschenprobe, die war ordentlich im Muster für ein Strickprojekt gearbeitet und gute 12x12cm groß, also eine wirklich schöne Maschenprobe.
Die fragte sich eines Tages, was mit ihr eigentlich passierte.
Erst wurde sie gestrickt, dann geprüft, dann geribbelt, neu gestrickt, geprüft, schließlich gemessen und gezählt, und dann? Dann wurde es still um sie. Wozu dann das Ganze?

Eines Tages kam ein Dreisatz vorbei, der fragte sich, worüber die Maschenprobe denn da nachdachte. Und weil man nie etwas herausfindet, wenn man nur sich selber fragt, fragte er die Maschenprobe: "Worüber grübelst du nach?" - "Ach, weißt du", meinte die Maschenprobe, "ich wurde gestrickt, geprüft, geribbelt, nochmal gestrickt, nochmal geprüft und dann gemessen, und nun frage ich mich: Wozu das alles?"
Der Dreisatz antwortete: "Nun, das alles ist, damit man das richtige Material, Muster, Nadelstärke und die richtige Maschenzahl für das Strickprojekt herausfindet."
Da meinte die Maschenprobe nachdenklilch: "Die ersten drei sind mir klar, aber wie funktioniert das mit der Maschenzahl?"
"Schau her", fing der Dreisatz zu erklären an, "du wurdest doch mit einem Maß von 10cm gemessen und die Zahl deiner Maschen aus dieser Strecke wurden genau und mehrmals an verschiedenen Stellen gezählt." Das konnte die Maschenprobe nur bestätigen.
Der Dreisatz fuhr fort: "Nun, deine Maschen stehen zu den zehn Zentimeter im gleichen Verhältnis wie die Maschen des Strickprojektes zu der Breite des Strickprojektes." Die Maschenprobe zog ein Gesicht und widersprach: "Also erstens stehen meine Maschen nicht, denn ich liege, und zweitens haben meine Maschen kein Verhältnis mit dem Zehnzentimetermaß, der ist viel zu hart und zu hochnäsig!" - "So meine ich das nicht", versuchte der Dreisatz zu erklären, "ich meine, die Zahl deiner Maschen verhält sich zur Zahl der Zentimer im Zehnzentimetermaß genauso wie die Zahl der Maschen im Strickprojekt zur Zahl der Zentimter seiner Breite." Die Maschenprobe schaute ihn kritisch an. " Wie Zahlen sich verhalten, müsstest du ja eigentlich wissen, jedenfalls hoffe ich, höflich und wohlerzogen." Der Dreisatz seufzte. "Ich wollte jetzt nicht darauf hinaus, wie die Zahlen sich benehmen, sondern nur, wie die Größenverhältnisse zueinander sind." - "Aha" meinte die Maschenprobe nur, und man merkte, dass sie es nicht verstanden hatte.
Der Dreisatz versuchte es noch einmal.
"Die Verhältnisse drückt man mathematisch mit einem Bruchstrich oder einem geteilt-Zeichen aus.
das bedeutet also ..." und er schrieb folgendes mit dem Finger in die Luft:
Zitat:

Zahl der Maschen in der Maschenprobe : 10 = Zahl der Maschen des Strickstückes : Breite des Strickstückes in Zentimern


Die Maschenprobe betrachtete sich das eine Weile, und dann fing sie an zu grinsen.
"Die Zahl der Maschen für das Strickstück weiß man doch gar nicht!" - "Nein", antwortete der Dreisatz, "aber man kann sie damit herausfinden. Man braucht diese Gleichung nur umzuformen, indem man beide Seiten mit der Breite des Strickstückes in Zentimetern multipliziert.
Auf der linken Seite der Gleichung erscheint sie dann als Faktor, also mit 'Mal', auf der rechten Seite der Gleichung kürzt sie sich weg. Und dann steht da .. " wieder schrieb er das Ergebnis in die Luft:
Zitat:

(Zahl der Maschen in der Maschenprobe : 10) * Breite des Strickstückes in Zentimern
= Zahl der Maschen des Strickstückes


"Wow", staunte die Maschenprobe, "dazu braucht man aber meine Maschenzahl." - "Oh ja!" bestätigte der Dreisatz, "Ohne dich würde das Strickstück am Ende gar nicht passen." Daraufhin zog der Dreisatz weiter seines Weges, froh, sich wieder einmal erklärt zu haben.
Die Maschenprobe war glücklich, dass sie so sehr gebraucht wurde, auch wenn sie jetzt nur noch still herumlag. Und wer weiß, vielleicht wurde sie ja eines Tages wieder hervorgeholt und mit vielen anderen Maschenproben zu einer Decke zusammengenäht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Geschützt durch Anti-Spam ACP Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de